Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Kunst und Museen

Kunst und Museen

© Bayerische Schlösserverwaltungvergrößern

Kunst findet man in Bayern auf Schritt und Tritt. Prächtige Schlösser und festliche Dome prägen überall in Bayern die Stadtbilder. Die bayerischen Museen bergen Kunstschätze aus allen Teilen der Erde, aus allen Epochen und Stilrichtungen. Über 100.000 Architekturdenkmäler und über 1.350 Museen und Sammlungen zählt man in Bayern (zum Vergleich: gut 6.000 Museen in Deutschland).

Jahr für Jahr locken die bayerischen Schlösser und Museen über 20 Millionen Besucher an. Die überwältigende Vielfalt der Kunstwerke macht Bayern zu einer der ersten Adressen für jeden Kunstinteressierten. Ein so reiches Kulturerbe bedeutet natürlich auch eine große Verpflichtung. Der Freistaat Bayern stellt jedes Jahr mehr als 650 Millionen Euro für Kunst und Kultur zur Verfügung.

In allen Teilen Bayerns stehen kunsthistorische Bauwerke von Weltrang. Beginnen wir mit dem Dom in Bamberg, einem großartigen Zeugnis romanischer Baukunst, vor über tausend Jahren von Kaiser Heinrich II. gegründet. Im Bamberger Dom befindet sich zudem eines der berühmtesten deutschen Kunstwerke, der Bamberger Reiter. Die Nürnberger St.-Lorenz-Kirche eröffnet die Reihe der großen gotischen Dome in Bayern, an deren Abschluss die Münchner Frauenkirche steht.

Die Fugger-Stadt Augsburg glänzt mit ihrem repräsentativen Rathaus, einem der wichtigsten Renaissance-Bauten nördlich der Alpen. Der Barock entfaltet in Bayern seine ganze Pracht, sei es in der monumentalen Würzburger Residenz von Balthasar Neumann, sei es in den unzähligen ländlichen Barockkirchen, von denen die Wieskirche mit die bekannteste ist. Die Walhalla bei Regensburg, ein Erinnerungstempel für große Persönlichkeiten, geht auf die Griechenlandbegeisterung von König Ludwig I. zurück, während Schloss Neuschwanstein Ausdruck der Phantasiewelt seines Enkels Ludwig II. ist. Die moderne Architektur ist mit dem Münchner Olympiagelände, dessen kühne Konstruktionen das größte Zeltdach der Welt bilden, mustergültig vertreten.

© Alte Pinakothek / Pinakothek der Modernevergrößern

Bayerns Museen sind wahre Schatzhäuser. Die drei Pinakotheken in München zählen zu den bedeutendsten Museen der Welt und beherbergen Werke von Dürer, Rembrandt, Caspar David Friedrich, Max Beckmann und anderen großen Malern.

Das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg ist das größte kulturhistorische Museum Deutschlands und besitzt eine umfassende Sammlung von der Frühgeschichte bis zur Gegenwart. In jüngster Zeit hat die Staatsregierung die Museumslandschaft durch die Übernahme des Porzellanikons in Selb, des Glasmuseums Frauenau sowie des Mainfränkischen Museums in Würzburg in staatliche Trägerschaft gestärkt. Das Mainfränkische Museum wurde als „Museum für Franken – Staatliches Museum für Kunst- und Kulturgeschichte“ zum 1. Januar 2017 übernommen und soll künftig die fränkische Kunst- und Kulturgeschichte vom Frühen Mittelalter bis in die Gegenwart zeigen. Auch durch das großartige mäzenatische Wirken vieler engagierter Bürger gelingt es immer wieder, neue Glanzlichter zu setzen. So konnte die Sammlung Goetz, die mit ihren bedeutenden Werken moderner Kunst, insbesondere aus dem Bereich der Medienkunst, weltweit einzigartig ist, aufgrund einer großzügigen Schenkung als staatliches Museum übernommen werden.

Organisation von Denkmalschutz und Denkmalpflege in Bayern

Ansprechpartner der Bürgerinnen und Bürger sind in erster Linie die unteren Denkmalschutzbehörden oder das Landesamt für Denkmalpflege. Sie sind die richtigen Anlaufstellen für Eigentümer, Bauherren, Planer, Architekten usw. Hier erhält man Auskunft über das Baugenehmigungs- und das Erlaubnisverfahren nach dem Denkmalschutzgesetz, zu Fragen der denkmalgerechten Instandsetzung und Nutzung eines Baudenkmals, über Fördermöglichkeiten usw.

 

Oberste Denkmalschutzbehörde Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Beratendes Gremium Landesdenkmalrat
Höhere Denkmalschutzbehörden Regierungen
Untere Denkmalschutzbehörden Landratsämter, kreisfreie Gemeinden, große Kreisstädte sowie die Städte Alzenau in Unterfranken, Burghausen, Feuchtwangen, Friedberg, Sulzbach-Rosenberg und Waldkraiburg, der Markt Garmisch-Partenkirchen und die Gemeinde Vaterstetten
Denkmalfachbehörde Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege