Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A

Andrea O?Brien erhält Übersetzerstipendium 2016 des Freistaats Bayern – Kunstminister Dr. Spaenle: „Stipendium honoriert wichtige Leistung der Übersetzer für deutschsprachige Literaturszene“

11. Mai 2016

MÜNCHEN. Andrea O’Brien aus München erhält dieses Jahr das mit 6.000 Euro dotierte Arbeitsstipendium des Freistaats Bayern für die Erstübersetzung des Romans „This Is Your Life, Harriet Chance!“ des amerikanischen Autors Jonathan Evison. Der Roman ist im Original 2015 erschienen. Er handelt von der 78-jährigen Harriet Chance, deren mühsam aufrecht erhaltene Lebenslüge während einer Kreuzfahrt nach Alaska nach dem Tod ihres Mannes zusammenbricht.

Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle begrüßt die Wahl der Jury: „Das Stipendium des Freistaats Bayern honoriert die wichtige Leistung der Übersetzerinnen und Übersetzer für die deutschsprachige Literaturszene. Übersetzungen eröffnen einer breiten Leserschaft den Zugang zu internationalen Werken jeder Epoche und aller Genres. Dafür steht auch die Arbeit von Andrea O’Brien, die repräsentativ die Kreativität und Genauigkeit dieses Berufs zeigt – und zwar als Übersetzerin eines breiten Spektrums zeitgenössischer Literatur. Ich freue mich, dass der Freistaat das Vorhaben Andrea O’Briens mit dem Stipendium unterstützen kann.“

"Flüssiger Duktus und hohe Sprachsicherheit der Übersetzerin"

Die Jury würdigte das Übersetzungsvorhaben aufgrund des souveränen Umgangs mit dem Text: „Andrea O’Brien gelingt es, in herausragender Weise die feinsinnigen Stimmungs- und Charakterbilder des Textes, Zwischentöne der Dialoge sowie die für den Autor typische Situationskomik und seinen Sprachwitz zu erfassen. Der flüssige Duktus sowie die hohe Sprachsicherheit der Übersetzerin lassen den Text wie aus einem Guss wirken.“ Darüber hinaus gehe Andrea O‘Brien immer wieder übersetzerische Wagnisse ein.

Das Arbeitsstipendium wird jährlich vom bayerischen Kunstminister an einen literarischen Übersetzer oder eine Übersetzerin vergeben. Es soll ermöglichen, sich ohne wirtschaftlich-materiellen Zwang einem Übersetzungsvorhaben zu widmen. Das Stipendium an Andrea O’Brien verleiht Staatsminister Dr. Spaenle am 20. Juni im Literaturhaus München.

Andrea O’Brien, geboren 1967, studierte Anglistik und Germanistik an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH Aachen) und am Trinity College in Dublin. Seit 2001 übersetzt sie Kriminalromane, Unterhaltungs- und Reiseliteratur sowie Kinder- und Jugendbücher.
2010 schloss sie das Aufbaustudium Literarische Übersetzung aus dem Englischen an der LMU München mit Erfolg ab. Seither erhielt sie mehrere Stipendien des Deutschen Übersetzerfonds.

Julia Graf, Sprecherin, 089 – 2186 2621

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers



Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken