Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Dr. Florian Herrmann, Leiter der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten.

Fotoreihen Staatsminister Dr. Florian Herrmann

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 204

Bayern fördert Schulen in Äthiopien mit 100.000 Euro: Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), übergibt einen Förderbescheid an das Vorstandsmitglied von Plan International e.V. Sabine Dietrich (2. von links) und den Vorstandsvorsitzenden von Plan International e.V. Dr. Werner Bauch (2. von rechts).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Bayern fördert Schulen in Äthiopien - Übergabe eines Förderbescheids

Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 11. Juli 2019 einen Förderbescheid an Plan International Deutschland e.V. für Hilfsprojekte in Äthiopien übergeben. Der Freistaat Bayern unterstützt mit 100.000 Euro den Bau einer Bibliothek im Flüchtlingscamp Nguenyyiel und die Ausstattung von vier Schulen in der Region Gambela mit Mobiliar und Schulmaterial. Dr. Herrmann, MdL: „Kinder und Jugendliche brauchen Perspektiven für eine Zukunft in ihrem Heimatland. Nur durch Bildung gibt es die Chance auf ein selbstbestimmtes Einkommen und Leben. Das Engagement Bayerns verbessert die Situation der Menschen vor Ort und bekämpft damit auch Fluchtursachen.“ Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL: „Äthiopien ist der Stabilitätsanker in der krisengebeutelten Region am Horn von Afrika. Obwohl das Land selbst vor großen Herausforderungen steht, hilft es auch Flüchtlingen aus seinen Nachbarstaaten. Wir machen uns stark für ein langfristiges Engagement vor allem in den Bereichen Bildung, Entwicklungszusammenarbeit und Wirtschaft.“
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL: „Äthiopien ist der Stabilitätsanker in der krisengebeutelten Region am Horn von Afrika. Obwohl das Land selbst vor großen Herausforderungen steht, hilft es auch Flüchtlingen aus seinen Nachbarstaaten. Wir machen uns stark für ein langfristiges Engagement vor allem in den Bereichen Bildung, Entwicklungszusammenarbeit und Wirtschaft.“
  • Foto 2 von 4
    Bayern fördert Schulen in Äthiopien mit 100.000 Euro: Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), übergibt einen Förderbescheid an das Vorstandsmitglied von Plan International e.V. Sabine Dietrich (2. von links) und den Vorstandsvorsitzenden von Plan International e.V. Dr. Werner Bauch (2. von rechts).
    Bayern fördert Schulen in Äthiopien mit 100.000 Euro: Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), übergibt einen Förderbescheid an das Vorstandsmitglied von Plan International e.V. Sabine Dietrich (2. von links) und den Vorstandsvorsitzenden von Plan International e.V. Dr. Werner Bauch (2. von rechts).
  • Foto 3 von 4
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), im Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden von Plan International e.V. Dr. Werner Bauch (links).
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), im Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden von Plan International e.V. Dr. Werner Bauch (links).
  • Foto 4 von 4
    Der Freistaat Bayern unterstützt mehrere Schulen in Äthiopien. Mit 100.000 Euro werden eine Bibliothek im Flüchtlingscamp Nguenyyiel gebaut und vier Schulen angrenzender Gemeinden in der Region Gambela mit Mobiliar und Schulmaterial ausgestattet.
    Der Freistaat Bayern unterstützt mehrere Schulen in Äthiopien. Mit 100.000 Euro werden eine Bibliothek im Flüchtlingscamp Nguenyyiel gebaut und vier Schulen angrenzender Gemeinden in der Region Gambela mit Mobiliar und Schulmaterial ausgestattet.
Weiter blättern
Der Landesinnungsverband für das bayerische Fleischerhandwerk in der Staatskanzlei: Der Geschäftsführer Lars Bubnick, MdB Erich Irlstorfer, Augustin Keller von der Metzgerei Keller Langenbach, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, der Landesinnungsmeister Konrad Ammon jun., die stellvertretende Geschäftsführerin Svenja Fries und der stellvertretende Landesinnungsmeister Werner Braun (v.l.n.r.).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit dem Fleischerverband Bayern

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 11. Juli 2019 Vertreter des Landesinnungsverbandes für das bayerische Fleischerhandwerk zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Der Landesinnungsverband für das bayerische Fleischerhandwerk in der Staatskanzlei: Der Geschäftsführer Lars Bubnick, MdB Erich Irlstorfer, Augustin Keller von der Metzgerei Keller Langenbach, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, der Landesinnungsmeister Konrad Ammon jun., die stellvertretende Geschäftsführerin Svenja Fries und der stellvertretende Landesinnungsmeister Werner Braun (v.l.n.r.).
    Der Landesinnungsverband für das bayerische Fleischerhandwerk in der Staatskanzlei: Der Geschäftsführer Lars Bubnick, MdB Erich Irlstorfer, Augustin Keller von der Metzgerei Keller Langenbach, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, der Landesinnungsmeister Konrad Ammon jun., die stellvertretende Geschäftsführerin Svenja Fries und der stellvertretende Landesinnungsmeister Werner Braun (v.l.n.r.).
  • Foto 2 von 3
    Der Geschäftsführer Lars Bubnick, der Landesinnungsmeister Konrad Ammon jun. und der stellvertretende Landesinnungsmeister Werner Braun (v.l.n.r.) vom Landesinnungsverband für das bayerische Fleischerhandwerk.
    Der Geschäftsführer Lars Bubnick, der Landesinnungsmeister Konrad Ammon jun. und der stellvertretende Landesinnungsmeister Werner Braun (v.l.n.r.) vom Landesinnungsverband für das bayerische Fleischerhandwerk.
  • Foto 3 von 3
    Themen des Gesprächs zwischen Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und den Vertretern des Landesinnungsverbandes für das bayerische Fleischerhandwerk sind unter anderem Kameragestützte Videoüberwachung in Schlachthöfen, das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung und bestehende Regelungen des Ladenschlussgesetzes.
    Themen des Gesprächs zwischen Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und den Vertretern des Landesinnungsverbandes für das bayerische Fleischerhandwerk sind unter anderem Kameragestützte Videoüberwachung in Schlachthöfen, das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung und bestehende Regelungen des Ladenschlussgesetzes.
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, bei der Jahrestagung des Forschungsinstituts CODE: „Cybersecurity ist eines der zentralen Zukunftsthemen in einer immer stärker vernetzten Welt. Dafür brauchen wir stärkere Kooperation in Europa. München entwickelt sich zu einem in Deutschland und Europa führenden Standort für Cybersecurity.“
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Jahrestagung des Forschungsinstituts CODE

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 11. Juli 2018 an der Jahrestagung des Forschungsinstituts CODE im Audimax der Universität der Bundeswehr in Neubiberg teilgenommen. Die Jahrestagung 2019 hatte das Thema „CODE goes Europe“. Staatsminister Dr. Herrmann, MdL: „Cybersecurity ist eines der zentralen Zukunftsthemen in einer immer stärker vernetzten Welt. Dafür brauchen wir stärkere Kooperation in Europa. München entwickelt sich zu einem in Deutschland und Europa führenden Standort für Cybersecurity. Die Staatsregierung unterstützt diese Entwicklung mit Nachdruck, damit Bayern seine Vorreiterrolle in diesem Zukunftsfeld weiter ausbauen kann. Mit der Universität der Bundeswehr und ihrem Forschungsinstitut CODE, der Zentralen Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich ZITiS, dem Ludwig-Bölkow-Campus in Ottobrunn und international führenden IT-Unternehmen bietet der Freistaat beste Voraussetzungen.“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, bei der Jahrestagung des Forschungsinstituts CODE: „Cybersecurity ist eines der zentralen Zukunftsthemen in einer immer stärker vernetzten Welt. Dafür brauchen wir stärkere Kooperation in Europa. München entwickelt sich zu einem in Deutschland und Europa führenden Standort für Cybersecurity.“
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, bei der Jahrestagung des Forschungsinstituts CODE: „Cybersecurity ist eines der zentralen Zukunftsthemen in einer immer stärker vernetzten Welt. Dafür brauchen wir stärkere Kooperation in Europa. München entwickelt sich zu einem in Deutschland und Europa führenden Standort für Cybersecurity.“
  • Foto 2 von 2
    Das Forschungszentrum Cyber Defence (CODE) an der Universität der Bundeswehr München vereint fakultätsübergreifend Experten aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen und integriert Fachleute aus Wirtschaft und staatlichen Einrichtungen.
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), trifft den Präsidenten des Europäischen Ausschusses der Regionen Karl Heinz Lambertz (links) zu einem Gespräch in der Staatskanzlei.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit dem Präsidenten des AdR Karl-Heinz Lambertz

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 9. Juli 2019 den Präsidenten des Europäischen Ausschusses der Regionen (AdR) Karl-Heinz Lambertz zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 1
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), trifft den Präsidenten des Europäischen Ausschusses der Regionen Karl Heinz Lambertz (links) zu einem Gespräch in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), trifft den Präsidenten des Europäischen Ausschusses der Regionen Karl Heinz Lambertz (links) zu einem Gespräch in der Staatskanzlei.
Weiter blättern
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit Quiz-Teilnehmern des „Freistunde Quiz Europa“

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 8. Juli 2019 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des „Freistunde Quiz Europa“ des Straubinger Tagblatts zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern des „Freistunde Quiz Europa“: Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, und Vertreter des „Straubinger Tagblatts“ als Veranstalter des „Freistunde Quiz“. Im Quiz stellten sich die jeweiligen Schulteams (vier Schülerinnen und Schüler, zwei Lehrkräfte) in mehreren Runden den Wissensfragen zu Europa in den Kategorien EU, Geschichte, Buntes, Euro und Geographie.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern des „Freistunde Quiz Europa“: Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Vertreter des Straubinger Tagblatts als Veranstalter des „Freistunde Quiz“. Im Quiz stellten sich die jeweiligen Schulteams (vier Schülerinnen und Schüler, zwei Lehrkräfte) in mehreren Runden den Wissensfragen zu Europa in den Kategorien EU, Geschichte, Buntes, Euro und Geographie.
  • Foto 2 von 3
    Das Anton-Bruckner-Gymnasium gewann den Wettstreit um den Titel „Straubings schlauste Schule“ zum zweiten Mal in Folge. Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (5. von links), überreicht die 500 Euro Preisgeld vom Partner des Freistunde Quiz, dem Bundesprogramm „Demokratie leben“.

  • Foto 3 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL im Gespräch mit mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern des „Freistunde Quiz Europa“.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, im Gespräch mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern des „Freistunde Quiz Europa“.
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der polnische Staatssekretär Szymon Szynkowski vel Sek (rechts).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit polnischem Staatssekretär Szynkowski vel Sek

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 8. Juli 2019 den polnischen Staatssekretär Szymon Szynkowski vel Sek zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Der polnische Staatssekretär Szymon Szynkowski vel Sek (links) wird von Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), in der Staatskanzlei begrüßt.
    Der polnische Staatssekretär Szymon Szynkowski vel Sek (links) wird von Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), in der Staatskanzlei begrüßt.
  • Foto 2 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der polnische Staatssekretär Szymon Szynkowski vel Sek (rechts).
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der polnische Staatssekretär Szymon Szynkowski vel Sek (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, mit dem polnischen Staatssekretär Szymon Szynkowski vel Sek.
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, mit dem polnischen Staatssekretär Szymon Szynkowski vel Sek.
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter, der Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher und der Salzburger Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

50. Regierungschefkonferenz der ARGE ALP

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 5. Juli 2019 an der 50. Regierungschefkonferenz der Arbeitsgemeinschaft der Alpenländer (ARGE ALP) in Toblach teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter, der Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher und der Salzburger Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter, der Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher und der Salzburger Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer.
  • Foto 2 von 3
    Vertreter der zehn Arge-Alp-Länder sind am 5. Juli 2019 in Toblach im Pustertal zu ihrer jährlichen Konferenz zusammen gekommen. Die Konferenz wird mit der Übergabe des Vorsitzes von Südtirol an das Land Salzburg abgeschlossen.
    Vertreter der zehn Arge-Alp-Länder sind am 5. Juli 2019 in Toblach im Pustertal zu ihrer jährlichen Konferenz zusammen gekommen. Die Konferenz wurde mit der Übergabe des Vorsitzes von Südtirol an das Land Salzburg abgeschlossen.
  • Foto 3 von 3
    Die Arbeitsgemeinschaft der Alpenländer befassen sich mit Fragen der Mobilität und der Problematik der Großraubtiere.
    Die Arbeitsgemeinschaft der Alpenländer befasste sich mit dem ländlichen Raum sowie mit Fragen der Mobilität und der Problematik der Großraubtiere.
Weiter blättern
Die Generalkonsulin der Vereinigten Staaten von Amerika Meghan Gregonis (rechts) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Feier zum US-Nationalfeiertag

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 2. Juli 2019 ein Grußwort anlässlich der Feier zum US-Nationalfeiertag im US-Generalkonsulat München gesprochen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Die Generalkonsulin der Vereinigten Staaten von Amerika Meghan Gregonis (rechts) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links).
    Die Generalkonsulin der Vereinigten Staaten von Amerika Meghan Gregonis (rechts) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links). © U.S. Consulate General Munich
  • Foto 2 von 3
    Bei der Feier des US-Nationalfeiertags im US-Generalkonsulat München hält unter anderem Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von links), ein Grußwort. © U.S. Consulate General Munich
    Bei der Feier des US-Nationalfeiertags im US-Generalkonsulat München sprach unter anderem Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von links), ein Grußwort. © U.S. Consulate General Munich
  • Foto 3 von 3
    Der Unabhängigkeitstag, der Nationalfeiertag der Vereinigten Staaten von Amerika, wird jedes Jahr am 4. Juli gefeiert.
    Der Unabhängigkeitstag, der Nationalfeiertag der Vereinigten Staaten von Amerika, wird jedes Jahr am 4. Juli gefeiert. © U.S. Consulate General Munich
Weiter blättern
Gruppenbild mit dem Akademischen Leiter der Bayerischen EliteAkademie Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Ulrich Küpper, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, dem Geschäftsführer der Bayerischen EliteAkademie Dr. Thomas Wellenhofer und den Absolventen des 19. Jahrgangs der Bayerischen EliteAkademie.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Verabschiedung des 19. Jahrgangs der Bayerischen EliteAkademie

Der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 1. Juli 2019 die Absolventinnen und Absolventen des 19. Jahrgangs der Bayerischen EliteAkademie im Rahmen eines Festaktes im Kuppelsaal der Staatskanzlei verabschiedet. Staatsminister Dr. Herrmann, MdL: „Die Absolventen der Bayerischen EliteAkademie sind die verantwortungsbewussten Führungskräfte und Impulsgeber der Zukunft.“ Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 7
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), unter anderem mit dem Akademischen Leiter der Bayerischen EliteAkademie Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Ulrich Küpper (2. von rechts) und dem Geschäftsführer der Bayerischen EliteAkademie Dr. Thomas Wellenhofer (rechts).
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), unter anderem mit dem Akademischen Leiter der Bayerischen EliteAkademie Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Ulrich Küpper (2. von rechts) und dem Geschäftsführer der Bayerischen EliteAkademie Dr. Thomas Wellenhofer (rechts).
  • Foto 2 von 7
    Der Geschäftsführer der Bayerischen EliteAkademie Dr. Thomas Wellenhofer hält eine Rede.
    Der Geschäftsführer der Bayerischen EliteAkademie Dr. Thomas Wellenhofer hält eine Rede.
  • Foto 3 von 7
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, zu den Absolventen der Bayerischen EliteAkademie: „Ihr persönlicher Einsatz, neben dem Studium auch noch das anspruchsvolle Programm der EliteAkademie zu absolvieren, ist vorbildlich. Wir sind sehr stolz auf Sie!“
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, zu den Absolventen der Bayerischen EliteAkademie: „Ihr persönlicher Einsatz, neben dem Studium auch noch das anspruchsvolle Programm der EliteAkademie zu absolvieren, ist vorbildlich. Wir sind sehr stolz auf Sie!“
  • Foto 4 von 7
    Gruppenbild mit dem Akademischen Leiter der Bayerischen EliteAkademie Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Ulrich Küpper, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, dem Geschäftsführer der Bayerischen EliteAkademie Dr. Thomas Wellenhofer und den Absolventen des 19. Jahrgangs der Bayerischen EliteAkademie.
    Gruppenbild mit dem Akademischen Leiter der Bayerischen EliteAkademie Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Ulrich Küpper, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, dem Geschäftsführer der Bayerischen EliteAkademie Dr. Thomas Wellenhofer und den Absolventen des 19. Jahrgangs der Bayerischen EliteAkademie.
  • Foto 5 von 7
    Der 19. Jahrgang umfasst 38 Studenten. Die Ausbildung beinhaltet drei Präsenzphasen von je vier Wochen (in den Semesterferien) in der IHK-Akademie in Westerham sowie ein fakultatives Auslandspraktikum. Hinzu kommen Auslandsaufenthalte in Brüssel und Asien. Jeder Student wird zudem von einem hochrangigen Mentor aus der Wirtschaft betreut.
    Der 19. Jahrgang umfasst 38 Studenten. Die Ausbildung beinhaltet drei Präsenzphasen von je vier Wochen (in den Semesterferien) in der IHK-Akademie in Westerham sowie ein fakultatives Auslandspraktikum. Hinzu kommen Auslandsaufenthalte in Brüssel und Asien. Jeder Student wird zudem von einem hochrangigen Mentor aus der Wirtschaft betreut.
  • Foto 6 von 7
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL: „Seit über 20 Jahren vermittelt die Bayerische EliteAkademie den Teilnehmern in einzigartiger Weise wichtige Managementqualitäten und wertvolle Führungsfähigkeiten, von denen die bayerische Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltig profitieren.“
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL: „Seit über 20 Jahren vermittelt die Bayerische EliteAkademie den Teilnehmern in einzigartiger Weise wichtige Managementqualitäten und wertvolle Führungsfähigkeiten, von denen die bayerische Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltig profitieren.“
  • Foto 7 von 7
    Zahlreiche Gäste sind zur Verabschiedung des 19. Lehrgangs der Bayerische EliteAkademie in den Kuppelsaal der Staatskanzlei gekommen.
    Zahlreiche Gäste sind zur Verabschiedung des 19. Lehrgangs der Bayerischen EliteAkademie in den Kuppelsaal der Staatskanzlei gekommen.
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, begrüßt die Vertreter der Vereinigung „Die bewussten Bauern“ aus dem Ober-/Ostallgäu in der Staatskanzlei.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit der Vereinigung „Die bewussten Bauern“

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 1. Juli 2019 Vertreter der Vereinigung „Die bewussten Bauern“ aus dem Ober-/Ostallgäu zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, begrüßt die Vertreter der Vereinigung „Die bewussten Bauern“ aus dem Ober-/Ostallgäu in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, begrüßt die Vertreter der Vereinigung „Die bewussten Bauern“ aus dem Ober-/Ostallgäu in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, mit den Vertretern der Vereinigung „Die bewussten Bauern“ aus dem Ober-/Ostallgäu.
  • Foto 3 von 3
    Thema des Gesprächs zwischen Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der Vereinigung „Die bewussten Bauern“ aus dem Ober-/Ostallgäu: Blauzungenkrankheit bei Rindern.
    Thema des Gesprächs zwischen Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der Vereinigung „Die bewussten Bauern“ aus dem Ober-/Ostallgäu: die Blauzungenkrankheit bei Rindern.
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und die Präsidentin der Monumenta Germaniae Historica Prof. Dr. Martina Hartmann (rechts).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

200-Jahr-Feier der Monumenta Germaniae Historica

Der Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 28. Juni 2019 aus Anlass des 200-jährigen Bestehens der Monumenta Germaniae Historica (MGH) im Max-Joseph-Saal der Münchner Residenz einen Staatsempfang gegeben. Dr. Herrmann: „Wir feiern ein großartiges Jubiläum! Die Grundlagen unserer Gesellschaft wurden im Mittelalter gelegt und seit 200 Jahren machen die Monumenta Germaniae Historica Schriftstücke aus dem Mittelalter lesbar.“ Die Monumenta Germaniae Historica (lat. für „Geschichtliche Denkmale Deutschlands“) ist eine wissenschaftlich bearbeitete Editionsreihe historischer Dokumente zur deutschen und europäischen Geschichte des Mittelalters. Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und die Präsidentin der Monumenta Germaniae Historica Prof. Dr. Martina Hartmann (rechts).
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und die Präsidentin der Monumenta Germaniae Historica Prof. Dr. Martina Hartmann (rechts).
  • Foto 2 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL: „Bayern bietet der MGH ausgezeichnete Rahmenbedingungen, damit sie uns mit ihren Forschungen auch weiterhin ein besseres Verständnis der Welt ermöglichen kann.“
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL: „Bayern bietet der MGH ausgezeichnete Rahmenbedingungen, damit sie uns mit ihren Forschungen auch weiterhin ein besseres Verständnis der Welt ermöglichen kann.“
  • Foto 3 von 3
    Der Staatsempfang anlässlich des 200-jährigen Bestehens der Monumenta Germaniae Historica (MGH) wurde von Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, im Max-Joseph-Saal der Münchner Residenz gegeben.
    Der Staatsempfang anlässlich des 200-jährigen Bestehens der Monumenta Germaniae Historica (MGH) wurde von Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, im Max-Joseph-Saal der Münchner Residenz gegeben.
Weiter blättern
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch am Rande des Bundesrates

Bayerns Bundesratsminister Dr. Florian Herrmann traf am Rande der Plenarsitzung des Bundesrates am 28. Juni 2019 den Präsidenten des Staatsrates der Republik Slowenien Alojz Kovšca mit einer Delegation.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann (rechts) und der Präsident des Staatsrates der Republik Slowenien Alojz Kovšca
  • Foto 2 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann (links) im Gespräch mit der Delegation
  • Foto 3 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann
Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 204

Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken