Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

SÖDER STELLT NEUE KARTE „ALLGÄU“ VOR – Neuerscheinung der Bayerischen Vermessungsverwaltung mit 8.303 km Rad- und Wanderwegen und über 1.500 Sehenswürdigkeiten Kartenreihe 1:100.000 nunmehr für ganz Bayern fertig

13. September 2017

Gute und aktuelle topographische Karten sind der ideale Begleiter für Freizeitaktivitäten in der Natur. „Einheimische und Gäste können mit der neuen Karte reizvolle Berg- und Naturlandschaften erleben oder vielfältige Sehenswürdigkeiten der Heimat erkunden. Zahlreiche Rad- und Wanderwege laden in der Region zu einem Ausflug ins idyllische Grüne oder die Berge ein“, stellte Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder aus Anlass der Neuerscheinung der Amtlichen Topographischen Karte der Bayerischen Vermessungsverwaltung „Allgäu-Memmingen-Kaufbeuren-Oberstdorf-Lindau“ fest.

Das Kartenblatt im Maßstab 1:100.000 zeigt unter anderem historische Städte unserer Heimat, wie die mittelalterlichen Städte Isny, Kaufbeuren, Füssen und Kempten oder die historische Altstadt von Wangen, merkte Söder an. Mehr als 8.300 km dargestellte Rad- und Wanderwege, wie die Wandertrilogie Allgäu, der Jakobsweg, der Iller-Radweg, die Radrunde Allgäu, der Bodensee-Königssee Radweg durchziehen die Karte und bieten ein vielfältiges Angebot je nach Geschmack. Berge, Seen und Naturdenkmäler kennzeichnen das Gebiet, das jährlich viele Touristen anzieht. Für kulturell Interessierte enthält die Karte Hinweise auf eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, wie z.B. Burgen, Museen, Klöster, römische Hinterlassenschaften und vieles mehr. Im Gebiet des neuen Kartenblattes sind über 1.500 Einzelsehenswürdigkeiten, geschichtliche Orte, Kulturhighlights und Naturschönheiten abgebildet, wie etwa die Residenz Kempten, die Breitachklamm, die Burgruine Falkenstein, der Lechfall bei Füssen, das Nebelhorn oder das Allgäuer Bergbauernmuseum in Diepolz. Das Kartenblatt enthält auch Hinweise zu Ausflugszielen, wie Bergbahnen, Sommerrodelbahnen, Aussichtspunkte, Hallen- und Freibäder, Naturschutzgebiete, Museumsbahnen oder Wildparks.

Mit der Karte „Allgäu“ sind nunmehr alle 19 Blätter in Bayern im Maßstab 1:100.000 erstmals fertig gestellt. Die Karten ermöglichen es dem Kartennutzer, schnell einen Überblick zu gewinnen und sich trotzdem in der Natur gut zu orientieren. Um dieses Ergebnis zu erreichen, hat das Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung die passenden der 7,7 Millionen Objekte aus dem zugrundeliegenden digitalen Datenbestand ausgewählt und bearbeitet. Jedes Kartenblatt der ATK100-Serie bietet dem Kartennutzer einen großen Gebietsausschnitt von 85 km x 90 km. Dadurch eignet sich die Karte sowohl als Planungsgrundlage von Wander- und Radwanderausflügen, wie auch als zuverlässiger Begleiter bei weiträumigen Touren. Die Karte ist unter anderem im Buchhandel zum Preis von 8,90 Euro erhältlich.

Weiterführende Links:

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers