Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Fotoreihen

Fotoreihen Ministerpräsident Horst Seehofer

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 310

Am Tisch mit dem Bayerischen Ministerpräsidenten: Horst Seehofer und Gäste des traditionellen Neujahrsempfangs der Staatsregierung im Max-Joseph-Saal der Münchner Residenz.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Neujahrsempfang 2017

Ministerpräsident Horst Seehofer und Frau Karin Seehofer haben Repräsentanten des öffentlichen Lebens und ehrenamtlich Tätige am 13. Januar 2017 zum traditionellen Neujahrsempfang der Staatsregierung in die Münchner Residenz eingeladen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 25 / Video 1
    Rund 1.700 Gäste kommen zum Neujahrsempfang der Bayerischen Staatsregierung in die Münchner Residenz.
    Rund 1.700 Gäste kommen zum Neujahrsempfang der Bayerischen Staatsregierung in die Münchner Residenz.
  • Foto 2 von 25 / Video 1
    Staatsministerin Dr. Beate Merk und Staatsminister Helmut Brunner mit dem Erzbischof von München und Freising Reinhard Kardinal Marx.
    Staatsministerin Dr. Beate Merk und Staatsminister Helmut Brunner mit dem Erzbischof von München und Freising Reinhard Kardinal Marx.
  • Foto 3 von 25 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer und Max Bertl, Vorsitzender des Bayerischen Trachtenverbandes e.V.
    Ministerpräsident Horst Seehofer und Max Bertl, Vorsitzender des Bayerischen Trachtenverbandes e.V.
  • Foto 4 von 25 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer mit der amtierenden Hallertauer Bierkönigin Christina Burgstaller.
    Ministerpräsident Horst Seehofer mit der amtierenden Hallertauer Bierkönigin Christina Burgstaller.
  • Foto 5 von 25 / Video 1
    Glück für Bayern: Kaminkehrer aus dem Freistaat zu Gast beim Neujahrsempfang der Staatsregierung.
    Glück für Bayern: Kaminkehrer aus dem Freistaat zu Gast beim Neujahrsempfang der Staatsregierung.
  • Foto 6 von 25 / Video 1
    Über stimmungsvolle Klänge des Blechbläserquintetts "Harmonic Brass" im Max-Joseph-Saal der Münchner Residenz freut sich neben den rund 1.700 Gästen...
    Über stimmungsvolle Klänge des Blechbläserquintetts "Harmonic Brass" im Max-Joseph-Saal der Münchner Residenz freut sich neben den rund 1.700 Gästen...
  • Foto 7 von 25 / Video 1
    ...auch Ministerpräsident Horst Seehofer.
    ...auch Ministerpräsident Horst Seehofer.
  • Foto 8 von 25 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer mit Gästen beim traditionellen Neujahrsempfang der Staatsregierung in der Münchner Residenz.
    Ministerpräsident Horst Seehofer mit Gästen beim traditionellen Neujahrsempfang der Staatsregierung in der Münchner Residenz.
  • Foto 9 von 25 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer: „Bayerns Stärke ist seine Vielfalt. Bayerns Stärke ist der innere Zusammenhalt.“
    Ministerpräsident Horst Seehofer: „Bayerns Stärke ist seine Vielfalt. Bayerns Stärke ist der innere Zusammenhalt.“
  • Foto 10 von 25 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer bei seiner Rede im Kaisersaal der Münchner Residenz: „Sie alle hier leisten Ihren Beitrag, damit Bayern Heimat für alle bleibt. Mit dem traditionellen Neujahrsempfang möchte ich Ihnen danken. Sie alle machen Bayern zu einem Land der gelebten Werte und der stabilen Verhältnisse. Dafür ein herzliches Vergelt’s Gott!“
    Ministerpräsident Horst Seehofer bei seiner Rede im Kaisersaal der Münchner Residenz: „Sie alle hier leisten Ihren Beitrag, damit Bayern Heimat für alle bleibt. Mit dem traditionellen Neujahrsempfang möchte ich Ihnen danken. Sie alle machen Bayern zu einem Land der gelebten Werte und der stabilen Verhältnisse. Dafür ein herzliches Vergelt’s Gott!“
  • Foto 11 von 25 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer und die Herrnbräu Weißbierkönigin Patricia Lutz.
    Ministerpräsident Horst Seehofer und die Herrnbräu Weißbierkönigin Patricia Lutz.
  • Foto 12 von 25 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer im Gespräch mit dem Präsidenten der Technischen Universität München Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang A. Herrmann und...
    Ministerpräsident Horst Seehofer im Gespräch mit dem Präsidenten der Technischen Universität München Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang A. Herrmann und...
  • Foto 13 von 25 / Video 1
    ...dem Vorstandsvorsitzenden der BMW AG Harald Krüger.
    ...dem Vorstandsvorsitzenden der BMW AG Harald Krüger.
  • Foto 14 von 25 / Video 1
    Die bayerische Waldprinzessin Manja Rohm und Ministerpräsident Horst Seehofer im Kaisersaal der Münchner Residenz.
    Die bayerische Waldprinzessin Manja Rohm und Ministerpräsident Horst Seehofer im Kaisersaal der Münchner Residenz.
  • Foto 15 von 25 / Video 1
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer und der ehemalige Direktor der Akademie für Politische Bildung Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Oberreuter.
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer und der ehemalige Direktor der Akademie für Politische Bildung Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Oberreuter.
  • Foto 16 von 25 / Video 1
    Am Tisch mit dem Bayerischen Ministerpräsidenten: Horst Seehofer und Gäste des traditionellen Neujahrsempfangs der Staatsregierung im Max-Joseph-Saal der Münchner Residenz.
    Am Tisch mit dem Bayerischen Ministerpräsidenten: Horst Seehofer und Gäste des traditionellen Neujahrsempfangs der Staatsregierung im Max-Joseph-Saal der Münchner Residenz.
  • Foto 17 von 25 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer freut sich, mit vielen Gästen des Neujahrsempfang der Staatsregierung persönlich ins Gespräch zu kommen.
    Ministerpräsident Horst Seehofer freut sich, mit vielen Gästen des Neujahrsempfang der Staatsregierung persönlich ins Gespräch zu kommen.
  • Foto 18 von 25 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer und die Schwäbische Rosenkönigin Jessica Häfele.
    Ministerpräsident Horst Seehofer und die Schwäbische Rosenkönigin Jessica Häfele.
  • Foto 19 von 25 / Video 1
    Erstmals begrüßt Ministerpräsident Horst Seehofer die Gäste des Neujahrsempfangs der Staatsregierung auch im Hatschiersaal der Münchner Residenz.
    Erstmals begrüßt Ministerpräsident Horst Seehofer die Gäste des Neujahrsempfangs der Staatsregierung auch im Hatschiersaal der Münchner Residenz.
  • Foto 20 von 25 / Video 1
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer und Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer und Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.
  • Foto 21 von 25 / Video 1
    Heitere Stimmung beim Neujahrsempfang der Bayerischen Staatsregierung: Staatssekretär Franz Josef Pschierer und Staatsminister Dr. Marcel Huber im Kaisersaal der Münchner Residenz.
    Heitere Stimmung beim Neujahrsempfang der Bayerischen Staatsregierung: Staatssekretär Franz Josef Pschierer und Staatsminister Dr. Marcel Huber im Kaisersaal der Münchner Residenz.
  • Foto 22 von 25 / Video 1
    Damenrunde: die Töchter des Bayerischen Ministerpräsidenten Susanne und Ulrike, Fürstin Gloria von Thurn und Taxis und Frau Karin Seehofer (v.l.n.r.).
    Damenrunde: die Töchter des Bayerischen Ministerpräsidenten Susanne und Ulrike, Fürstin Gloria von Thurn und Taxis und Frau Karin Seehofer (v.l.n.r.).
  • Foto 23 von 25 / Video 1
    Festlicher Abschluss des Abends mit einer Serenade des Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen im Kaiserhof der Münchner Residenz. Am Ende der Serenade erklingen die Bayernhymne und die Nationalhymne der Bundesrepublik Deutschland.
    Festlicher Abschluss des Abends mit einer Serenade des Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen im Kaiserhof der Münchner Residenz. Am Ende der Serenade erklingen die Bayernhymne und die Nationalhymne der Bundesrepublik Deutschland.
  • Foto 24 von 25 / Video 1
    Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer, Ministerpräsident Horst Seehofer, Innenminister Joachim Herrmann, Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Marcel Huber (v.l.n.r.) im Kaiserhof der Münchner Residenz.
    Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer, Ministerpräsident Horst Seehofer, Innenminister Joachim Herrmann, Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Marcel Huber (v.l.n.r.) im Kaiserhof der Münchner Residenz.
  • Foto 25 von 25 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer bedankt sich beim Leiter des Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen, Oberstleutnant Karl Kriner, für den musikalischen Ausklang im Kaiserhof der Münchner Residenz.
    Ministerpräsident Horst Seehofer bedankt sich beim Leiter des Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen, Oberstleutnant Karl Kriner, für den musikalischen Ausklang im Kaiserhof der Münchner Residenz.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Ministerpräsident Horst Seehofer trägt sich in das Kondolenzbuch für Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Roman Herzog ein.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Eintrag in das Kondolenzbuch für Bundespräsident a.D. Roman Herzog

Ministerpräsident Horst Seehofer hat sich am 13. Januar 2017 in ein Kondolenzbuch eingetragen, das die Staatskanzlei anlässlich des Todes von Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Roman Herzog im Prinz-Carl-Palais in München auslegt. Seehofer: „Roman Herzog war ein hoch angesehener Bundespräsident für alle Deutschen und ist dem Freistaat Bayern immer in besonderer Weise verbunden gewesen.“ Im Anschluss an den Eintrag des Ministerpräsidenten ist das Kondolenzbuch auch der Öffentlichkeit zugänglich. Bürgerinnen und Bürger können sich am Freitag, 13. Januar 2017, bis 17.00 Uhr und von Montag, 16. Januar 2017 bis Donnerstag, 19. Januar 2017 jeweils von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Prinz-Carl-Palais in das Kondolenzbuch eintragen. Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Ministerpräsident Horst Seehofer trägt sich in das Kondolenzbuch für Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Roman Herzog ein.
    Ministerpräsident Horst Seehofer trägt sich in das Kondolenzbuch für Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Roman Herzog ein.
  • Foto 2 von 4
    Ministerpräsident Horst Seehofer gedenkt dem ehemaligen Bundespräsidenten Prof. Dr. Roman Herzog, der am 10. Januar 2017 verstorben ist.
  • Foto 3 von 4
    Der Eintrag im Kondelenzbuch von Ministerpräsident Horst Seehofer. Dahinter ein Porträt von Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Roman Herzog mit Trauerflor.
    Prof. Dr. Roman Herzog war von 1994 bis 1999 Bundespräsident. Ministerpräsident Horst Seehofer: „Unvergessen ist seine ‚Ruck-Rede‘, mit der er Deutschland im wahrsten Sinne des Wortes aufgerüttelt hat.“
  • Foto 4 von 4
    Ministerpräsident Horst Seehofer zum Tod von Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Roman Herzog: „Klug, weitsichtig, mutig, mit großer Liebe zum offenen Wort und dabei stets bescheiden haben wir ihn erlebt - als Bundespräsident, als Präsident des Bundesverfassungsgerichts, als Minister.“
    Ministerpräsident Horst Seehofer zum Tod von Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Roman Herzog: „Klug, weitsichtig, mutig, mit großer Liebe zum offenen Wort und dabei stets bescheiden haben wir ihn erlebt - als Bundespräsident, als Präsident des Bundesverfassungsgerichts, als Minister.“
Weiter blättern
Ministerpräsident Horst Seehofer in einem historischen Fahrzeug. © BMW Group
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

50 Jahre BMW in Dingolfing

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 12. Januar 2017 an der Jubiläumsfeier „50 Jahre BMW in Niederbayern“ im Werk Dingolfing teilgenommen. Die Übernahme der mittelständischen Hans-Glas-GmbH durch die BMW AG vor 50 Jahren war einer der Auslöser für die dynamische Entwicklung Niederbayerns zu einer Erfolgsregion in Bayern.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 7
    Gruppenbild: Der Betriebsratsvorsitzende im BMW-Werk Landshut Willibald Löw, der Leiter des BMW-Werks Dingolfing Josef Kercher, Ministerpräsident Horst Seehofer, der Vorstandsvorsitzende der BMW Group Harald Krüger, der Leiter des BMW-Werks Landshut Ralf Hattler und der Betriebsratsvorsitzende im BMW-Werk Dingolfing Stefan Schmid (v.l.n.r.). © BMW Group
    Gruppenbild: Der Betriebsratsvorsitzende im BMW-Werk Landshut Willibald Löw, der Leiter des BMW-Werks Dingolfing Josef Kercher, Ministerpräsident Horst Seehofer, der Vorstandsvorsitzende der BMW Group Harald Krüger, der Leiter des BMW-Werks Landshut Ralf Hattler und der Betriebsratsvorsitzende im BMW-Werk Dingolfing Stefan Schmid (v.l.n.r.). © BMW Group
  • Foto 2 von 7
    Ministerpräsident Horst Seehofer bei seiner Rede. © BMW Group
    Ministerpräsident Horst Seehofer bei seiner Rede: „BMW ist ganz vorne dabei, Niederbayern ist ganz vorne dabei. Sie alle schaffen Lebensqualität und soziale Sicherheit für unser Kinder und Enkelkinder. Den Bayerischen Motorenwerken eine erfolgreiche Zukunft in Niederbayern! Bayern ist stolz auf BMW!“ © BMW Group
  • Foto 3 von 7
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) mit dem Vorstandsvorsitzenden der BMW Group Harald Krüger (links). © BMW Group
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) mit dem Vorstandsvorsitzenden der BMW Group Harald Krüger (links). © BMW Group
  • Foto 4 von 7
    Ministerpräsident Horst Seehofer in einem historischen Fahrzeug. © BMW Group
    Ministerpräsident Horst Seehofer testet die Praxistauglichkeit des früher in Dingolfing produzierten Goggomobils. © BMW Group
  • Foto 5 von 7
    Der Oberbürgermeister der Stadt Landshut Alexander Putz (links) und Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts). © BMW Group
    Der Oberbürgermeister der Stadt Landshut Alexander Putz (links) und Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts). © BMW Group
  • Foto 6 von 7
    Ministerpräsident Horst Seehofer (Mitte) mit Angestellten des BMW-Werks in Dingolfing. © BMW Group
    Ministerpräsident Horst Seehofer mit Angestellten des BMW-Werks in Dingolfing. © BMW Group
  • Foto 7 von 7
    Verschiedene BMW-Modelle sind in Dingolfing zur Jubiläumsfeier ausgestellt. © BMW Group
    Verschiedene BMW-Modelle aus fünf Jahrzehnten sind zur Jubiläumsfeier in Dingolfing ausgestellt. © BMW Group
Weiter blättern
Verleihung des Bayerischen Bierordens: Ministerpräsident Horst Seehofer (Mitte) mit dem Vizepräsidenten des Verbandes Private Brauereien Bayern Franz Inselkammer jun. (links) und dem Hauptgeschäftsführer des Verbandes Private Brauereien Bayern Oliver Dawid (rechts).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Verleihung des Bayerischen Bierordens an Ministerpräsident Seehofer

Der Verband Private Brauereien in Bayern hat am 9. Januar 2017 den Bayerischen Bierorden an Ministerpräsident Horst Seehofer verliehen. Seit 1979 wird der Orden an Persönlichkeiten verliehen, die sich um das Bier oder um die Brauwirtschaft verdient gemacht haben. Er steht damit auch als ein Sinnbild für den Erhalt und die Förderung einer genussvollen Bierkultur und der handwerklichen Braukunst.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Der Bayerische Bierorden vom Verband Private Brauereien Bayern.
    Der Bayerische Bierorden vom Verband Private Brauereien Bayern.
  • Foto 2 von 4
    Verleihung des Bayerischen Bierordens: Ministerpräsident Horst Seehofer (Mitte) mit dem Vizepräsidenten des Verbandes Private Brauereien Bayern Franz Inselkammer jun. (links) und dem Hauptgeschäftsführer des Verbandes Private Brauereien Bayern Oliver Dawid (rechts).
    Verleihung des Bayerischen Bierordens: Ministerpräsident Horst Seehofer (Mitte) mit dem Vizepräsidenten des Verbandes Private Brauereien Bayern Franz Inselkammer jun. (links) und dem Hauptgeschäftsführer des Verbandes Private Brauereien Bayern Oliver Dawid (rechts).
  • Foto 3 von 4
    Der Vizepräsident des Verbandes Private Brauereien Bayern Franz Inselkammer jun. (links) überreicht Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) noch ein Gastgeschenk.
    Der Vizepräsident des Verbandes Private Brauereien Bayern Franz Inselkammer überreicht Ministerpräsident Horst Seehofer ein Gastgeschenk.
  • Foto 4 von 4
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer (Mitte), der Vizepräsident des Verbandes Private Brauereien Bayern Franz Inselkammer jun. (links) und der Hauptgeschäftsführer des Verbandes Private Brauereien Bayern Oliver Dawid (rechts).
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer (Mitte), der Vizepräsident des Verbandes Private Brauereien Bayern Franz Inselkammer jun. (links) und der Hauptgeschäftsführer des Verbandes Private Brauereien Bayern Oliver Dawid (rechts).
Weiter blättern
Gruppenbild: Ministerpräsident Horst Seehofer und die vier Sternsingergruppen aus den Pfarreien „St. Michael“ in Degerndorf (Pfarrverband Münsing), „St. Michael“ in Poing, „St. Ludwig“ in Oberau (Pfarrverband Partenkirchen-Farchant-Oberau) sowie aus der Pfarrkuratie „Mariä Geburt“ in Frauenried (Pfarrverband Irschenberg).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Sternsinger besuchen die Bayerische Staatskanzlei

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 30. Dezember 2016 Sternsinger aus dem Erzbistum München-Freising in der Bayerischen Staatskanzlei empfangen. Sie überbrachten dem Ministerpräsidenten im Ministerratssaal ihren traditionellen Segensspruch. Die Sternsingeraktion ist die weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder. Zum Terminhinweis.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Ministerpräsident Horst Seehofer empfängt die Sternsinger aus dem Erzbistum München-Freising im Ministerratssaal der Bayerischen Staatskanzlei.
    Ministerpräsident Horst Seehofer empfängt die Sternsinger aus dem Erzbistum München-Freising im Ministerratssaal der Bayerischen Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 5
    Die Sternsingeraktion steht in diesem Jahr unter dem Leitwort „Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit!“ Die Sternsinger engagieren sich damit für Kinder, die vom Klimawandel direkt betroffen sind, so zum Beispiel in der kenianischen Region Turkana.
    Die Sternsingeraktion steht in diesem Jahr unter dem Leitwort „Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit!“ Die Sternsinger engagieren sich damit für Kinder, die vom Klimawandel direkt betroffen sind, so zum Beispiel in der kenianischen Region Turkana.
  • Foto 3 von 5
    Die Sternsinger aus dem Erzbistum München-Freising singen im Ministerratssaal der Bayerischen Staatskanzlei. Die vier Sternsingergruppen sind Gewinner eines Malwettbewerbs, den das erzbischöfliche Jugendamt zur Auswahl der Sternsingergruppen für den Besuch beim Ministerpräsidenten ausgeschrieben hatte.
    Die Sternsinger aus dem Erzbistum München-Freising singen im Ministerratssaal der Bayerischen Staatskanzlei. Die vier Sternsingergruppen sind Gewinner eines Malwettbewerbs, den das erzbischöfliche Jugendamt zur Auswahl der Sternsingergruppen für den Besuch beim Ministerpräsidenten ausgeschrieben hatte.
  • Foto 4 von 5
    Gruppenbild: Ministerpräsident Horst Seehofer und die vier Sternsingergruppen aus den Pfarreien „St. Michael“ in Degerndorf (Pfarrverband Münsing), „St. Michael“ in Poing, „St. Ludwig“ in Oberau (Pfarrverband Partenkirchen-Farchant-Oberau) sowie aus der Pfarrkuratie „Mariä Geburt“ in Frauenried (Pfarrverband Irschenberg).
    Gruppenbild: Ministerpräsident Horst Seehofer und die vier Sternsingergruppen aus den Pfarreien „St. Michael“ in Degerndorf (Pfarrverband Münsing), „St. Michael“ in Poing, „St. Ludwig“ in Oberau (Pfarrverband Partenkirchen-Farchant-Oberau) sowie aus der Pfarrkuratie „Mariä Geburt“ in Frauenried (Pfarrverband Irschenberg).
  • Foto 5 von 5
    In der Zirbelstube der Bayerischen Staatskanzlei schreiben die Sternsinger den traditionellen Segen 20*C+M+B+17 über die Türe.
    In der Zirbelstube der Bayerischen Staatskanzlei schreiben die Sternsinger die traditionelle Segensbitte "Christus mansionem benedicat" an die Eingangstür.
Weiter blättern
Gedenkminute: Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) und Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet (rechts) vor dem Grab des ehemaligen Ministerpräsidenten Dr. Alfons Goppel.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

25. Todestag von Ministerpräsident a.D. Dr. Alfons Goppel

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 19. Dezember 2016 anlässlich des 25. Todestages des früheren Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Alfons Goppel ein Gedenkwort an dessen Grab auf dem Waldfriedhof in München gesprochen und einen Kranz niedergelegt. Im Anschluss fand ein Empfang im Schloss Fürstenried statt.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Staatsminister a.D. Dr. Thomas Goppel (rechts) begrüßt Ministerpräsident Horst Seehofer (Mitte) und Ministerpräsident a.D. Dr. Edmund Stoiber (links).
    Staatsminister a.D. Dr. Thomas Goppel (rechts) begrüßt Ministerpräsident Horst Seehofer (Mitte) und Ministerpräsident a.D. Dr. Edmund Stoiber (links).
  • Foto 2 von 5
    Ministerpräsident Horst Seehofer hält ein Gedenkwort.
    Ministerpräsident Horst Seehofer bei seinem Gedenkwort.
  • Foto 3 von 5
    Gedenkminute: Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) und Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet (rechts) vor dem Grab des ehemaligen Ministerpräsidenten Dr. Alfons Goppel.
    Gedenkminute: Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) und Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet (rechts) vor dem Grab des ehemaligen Ministerpräsidenten Dr. Alfons Goppel.
  • Foto 4 von 5
    Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) im Gespräch mit Staatsminister a.D. Dr. Thomas Goppel (links).
    Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) im Gespräch mit Staatsminister a.D. Dr. Thomas Goppel (links).
  • Foto 5 von 5
    Der Kranz des Bayerischen Ministerpräsidenten vor dem Grab von Ministerpräsident a.D. Dr. Alfons Goppel.
    Der Kranz des Bayerischen Ministerpräsidenten vor dem Grab von Ministerpräsident a.D. Dr. Alfons Goppel.
Weiter blättern
Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) und der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG Dr. Rüdiger Grube (links) vor dem neuen Hochgeschwindigkeitszug ICE 4.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Präsentation des neuen ICE 4 der Deutschen Bahn AG

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 12. Dezember 2016 den neuen ICE 4 persönlich in Augenschein genommen. Präsentiert wurde er vom Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG Dr. Rüdiger Grube am Hauptbahnhof in München. Der ICE 4 setzt neue Standards für Fahrgäste: Mit innovativer Technik, modernem Reisekomfort und preisgekröntem Design ist er das Rückgrat für das neue Fernverkehrsangebot der Bahn.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4 / Video 1
    Mit innovativer Technik, modernem Reisekomfort und preisgekröntem Design ist der ICE 4 (rechts im Bild) das Rückgrat für das neue Fernverkehrsangebot der Bahn.
    Der ICE 4: das neue Flaggschiff der Bahn! Ein modernes Infosystem, größere Fenster, Stellplätze für Fahrräder und Rollstühle - die neue Generation des ICE verspricht Komfortgewinn.
  • Foto 2 von 4 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) und der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG Dr. Rüdiger Grube (links) vor dem neuen Hochgeschwindigkeitszug ICE 4.
    Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) und der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG Dr. Rüdiger Grube (links) vor dem neuen Hochgeschwindigkeitszug ICE 4.
  • Foto 3 von 4 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) und der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG Dr. Rüdiger Grube (links) im Führerstand des neuen ICE 4.
  • Foto 4 von 4 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer bei der Vorstellung des neuen Hochgeschwindigkeitszuges: „Der ICE 4 ist ein Musterknabe modernster Mobilität. Umweltfreundlich, klimafreundlich, kundenfreundlich, immer unter Strom, schnell und schön – ein echter Hingucker."
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit den Präsidenten und Hauptgeschäftsführern der Bayerischen Handwerkskammern

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 7. Dezember 2016 die Präsidenten und Hauptgeschäftsführer der Bayerischen Handwerkskammern zu einem Meinungsaustausch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) begrüßt den Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz Toni Hinterdobler (rechts) und den Präsidenten der Handwerkskammer für Unterfranken Hugo Neugebauer (Mitte).
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) begrüßt den Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz Toni Hinterdobler (rechts) und den Präsidenten der Handwerkskammer für Unterfranken Hugo Neugebauer (Mitte).
  • Foto 2 von 4
    Staatsministerin Emilia Müller und Staatsminister Dr. Marcel Huber im Gespräch mit den Präsidenten der Handwerkskammer für Oberfranken Thomas Zimmer, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Oberfranken Dipl.-Geogr. Thomas Koller, den Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Unterfranken Rolf Lauer und den Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für München und Oberbayern Dr. Lothar Semper (v.l.n.r.).
    Staatsministerin Emilia Müller und Staatsminister Dr. Marcel Huber im Gespräch mit dem Präsidenten der Handwerkskammer für Oberfranken Thomas Zimmer, dem Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Oberfranken Dipl.-Geogr. Thomas Koller, dem Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Unterfranken Rolf Lauer und dem Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für München und Oberbayern Dr. Lothar Semper (v.l.n.r.).
  • Foto 3 von 4
    Gruppenbild: Ministerpräsident Horst Seehofer (Mitte), Staatsministerin Emilia Müller (2. von links), Staatsminister Dr. Marcel Huber (5. von rechts) und Staatsministerin Ulrike Scharf (rechts) mit den Präsidenten und Hauptgeschäftsführern der Bayerischen Handwerkskammern.
  • Foto 4 von 4
    Das Gespräch im Ministerratssaal der Bayerischen Staatskanzlei.
    Das Gespräch findet im Ministerratssaal der Bayerischen Staatskanzlei statt.
Weiter blättern
Ministerpräsident Horst Seehofer bei seiner Rede an der Medizinischen Fakultät der Universität Augsubrg. © Universität Augsburg
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gründungsakt der neuen Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 2. Dezember 2016 in Augsburg die Gründung der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg als kraftvolles Signal für eine zukunftsweisende medizinische Versorgung in Bayern bezeichnet. Seehofer: „Heute ist ein großer Tag für Augsburg, Schwaben und ganz Bayern. Wir schreiten unaufhaltsam voran und setzen einen weiteren wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur Verwirklichung des Jahrhundertprojekts Universitätsklinikum Augsburg.“ Zur Pressemitteilung und zur Rede.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Horst Seehofer bei seiner Rede an der Medizinischen Fakultät der Universität Augsubrg. © Universität Augsburg
    Ministerpräsident Horst Seehofer: „Augsburg spielt ab heute in einer anderen Liga, im Wissenschaftsbetrieb, in der medizinischen Versorgung, bei Wachstum und Beschäftigung. Es profitiert aber auch die Universitätsmedizin in Bayern und Deutschland insgesamt. Mit Umweltmedizin und Medizininformatik setzen wir wegweisende Schwerpunkte und verknüpfen die Stärken der Region mit den Megatrends unserer Zeit.“ © Universität Augsburg
  • Foto 2 von 3
    Diskussionsrunde über die Perspektiven der Augsburger Universitätsmedizin u.a. mit Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle (links) und der Präsidentin der Universität Augsburg Dr. Sabine Doering-Manteuffel (rechts). © Universität Augsburg
    Diskussionsrunde über die Perspektiven der Augsburger Universitätsmedizin u.a. mit Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle und der Präsidentin der Universität Augsburg Dr. Sabine Doering-Manteuffel. © Universität Augsburg
  • Foto 3 von 3
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) trägt sich in das Goldene Buch der Universität Augsburg ein. © Universität Augsburg
    Ministerpräsident Horst Seehofer trägt sich in das Goldene Buch der Universität Augsburg ein. © Universität Augsburg
Weiter blättern
Gruppenbild: Der ehemalige Bundesverfassungsrichter Prof. Dr. Dres. h. c. Paul Kirchhof, Ministerpräsident Horst Seehofer, Landtagspräsidentin Barbara Stamm und der Präsident des Bundesverfassungsgerichtshofs Peter Küspert (v.l.n.r.).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

70 Jahre Bayerische Verfassung

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 1. Dezember 2016 beim Festakt anlässlich 70 Jahre Bayerische Verfassung im Nationaltheater in München eine Rede gehalten. Er erinnerte an die Volksabstimmung vor 70 Jahren und forderte, die Bürger stärker an politischen Entscheidungen zu beteiligen. Seehofer: „Die Bayerische Verfassung ist ein Juwel. Sie ist seit 70 Jahren Grundlage für eine zugleich stabile und lebendige Demokratie.“ Die Bayerische Staatsregierung, der Bayerische Landtag und der Bayerische Verfassungsgerichtshof erinnern mit dem Festakt gemeinsam an die demokratische Annahme der Bayerischen Verfassung in einer Volksabstimmung am 1. Dezember 1946. Dies gilt als „Geburtsstunde“ der Verfassung. Zur Pressemitteilung, zur Rede von Ministerpräsident Seehofer und zur Rede von Prof. Kirchhof.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 10
    Die Moderatorin Anouschka Horn mit Ministerpräsident Horst Seehofer und Staatsminister Dr. Marcel Huber (v.l.n.r.).
    Die Moderatorin Anouschka Horn mit Ministerpräsident Horst Seehofer und Staatsminister Dr. Marcel Huber (v.l.n.r.).
  • Foto 2 von 10
    Ministerpräsident Horst Seehofer: „Unsere Demokratie stützt sich nicht in erster Linie auf Paragraphen, sondern auf die millionenfach und Tag für Tag gelebte Verantwortung der Bürger.“
    Ministerpräsident Horst Seehofer: „Unsere Demokratie stützt sich nicht in erster Linie auf Paragraphen, sondern auf die millionenfach und Tag für Tag gelebte Verantwortung der Bürger.“
  • Foto 3 von 10
    Die Festrede hält der ehemalige Bundesverfassungsrichter Prof. Dr. Dres. h. c. Paul Kirchhof.
    Die Festrede hält der ehemalige Bundesverfassungsrichter Prof. Dr. Dres. h. c. Paul Kirchhof.
  • Foto 4 von 10
    Gruppenbild: Der ehemalige Bundesverfassungsrichter Prof. Dr. Dres. h. c. Paul Kirchhof, Ministerpräsident Horst Seehofer, Landtagspräsidentin Barbara Stamm und der Präsident des Bundesverfassungsgerichtshofs Peter Küspert (v.l.n.r.).
    Gruppenbild: Der ehemalige Bundesverfassungsrichter Prof. Dr. Dres. h. c. Paul Kirchhof, Ministerpräsident Horst Seehofer, Landtagspräsidentin Barbara Stamm und der Präsident des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs Peter Küspert (v.l.n.r.).
  • Foto 5 von 10
    Landtagspräsidentin Barbara Stamm bei ihrer Rede.
    Landtagspräsidentin Barbara Stamm: „Die Verfassung Bayerns ist vorbildlich und zeitlos. In vielem war die Verfassung ihrer Zeit voraus. Aber so gut eine Verfassung auch ist – wir sind darauf angewiesen, dass ihre Werte auch im Alltag relevant bleiben.“
  • Foto 6 von 10
    Der Präsident des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs Peter Küspert bei seiner Rede.
    Der Präsident des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs Peter Küspert bei seiner Rede.
  • Foto 7 von 10
    Im Gespräch: Ministerpräsident a.D. Dr. Edmund Stoiber, der Präsident des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs Peter Küspert, Ministerpräsident Horst Seehofer und der ehemalige Bundesverfassungsrichter Prof. Dr. Dres. h. c. Paul Kirchhof (v.l.n.r.).
    Im Gespräch: Ministerpräsident a.D. Dr. Edmund Stoiber, der Präsident des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs Peter Küspert, Ministerpräsident Horst Seehofer und der ehemalige Bundesverfassungsrichter Prof. Dr. Dres. h. c. Paul Kirchhof (v.l.n.r.).
  • Foto 8 von 10
    Zahlreiche Vertreter der Staatsregierung, des Landtags und des Bayerischen Verfassungsgerichts nehmen am Festakt im Nationaltheater teil.
    Zahlreiche Vertreter der Staatsregierung, des Landtags und des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs nehmen am Festakt im Nationaltheater in München teil.
  • Foto 9 von 10
    Das Bayerische Staatsorchester sorgt für die musikalische Umrahmung.
    Das Bayerische Staatsorchester sorgt für die musikalische Umrahmung.
  • Foto 10 von 10
    Grafik zu 70 Jahre Bayerische Verfassung.
    Zu dem Festakt haben die Verfassungsorgane Landtag, Staatsregierung und Verfassungsgerichtshof gemeinsam eingeladen, um an die Volksabstimmung am 1. Dezember 1946 zu erinnern, die als „Geburtsstunde“ der Bayerischen Verfassung gilt.
Weiter blättern
Die drei neuen Ordensträger: Die Direktorin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Prof. Dr. Lorraine Daston, der Dirigent und Musikwissenschaftler Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Gülke und der Autor und Filmregisseur Prof. Dr. h.c. Edgar Reitz (v.l.n.r.) nach der Auszeichnung.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Verleihung des Bayerischen Maximiliansorden 2016

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 28. November 2016 im Antiquarium der Münchner Residenz Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Kunst mit dem Bayerischen Maximiliansorden ausgezeichnet. Seehofer: „Der Maximiliansorden ist die höchste Würdigung des Freistaats Bayern für exzellente Leistungen in Wissenschaft und Kunst. Bayern zollt damit Persönlichkeiten Respekt, denen wir als Gesellschaft insgesamt wissenschaftlichen Fortschritt und künstlerische Höchstleistungen verdanken und deren Lebenswerk Maßstäbe gesetzt hat.“ Zur Pressemitteilung, zum Bayerischen Maximiliansorden.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6
    Der Bayerische Maximiliansorden.
    Der Bayerische Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst geht auf eine Gründung von König Maximilian II. aus dem Jahre 1853 zurück.
  • Foto 2 von 6
    Ministerpräsident Horst Seehofer bei seiner Rede.
    Ministerpräsident Horst Seehofer: „Die Verleihung des Maximiliansordens ist ein glasklares Statement: Bayern ist und bleibt Wissenschafts- und Kulturstaat von nationalem und internationalem Rang.“
  • Foto 3 von 6
    Ministerpräsident Horst Seehofer zeichnet die Direktorin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Prof. Dr. Lorraine Daston, mit dem Bayerischen Maximiliansorden im Bereich Wissenschaft aus.
    Ministerpräsident Horst Seehofer zeichnet die Direktorin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Prof. Dr. Lorraine Daston, mit dem Bayerischen Maximiliansorden im Bereich Wissenschaft aus.
  • Foto 4 von 6
    Der Dirigent und Musikwissenschaftler Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Gülke (links) wird von Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) mit dem Bayerischen Maximiliansorden im Bereich Kunst ausgezeichnet.
    Der Dirigent und Musikwissenschaftler Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Gülke (links) wird von Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) mit dem Bayerischen Maximiliansorden im Bereich Kunst ausgezeichnet.
  • Foto 5 von 6
    Auch der Autor und Filmregisseur Prof. Dr. h.c. Edgar Reitz (links) wird mit dem Bayerischen Maximiliansorden im Bereich Kunst von Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) ausgezeichnet.
    Auch der Autor und Filmregisseur Prof. Dr. h.c. Edgar Reitz (links) wird mit dem Bayerischen Maximiliansorden im Bereich Kunst von Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) ausgezeichnet.
  • Foto 6 von 6
    Die drei neuen Ordensträger: Die Direktorin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Prof. Dr. Lorraine Daston, der Dirigent und Musikwissenschaftler Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Gülke und der Autor und Filmregisseur Prof. Dr. h.c. Edgar Reitz (v.l.n.r.) nach der Auszeichnung.
    Die drei neuen Ordensträger: Die Direktorin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Prof. Dr. Lorraine Daston, der Dirigent und Musikwissenschaftler Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Gülke und der Autor und Filmregisseur Prof. Dr. h.c. Edgar Reitz (v.l.n.r.) nach der Auszeichnung.
Weiter blättern
Aufgmacht is! Staatskanzleichef Dr. Marcel Huber begrüßt die ersten Gäste beim Tag der offenen Tür in der Staatskanzlei.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Tag der offenen Tür 2016

„Schaut’s rein!“ – Unter diesem Motto haben die Bayerische Staatskanzlei, der Bayerische Landtag und der Bayerische Verfassungsgerichtshof am 26. November 2016 ihre Pforten zum Gemeinsamen Tag der offenen Tür 2016 geöffnet. Anlass ist das besondere Jubiläum "70 Jahre Bayerische Verfassung". Sie ist Grundlage des friedlichen Zusammenlebens im Freistaat und Garantie für Freiheit, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Gewaltenteilung als zentrale Werte unseres Landes. Aus diesem Grund öffneten die drei Verfassungsorgane gemeinsam ihre Türen. Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 16 / Video 1
    Aufgmacht is! Staatskanzleichef Dr. Marcel Huber begrüßt die ersten Gäste beim Tag der offenen Tür in der Staatskanzlei.
    Aufgmacht is! Staatskanzleichef Dr. Marcel Huber begrüßt die ersten Gäste beim Tag der offenen Tür in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 16 / Video 1
    Am Stand des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege können sich Besucher über das Thema Organspende informieren und das Glücksrad drehen.
    Am Stand des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege können sich Besucher über das Thema Organspende informieren und das Glücksrad drehen.
  • Foto 3 von 16 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer beweist Scharfblick durch die Virtual-Realitiy-Brille.
    Ministerpräsident Horst Seehofer beweist Scharfblick durch die Virtual-Reality-Brille.
  • Foto 4 von 16 / Video 1
    Staatskanzleichef Dr. Marcel Huber freut sich über großen Andrang bei seiner Bürgersprechstunde.
    Staatskanzleichef Dr. Marcel Huber freut sich über großen Andrang bei seiner Bürgersprechstunde.
  • Foto 5 von 16 / Video 1
    Gesundheitsministerin Dr. Melanie Huml beantwortet viele Fragen zur bayerischen Gesundheitspolitik.
    Gesundheitsministerin Melanie Huml steht Rede und Antwort zur bayerischen Gesundheitspolitik.
  • Foto 6 von 16 / Video 1
    Justizminister Dr. Wilfried Bausback informiert in seiner Bürgersprechstunde über Vorsorgevollmacht und weitere Themen aus seinem Ressort.
    Justizminister Dr. Winfried Bausback informiert in seiner Bürgersprechstunde über die Vorsorgevollmacht und weitere Themen aus seinem Ressort.
  • Foto 7 von 16 / Video 1
    Dass regionales und saisonales Essen äußerst kommunikativ ist, bewies Umweltministerin Ulrike Scharf bei ihrer Bürgersprechstunde.
    Umweltministerin Ulrike Scharf beweist bei ihrer Bürgersprechstunde, dass regionales und saisonales Essen äußerst kommunikativ sein kann.
  • Foto 8 von 16 / Video 1
    Die Himmelstreppe in der Staatskanzlei.
    Die Himmelstreppe in der Staatskanzlei.
  • Foto 9 von 16 / Video 1
    Großer Besucherandrang vor dem Amtszimmer des Staatskanzleichefs Dr. Marcel Huber.
    Großer Besucherandrang vor dem Amtszimmer des Staatskanzleichefs Dr. Marcel Huber.
  • Foto 10 von 16 / Video 1
    Donikkl und Ministerpräsident Horst Seehofer.
    Donikkl und Ministerpräsident Horst Seehofer.
  • Foto 11 von 16 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer am Stand des Sozialministeriums, das über das große Projekt "Bayern barrierefrei" informiert.
    Ministerpräsident Horst Seehofer am Stand des Sozialministeriums, das über das Projekt "Bayern barrierefrei" informiert.
  • Foto 12 von 16 / Video 1
    Staatskanzleichef Dr. Marcel Huber mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Servicestelle der Bayerischen Staatsregierung.
    Staatskanzleichef Dr. Marcel Huber mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Servicestelle der Bayerischen Staatsregierung.
  • Foto 13 von 16 / Video 1
    Eröffnungsgespräch zum gemeinsamen Tag der offenen Tür der Bayerischen Staatskanzlei, dem Bayerischen Landtag und dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof mit dem Präsidenten des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs Peter Küspert, Ministerpräsident Horst Seehofer und Landtagspräsidentin Barbara Stamm (v.l.n.r.).
    Eröffnungsgespräch zum gemeinsamen Tag der offenen Tür mit dem Präsidenten des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs Peter Küspert, Ministerpräsident Horst Seehofer und Landtagspräsidentin Barbara Stamm (v.l.n.r.) im Bayerischen Landtag. © Bildarchiv Bayerischer Landtag, Foto Rolf Poss
  • Foto 14 von 16 / Video 1
    Wirtschaftsministerin Ilse Aigner im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern beim Tag der offenen Tür.
    Wirtschaftsministerin Ilse Aigner im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern beim Tag der offenen Tür.
  • Foto 15 von 16 / Video 1
    Sozialministerin Emilia Müller beantwortet Fragen interessierter Bürgerinnen und Bürger.
    Sozialministerin Emilia Müller beantwortet Fragen interessierter Bürgerinnen und Bürger.
  • Foto 16 von 16 / Video 1
    Großer Andrang bei der Bürgersprechstunde von Innenminister Joachim Herrmann.
    Großer Andrang bei der Bürgersprechstunde von Innenminister Joachim Herrmann.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 310