Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Politikthemen

Inneres, Sport & Integration

Polizei Bayern. Foto: Marcel Mayer

Bayern: Marktführer bei Innerer Sicherheit

Bayern ist das sicherste Bundesland in Deutschland – mit der niedrigsten Kriminalitätsbelastung (ausgenommen ausländerrechtliche Delikte) und der höchsten Aufklärungsquote im bundesweiten Vergleich. Der hohe Schutz- und Sicherheitsstandard ist ein zentraler Erfolgsfaktor – für eine lebenswerte Gesellschaft, die zusammenhält, und für die starke Wirtschaft in Bayern. Für die Menschen in Bayern ist ein geschütztes und sicheres Leben fast eine Selbstverständlichkeit. Damit die Menschen in Bayern in Sicherheit leben können, gehen Polizei und Sicherheitsbehörden konsequent gegen Kriminalität vor. Sie tun alles, um Straftaten vorzubeugen. Bayern steht für Kampf gegen jede Form von Extremismus und für Sicherheit im Internet. Der Freistaat investiert in seine Sicherheitsbehörden und die Polizei. Mit über 42.000 Stellen hat die Polizei den bislang höchsten Personalstand aller Zeiten. Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen für Schutz und Sicherheit im ganzen Land. Diese Entwicklung wird konsequent fortgesetzt. Zusätzlich zu einem bis 2020 angelegten Konzept für einen Aufwuchs um 2.000 Stellen will der Freistaat in den nächsten Jahren noch einmal 1.500 weitere Stellen bei der Polizei schaffen.

Sicherheit bedeutet auch schnelle Hilfe und Schutz vor Gefahren und Katastrophen. Neben Polizei und Verfassungsschutz sind fast eine halbe Million Einsatzkräfte der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr in Feuerwehren, freiwilligen Hilfsorganisationen und dem Technischen Hilfswerk rund um die Uhr zur Stelle, wenn es darum geht, Menschenleben zu retten oder Natur und Sachwerte zu schützen. Etwa 95 Prozent der Einsatzkräfte engagieren sich dabei ehrenamtlich. Diese beeindruckenden Zahlen stehen für die einzigartige Verwurzelung des sicherheitsrelevanten Ehrenamts und des vorbildlichen gesellschaftlichen Zusammenhalts in Bayern.

Im Flächenland Bayern ist sichere Mobilität für alle Bevölkerungsgruppen ein besonderes Anliegen. Mit dem Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramm 2020 „Bayern mobil – sicher ans Ziel“ wollen wir in Bayern bis zum Jahr 2020 die Unfallzahlen weiter reduzieren und insbesondere die Zahl der Verkehrstoten um 30 Prozent senken. Zur Umsetzung des Verkehrssicherheitsprogramms werden die baulichen, rechtlichen und polizeilichen Maßnahmen eng verzahnt sowie die kommunale Ebene und die verschiedenen Organisationen der Verkehrssicherheitsarbeit intensiv einbezogen.

Starke Kommunen – starkes Land: Starke Kommunen sind Garanten für eine lebenswerte Heimat und Bürgernähe. Wir wollen die Zusammenarbeit zwischen den Kommunen erleichtern: Damit können sie die Leistungen für ihre Bürgerinnen und Bürger noch effizienter gestalten. In vielen Bereichen fördern wir die Kommunen, zum Beispiel beim Wohnungsbau, in der Städtebauförderung, bei kommunalen Straßen und im öffentlichen Personennahverkehr.

In Bayern gelingt Integration. Mehr als ein Fünftel der Menschen in Bayern hat einen Migrationshintergrund (insgesamt rund 3 Millionen Menschen). Integration in Bayern ist erfolgreich. Bayern ist schon heute das Land mit der höchsten Erwerbsquote von Menschen mit Migrationshintergrund. Wir fördern Integration und fordern die Bereitschaft dazu auch ein: mit dem bundesweit einmaligen Integrationskonzept „Zusammenhalt fördern, Integration stärken“ haben  wir allein im Jahr 2016 zusätzliche Landesmittel in Höhe von ca. 550 Millionen Euro bereitgestellt. Für die Integration standen im Jahr 2017 rund 897 Millionen Euro zur Verfügung und im Jahr 2018 sind es rund 998 Millionen Euro. Schwerpunkte sind:

  • die Deutsche Sprache – als Schlüssel gelingender Integration -,
  • Vermittlung von Werten und Alltagskompetenz,
  • Bildung in Kindertageseinrichtungen und Schulen,
  • Wohnen sowie
  • Ausbildung und Arbeit.

Mit der Vereinbarung „Integration durch Ausbildung und Arbeit“, die die Bayerische Staatsregierung mit der bayerischen Wirtschaft und der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit geschlossen hat, konnten wir bereits 118.000 Geflüchtete in Praktika, Ausbildung und Arbeit vermitteln.

Am 1. Januar 2017 ist das Bayerische Integrationsgesetz (BayIntG) in Kraft getreten. Darin sind Rahmen und Ziele der bayerischen Integrationspolitik verankert. Das BayIntG stützt sich auf den Grundsatz des Förderns und Forderns. Zuwanderer und Zuwanderinnen, die sich dauerhaft berechtigt in Bayern aufhalten, sollen die deutsche Sprache und unsere Leitkultur kennen und schätzen lernen und ihrerseits Akzeptanz und Toleranz erfahren. Auf der anderen Seite fordern wir, dass die Menschen, die nach Bayern kommen, die jeden Einzelnen bindenden Forderungen unserer Rechts- und Werteordnung akzeptieren, mittragen und als den für sie nun geltenden Maßstab annehmen.

Mehr zu Inneres, Sport und Integration

VIDEOS Video

Klicken um mehr Videos anzuzeigen
Mehr Sicherheit auf Bayerns Schulwegen
Mehr Sicherheit auf Bayerns Schulwegen
Dein IT-Einsatz bei der Bayerischen Polizei: Bewirb dich jetzt.
Dein IT-Einsatz bei der Bayerischen Polizei: Bewirb dich jetzt.
Dein IT-Einsatz bei der Bayerischen Polizei: IT-Kriminalist
Dein IT-Einsatz bei der Bayerischen Polizei: IT-Kriminalist
Dein IT-Einsatz bei der Bayerischen Polizei: IT-Forensiker
Dein IT-Einsatz bei der Bayerischen Polizei: IT-Forensiker
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Mehr Sicherheit auf Bayerns Schulwegen

Unterstützung für Bayerns Schülerlotsen, Schulweghelfer, Schulbuslotsen und Schulbusbegleiter: Innenminister Joachim Herrmann, der Präsident der Landesverkehrswacht Bayern Staatsminister Dr. Florian Herrmann und Ingo Schroers, Geschäftsbereichsleiter 'Kommunales' der Bayernwerk AG, haben die Kooperation zur Ausrüstung bayerischer Schulwegdienste vorgestellt. Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de und http://www.facebook.com/bayern

Zurück blättern
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Dein IT-Einsatz bei der Bayerischen Polizei: Bewirb dich jetzt.

Mit über 42.000 Mitarbeitern ist die Bayerische Polizei eine der größten Landespolizeien Deutschlands. Die Bedeutung von Informations- und Kommunikationstechnologie in der täglichen Polizeiarbeit nimmt weiter zu: So entstehen ständig neue Aufgabenbereiche, Projekte und Spezialaufgaben. Für die Bewältigung der künftigen Herausforderungen benötigen wir kompetente und zuverlässige IT-Spezialisten. Interesse geweckt? Hier sehen Sie mehr: https://www.mit-sicherheit-anders.de/IT/. Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de und http://www.facebook.com/bayern

Zurück blättern
Weiter blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Dein IT-Einsatz bei der Bayerischen Polizei: IT-Kriminalist

IT-Kriminalisten sind echte Informatik-Spezialisten im polizeilichen Vollzugsdienst. Sie ermitteln als spezialisierte IT-Fachkräfte in Fällen von Computer- und Internetkriminalität, wie z.B. Kreditkartenbetrug, Warenbetrug, Identitätsdiebstahl, Netzwerk- oder Hackerangriffen. Zudem unterstützen IT-Kriminalisten ihre Kollegen aus anderen Kriminalitätsbereichen in Fällen mit einem starken IT-Bezug oder wenn ihr informationstechnisches Know-how gefragt ist. Interesse an einem Job als IT-Kriminalist? Informieren Sie sich jetzt: https://www.mit-sicherheit-anders.de/IT/. Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de und http://www.facebook.com/bayern

Zurück blättern
Youtube Aktivierung

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

Weitere Informationen

Dauerhafte Aktivierung

Dein IT-Einsatz bei der Bayerischen Polizei: IT-Forensiker

Viel Abwechslung und ein breit gefächertes Aufgabenspektrum erwarten einen IT-Forensiker bei der Bayerischen Polizei. Auf dem neuesten Stand der Technik werden am Tatort oder in unseren Labors digitale Spuren als Beweismittel gesichert und ausgewertet. Darüber hinaus berät ein IT-Forensiker Ermittler und Staatsanwälte in forensischen Fragestellungen für unterschiedliche Delikte, die von Eigentums- bis zu Sexualdelikten reichen. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Mehr dazu sehen Sie hier: https://www.mit-sicherheit-anders.de/IT/. Besuchen Sie uns auch auf http://www.bayern.de und http://www.facebook.com/bayern