Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Dr. Florian Herrmann, Leiter der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten.

Fotoreihen Staatsminister Dr. Florian Herrmann

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 204

Der Vorsitzende des Landesverbandes Bayerischer Taxi- und Mietwagen-Unternehmen e.V. Frank Kuhle, der Geschäftsführer des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen e.V. Thomas Grätz, der Präsident des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen e.V. Michael Müller und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (v.l.n.r.) in der Staatskanzlei.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch zur Novellierung des Personenbeförderungsgesetzes

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 26. August 2019 den Präsidenten des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen e.V. Michael Müller, den Vorsitzenden des Landesverbandes Bayerischer Taxi- und Mietwagen-Unternehmen e.V. Frank Kuhle sowie den Geschäftsführer des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen e.V. Thomas Grätz zu einem Gespräch zur Novellierung des Personenbeförderungsgesetzes in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Der Vorsitzende des Landesverbandes Bayerischer Taxi- und Mietwagen-Unternehmen e.V. Frank Kuhle, der Geschäftsführer des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen e.V. Thomas Grätz, der Präsident des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen e.V. Michael Müller und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (v.l.n.r.) in der Staatskanzlei.
    Der Vorsitzende des Landesverbandes Bayerischer Taxi- und Mietwagen-Unternehmen e.V. Frank Kuhle, der Geschäftsführer des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen e.V. Thomas Grätz, der Präsident des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen e.V. Michael Müller und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, (v.l.n.r.) in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 2
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), spricht mit dem Präsidenten des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen e.V. Michael Müller (rechts), dem Geschäftsführer des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen e.V. Thomas Grätz (2. von rechts) sowie dem Vorsitzenden des Landesverbandes Bayerischer Taxi- und Mietwagen-Unternehmen e.V. Frank Kuhle (3. von rechts) über das Thema Novellierung des Personenbeförderungsgesetzes.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), spricht mit dem Präsidenten des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen e.V. Michael Müller (rechts), dem Geschäftsführer des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen e.V. Thomas Grätz (2. von rechts) sowie dem Vorsitzenden des Landesverbandes Bayerischer Taxi- und Mietwagen-Unternehmen e.V. Frank Kuhle (3. von rechts) über das Thema Novellierung des Personenbeförderungsgesetzes.
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), empfängt den designierten deutschen Botschafter in Moskau Dr. Géza Andreas von Geyr (rechts) in der Staatskanzlei.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit dem designierten deutschen Botschafter in Moskau Dr. Géza Andreas von Geyr

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 23. August 2019 den designierten deutschen Botschafter in Moskau Dr. Géza Andreas von Geyr zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), empfängt den designierten deutschen Botschafter in Moskau Dr. Géza Andreas von Geyr (rechts) in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), empfängt den designierten deutschen Botschafter in Moskau Dr. Géza Andreas von Geyr (rechts) in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der designierte deutsche Botschafter in Moskau Dr. Géza Andreas von Geyr (rechts).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der designierte deutsche Botschafter in Moskau Dr. Géza Andreas von Geyr (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Botschafter Dr. Géza Andreas von Geyr (rechts) wird die Nachfolge des scheidenden deutschen Botschafters Rüdiger Freiherr von Fritsch in Russland antreten.
    Botschafter Dr. Géza Andreas von Geyr (rechts) wird die Nachfolge des scheidenden deutschen Botschafters Rüdiger Freiherr von Fritsch in Russland antreten.
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der ungarische Generalkonsul Gábor Tordai-Lejkó (rechts) in der Staatskanzlei.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit dem ungarischen Generalkonsul Gábor Tordai-Lejkó

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 23. August 2019 den ungarischen Generalkonsul Gábor Tordai-Lejkó zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der ungarische Generalkonsul Gábor Tordai-Lejkó (rechts) in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der ungarische Generalkonsul Gábor Tordai-Lejkó (rechts) in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der Generalkonsul von Ungarn Gábor Tordai-Lejkó (rechts).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der Generalkonsul von Ungarn Gábor Tordai-Lejkó (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Gábor Tordai-Lejkó ist seit dem Jahr 2015 Generalkonsul von Ungarn in München.
    Gábor Tordai-Lejkó ist seit dem Jahr 2015 Generalkonsul von Ungarn in München.
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), begrüßt den ehemaligen kanadischen Premierminister Stephen Harper (links) in der Staatskanzlei.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit Stephen Harper, ehemaliger Premierminister Kanadas

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 22. August 2019 den ehemaligen kanadischen Premierminister Stephen Harper zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), begrüßt den ehemaligen kanadischen Premierminister Stephen Harper (links) in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), begrüßt den ehemaligen kanadischen Premierminister Stephen Harper (links) in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 2
    Im Gespräch: Der ehemalige kanadische Premierminister Stephen Harper (links) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von rechts).
    Im Gespräch: Der ehemalige kanadische Premierminister Stephen Harper (links) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von rechts).
Weiter blättern
Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, besucht die Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Europaminister Dr. Herrmann in Israel

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, ist vom 30. Juli bis 1. August 2019 nach Israel gereist. Hier besuchte er Tel Aviv und Jerusalem. „Mir ist es besonders wichtig, dass eine meine ersten außereuropäischen Reisen nach Israel führt. Die Beziehungen zwischen Bayern und Israel sind für uns von besonderer Bedeutung. Das Büro des Freistaats Bayern in Tel Aviv ist eine wichtige Anlaufstelle für unsere vielfältigen, gemeinschaftlichen Aktivitäten und Zeichen unserer tiefen Verbundenheit“, sagte Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, im Vorfeld der Reise. Zur Pressemitteilung vom 29. Juli 2019, zur Pressemitteilung vom 1. August 2019.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 12 / Video 1 , 2
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (3. von links), im Gespräch mit der Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Israel Dr. Susanne Wasum-Rainer (2. von rechts) in Tel Aviv.
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (3. von links), im Gespräch mit der Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Israel Dr. Susanne Wasum-Rainer (2. von rechts) in Tel Aviv.
  • Foto 2 von 12 / Video 1 , 2
    In Tel Aviv besucht Europaminister Dr. Florian Herrmann die Räumlichkeiten des Freistaates Bayern in Israel im Co-Working-Space „Mindspace“.
    In Tel Aviv besucht Europaminister Dr. Florian Herrmann die Räumlichkeiten des Freistaates Bayern in Israel im Co-Working-Space „Mindspace“.
  • Foto 3 von 12 / Video 1 , 2
    Einführung zum Thema „Innovation und Start-Ups in Israel“: Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von links), im Gespräch mit dem Leiter des Büros des Freistaats Bayern in Israel Steven Schmerz (rechts).
    Einführung zum Thema „Innovation und Start-Ups in Israel“: Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von links), im Gespräch mit dem Leiter des Büros des Freistaats Bayern in Israel Steven Schmerz (rechts).
  • Foto 4 von 12 / Video 1 , 2
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), besucht das „Start Up Nation Central“ und informiert sich über die Start-up-Landschaft in Israel.
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), besucht das „Start Up Nation Central“ und informiert sich über die Start-up-Landschaft in Israel.
  • Foto 5 von 12 / Video 1 , 2
    Der Managing Partner von Siemens Dynamo Alexandre Bonay (2. von links) und der Co-Founder von Scadafense Yoni Shohet (2. von rechts), stellen Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), und dem Leiter des Büros des Freistaats Bayern für Wirtschaft, Wissenschaft, Technologie, Bildung und Jugendaustausch in Israel Steven Schmerz (rechts) das Start-up Scadafense vor.
    Der Managing Partner von Siemens Dynamo Alexandre Bonay (2. von links) und der Co-Founder von Scadafense Yoni Shohet (2. von rechts), stellen Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), und dem Leiter des Büros des Freistaats Bayern für Wirtschaft, Wissenschaft, Technologie, Bildung und Jugendaustausch in Israel Steven Schmerz (rechts) das Start-up Scadafense vor.
  • Foto 6 von 12 / Video 1 , 2
    Siemens Dynamo ist eine Innovationsplattform der Siemens AG zur Kommerzialisierung von israelischen Start-ups in für Siemens relevanten Technologiefeldern.
    Siemens Dynamo ist eine Innovationsplattform der Siemens AG zur Kommerzialisierung von israelischen Start-ups in für Siemens relevanten Technologiefeldern.
  • Foto 7 von 12 / Video 1 , 2
    Deutsch-israelische Industrie- und Handelskammer: Zusammentreffen mit Teilnehmern des "New Kibbutz Programms". In diesem Programm können junge Studierende mehrmonatige Praktika in israelischen Unternehmen oder Start Ups aus den Bereichen Hightech, IT oder Life Sciences absolvieren.
    Deutsch-israelische Industrie- und Handelskammer: Zusammentreffen mit Teilnehmern des "New Kibbutz Programms". In diesem Programm können junge Studierende mehrmonatige Praktika in israelischen Unternehmen oder Start Ups aus den Bereichen Hightech, IT oder Life Sciences absolvieren.
  • Foto 8 von 12 / Video 1 , 2
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und die Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Israel Dr. Susanne Wasum-Rainer (links), treffen die stellvertretende israelische Außenministerin Tzipi Hotovely (Mitte) im israelischen Außenministerium in Jerusalem.
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und die Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Israel Dr. Susanne Wasum-Rainer (links), treffen die stellvertretende israelische Außenministerin Tzipi Hotovely (Mitte) im israelischen Außenministerium in Jerusalem.
  • Foto 9 von 12 / Video 1 , 2
    Der Politische Direktor im Außenministerium des Staates Israel Alon Ushpiz (links) empfängt Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), zu einem Gespräch.
    Der Politische Direktor im Außenministerium des Staates Israel Alon Ushpiz (links) empfängt Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), zu einem Gespräch.
  • Foto 10 von 12 / Video 1 , 2
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, besucht die Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem.
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, besucht die Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem.
  • Foto 11 von 12 / Video 1 , 2
    In der Halle der Erinnerung legt Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, einen Kranz nieder.
    In der Halle der Erinnerung legt Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, einen Kranz nieder.
  • Foto 12 von 12 / Video 1 , 2
    Bei seinem Besuch in Yad Vashem besichtigt Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, das Mahnmal für die ermordeten Kinder und trägt sich in das Gästebuch von Yad Vashem ein.
    Bei seinem Besuch in Yad Vashem besichtigt Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, das Mahnmal für die ermordeten Kinder und trägt sich in das Gästebuch von Yad Vashem ein.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Vorstellung des Aktionsbündnisses „Lass Retten“ (v.l.n.r.): Der Personalratsvorsitzende der Polizei Niederbayern Martin Lehner, die stellvertretende Projektleiterin Manuela Landstorfer, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der Projektleiter Andreas Holzhausen.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Vorstellung des Aktionsbündnisses „Lass Retten“

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 29. Juli 2019 Vertreter des Aktionsbündnisses „Lass Retten“ zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), begrüßt unter anderem den Personalratsvorsitzenden der Polizei Niederbayern Martin Lehner (rechts) in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), begrüßt unter anderem den Personalratsvorsitzenden der Polizei Niederbayern Martin Lehner (rechts) in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Vorstellung des Aktionsbündnisses „Lass Retten“ (v.l.n.r.): Der Personalratsvorsitzende der Polizei Niederbayern Martin Lehner, die stellvertretende Projektleiterin Manuela Landstorfer, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der Projektleiter Andreas Holzhausen.
    Vorstellung des Aktionsbündnisses „Lass Retten“ (v.l.n.r.): Der Personalratsvorsitzende der Polizei Niederbayern Martin Lehner, die stellvertretende Projektleiterin Manuela Landstorfer, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der Projektleiter Andreas Holzhausen.
  • Foto 3 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von rechts), im Gespräch mit den Vertretern des Aktionsbündnisses „Lass Retten“.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von rechts), im Gespräch mit den Vertretern des Aktionsbündnisses „Lass Retten“.
Weiter blättern
Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte) bei der Übergabe der Förderbescheide über insgesamt 797.181,50 Euro an die Stiftung „Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe“. Am Agrotechnischen und Technologie College (ATTC) in Harar fördert Bayern mit 394.866,00 Euro die Berufsausbildung junger Erwachsener mit verbesserter Ausstattung an Lehr- und Lernmaterial sowie technischen Geräten. In der Region Borena unterstützt Bayern die Wiederaufforstung von 500 Hektar Land mit 402.315,50 Euro.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Förderbescheidübergabe an „Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe“

Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 26. Juli 2019 zwei Förderbescheide an „Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe“ übergeben. Der Freistaat Bayern verbessert damit die Studienbedingungen am Agrotechnischen und Technologie College in Harar (Ostäthiopien) mit neuem Lehrmaterial und Geräten und unterstützt im Bezirk Borena (Südäthiopien) ein Projekt zur Wiederaufforstung. Bayern schafft damit auch in den ländlichen Regionen Äthiopiens Zukunftsperspektive. Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3 / Video 1
    Peter Renner, Vorstandsmitglied der Stiftung „Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe“, zeigt Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, ein Foto von dem im Jahr 2014 verstorbenen Stiftungsgründer Karlheinz Böhm in Äthiopien.
    Peter Renner, Vorstandsmitglied der Stiftung „Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe“, zeigt Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, ein Foto von dem im Jahr 2014 verstorbenen Stiftungsgründer Karlheinz Böhm in Äthiopien.
  • Foto 2 von 3 / Video 1
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), bei der Förderbescheidübergabe: „Äthiopien ist der Stabilitätsanker in der krisengebeutelten Region am Horn von Afrika, obgleich das Land selbst vor großen Herausforderungen steht. Wir machen uns stark für ein langfristiges Engagement vor allem in den Bereichen Bildung, Entwicklungszusammenarbeit und Wirtschaft.“
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), bei der Förderbescheidübergabe: „Äthiopien ist der Stabilitätsanker in der krisengebeutelten Region am Horn von Afrika, obgleich das Land selbst vor großen Herausforderungen steht. Wir machen uns stark für ein langfristiges Engagement vor allem in den Bereichen Bildung, Entwicklungszusammenarbeit und Wirtschaft.“
  • Foto 3 von 3 / Video 1
    Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte) bei der Übergabe der Förderbescheide über insgesamt 797.181,50 Euro an die Stiftung „Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe“. Am Agrotechnischen und Technologie College (ATTC) in Harar fördert Bayern mit 394.866,00 Euro die Berufsausbildung junger Erwachsener mit verbesserter Ausstattung an Lehr- und Lernmaterial sowie technischen Geräten. In der Region Borena unterstützt Bayern die Wiederaufforstung von 500 Hektar Land mit 402.315,50 Euro.
    Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte) bei der Übergabe der Förderbescheide über insgesamt 797.181,50 Euro an die Stiftung „Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe“. Am Agrotechnischen und Technologie College (ATTC) in Harar fördert Bayern mit 394.866,00 Euro die Berufsausbildung junger Erwachsener mit verbesserter Ausstattung an Lehr- und Lernmaterial sowie technischen Geräten. In der Region Borena unterstützt Bayern die Wiederaufforstung von 500 Hektar Land mit 402.315,50 Euro.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts) mit Prof. Dr. Andrea Klug (2. v. rechts) und dem Vizepremier der Tschechischen Republik Karel Havlíček, P.h.D bei der Talkrunde zu Beginn des Wissenschaftstags der Europäischen Metropolregion Nürnberg.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Talkrunde Wissenschaftstag der Europäischen Metropolregion Nürnberg

Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 19. Juli 2019 an der Talkrunde mit dem Vizepremier der Tschechischen Republik Karel Havlíček, P.h.D und Prof. Dr. Andrea Klug zu Beginn des Wissenschaftstags der Europäischen Metropolregion Nürnberg teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts) mit Prof. Dr. Andrea Klug (2. v. rechts) und dem Vizepremier der Tschechischen Republik Karel Havlíček, P.h.D bei der Talkrunde zu Beginn des Wissenschaftstags der Europäischen Metropolregion Nürnberg.
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), mit Prof. Dr. Andrea Klug (2. v. rechts) und dem Vizepremier der Tschechischen Republik Karel Havlíček, P.h.D, bei der Talkrunde zu Beginn des Wissenschaftstags der Europäischen Metropolregion Nürnberg. Bild: Sonja Wiesel / OTH Amberg-Weiden.
  • Foto 2 von 2
    Die Talkrunde zu Beginn des Wissenschaftstags der Europäischen Metropolregion Nürnberg wurde von dem ehemaligen Chefredakteur des Bayerischen Fernsehens Sigmund Gottlieb (links) moderiert.
    Die Talkrunde zu Beginn des Wissenschaftstags der Europäischen Metropolregion Nürnberg wurde von dem ehemaligen Chefredakteur des Bayerischen Fernsehens Sigmund Gottlieb (links) moderiert. Bild: Sonja Wiesel / OTH Amberg-Weiden.
Weiter blättern
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

100 Jahre Medienhaus Spintler Druck und Verlag GmbH

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 19. Juli 2019 eine Festansprache anlässlich 100 Jahre Medienhaus Spintler Druck und Verlag GmbH in Weiden gehalten.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Eintrag in das Gästebuch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. v. rechts) und die Gesellschafterin der Spintler Druck und Verlag GmbH Dr. Renate Freuding-Spintler.
  • Foto 2 von 2
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält eine Festansprache auf der 100 Jahr Feier des Medienhaus Spintler Druck und Verlag GmbH in Weiden.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält eine Festansprache auf der 100-Jahr-Feier der Spintler Druck und Verlag GmbH in Weiden.
Weiter blättern
Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und EU-Sicherheitskommissar Sir Julian King (rechts).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit EU-Sicherheitskommissar Sir Julian King

Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 15. Juli 2019 den EU-Kommissar für die Sicherheitsunion Sir Julian King zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), begrüßt den EU-Sicherheitskommissar Sir Julian King (rechts) in der Staatskanzlei.
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), begrüßt den EU-Sicherheitskommissar Sir Julian King (rechts) in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: EU-Sicherheitskommissar Sir Julian King (links) und Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts).
    Im Gespräch: EU-Sicherheitskommissar Sir Julian King (links) und Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und EU-Sicherheitskommissar Sir Julian King (rechts).
    Europaminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und EU-Sicherheitskommissar Sir Julian King (rechts).
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält eine Rede beim Empfang anlässlich des Nationalfeiertags der Französischen Republik im Palais Seyssel d'Aix in München. © Consulat général de France
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Nationalfeiertag der Französischen Republik

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 14. Juli 2019 am Empfang anlässlich des Nationalfeiertags der Französischen Republik im Palais Seyssel d'Aix in München teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält eine Rede beim Empfang anlässlich des Nationalfeiertags der Französischen Republik im Palais Seyssel d'Aix in München. © Consulat général de France
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält eine Rede beim Empfang anlässlich des Nationalfeiertags der Französischen Republik im Palais Seyssel d'Aix in München. © Consulat général de France
  • Foto 2 von 2
    Der französische Generalkonsul Pierre Lanapats (links) im Gespräch mit Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts). © Consulat général de France
    Der französische Generalkonsul Pierre Lanapats (links) im Gespräch mit Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts). © Consulat général de France
Weiter blättern
Der Bildungsminister der Provinz Gauteng Panyaza Lesufi, der Generalsekretär der Nelson Mandel Foundation Sello Hatang und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (v.l.n.r.).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit dem Generalsekretär der Nelson Mandela Foundation Sello Hatang

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 11. Juli 2019 den Generalsekretär der Nelson Mandela Foundation Sello Hatang und den Bildungsminister der Provinz Gauteng Panyaza Lesufi zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatmsinister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), begrüßt den Bildungsminister der Provinz Gauteng Panyaza Lesufi (links) in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), begrüßt den Bildungsminister der Provinz Gauteng Panyaza Lesufi (links) in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von links), mit dem Generalsekretär der Nelson Mandel Foundation Sello Hatang (3. von rechts) und dem Bildungsminister der Provinz Gauteng Panyaza Lesufi (2. von rechts).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von links), mit dem Generalsekretär der Nelson Mandela Foundation Sello Hatang (3. von rechts) und dem Bildungsminister der Provinz Gauteng Panyaza Lesufi (2. von rechts).
  • Foto 3 von 3
    Der Bildungsminister der Provinz Gauteng Panyaza Lesufi, der Generalsekretär der Nelson Mandel Foundation Sello Hatang und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (v.l.n.r.).
    Der Bildungsminister der Provinz Gauteng Panyaza Lesufi, der Generalsekretär der Nelson Mandela Foundation Sello Hatang und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (v.l.n.r.).
Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 204

Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken