Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Fotoreihen

Fotoreihen Staatsminister Dr. Marcel Huber

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 225

Sara Netanjahu, Staatsminister Dr. Marcel Huber und der Ministerpräsident von Israel Benjamin Netanjahu (v.l.n.r.).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in München

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 15. Februar 2018 den Ministerpräsidenten von Israel Benjamin Netanjahu als Gast der Münchner Sicherheitskonferenz am Flughafen Franz-Josef-Strauß in München begrüßt.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6 / Video 1
    Ankunft in München: Der Ministerpräsident von Israel Benjamin Netanjahu und seine Frau Sara Netanjahu.
    Ankunft in München: Der Ministerpräsident von Israel Benjamin Netanjahu und seine Frau Sara Netanjahu.
  • Foto 2 von 6 / Video 1
    Staatsminister Dr. Marcel Huber begrüßt den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber begrüßt den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu.
  • Foto 3 von 6 / Video 1
    Sara Netanjahu, Staatsminister Dr. Marcel Huber und der Ministerpräsident von Israel Benjamin Netanjahu (v.l.n.r.).
    Sara Netanjahu, Staatsminister Dr. Marcel Huber und der Ministerpräsident von Israel Benjamin Netanjahu (v.l.n.r.).
  • Foto 4 von 6 / Video 1
    Gute Laune bei Regen in München: Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (rechts) und Sara Netanjahu (links) mit Staatsminister Dr. Marcel Huber (Mitte).
    Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (rechts) und Sara Netanjahu (links) mit Staatsminister Dr. Marcel Huber (Mitte).
  • Foto 5 von 6 / Video 1
    Staatsminister Dr. Marcel Huber im Gespräch mit der israelischen Generalkonsulin in München Sandra Simovich und dem israelischen Botschafter Jeremy Issacharoff (v.l.n.r.).
    Staatsminister Dr. Marcel Huber im Gespräch mit der israelischen Generalkonsulin in München Sandra Simovich und dem israelischen Botschafter Jeremy Issacharoff (v.l.n.r.).
  • Foto 6 von 6 / Video 1
    Bayerische Polizisten stehen bei der Ankunft des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu Spalier.
    Bayerische Polizisten stehen bei der Ankunft des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu Spalier.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Staatsminister Dr. Marcel Huber hält eine Rede.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Sicherheitspolitisches Gespräch 2018

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 15. Februar 2018 gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Deutschen Atlantischen Gesellschaft Bundesminister Christian Schmidt, MdB, zum „Sicherheitspolitischen Gespräch“ in das Prinz-Carl-Palais in München eingeladen. Thema war „Geschlossen bleiben – Präsenz zeigen; Herausforderungen und Antworten an der NATO-Ostflanke“. Gäste waren unter anderem der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz Botschafter Wolfgang Ischinger, die Präsidentin der Republik Estland Kersti Kaljulaid, der höchstrangige deutsche militärische Vertreter bei der NATO Admiral Manfred Nielson, die ehemalige sicherheitspolitische Beraterin des US-Vizepräsidenten Julianne Smith und der stellvertretende Außenminister der Republik Polen Bartosz Cichocki.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 10
    Staatsminister Dr. Marcel Huber begrüßt die Präsidentin der Republik Estland Kersti Kaljulaid.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) begrüßt die Präsidentin der Republik Estland Kersti Kaljulaid (rechts).
  • Foto 2 von 10
    Gesprächsrunde: Der stellvertretende Außenminister der Republik Polen Bartosz Cichocki, die Präsidentin der Republik Estland Kersti Kaljulaid, der stellvertretende Direktor des Forschungsinstituts der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. Dr. Christian Möllingdem höchstrangigen deutschen militärischen Vertreter bei der NATO Admiral Manfred Nielson, Staatsminister Dr. Marcel Huber (v.l.n.r.).
    Gesprächsrunde: Der stellvertretende Außenminister der Republik Polen Bartosz Cichocki, die Präsidentin der Republik Estland Kersti Kaljulaid, der stellvertretende Direktor des Forschungsinstituts der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. Dr. Christian Mölling, der höchstrangige deutsche militärische Vertreter bei der NATO Admiral Manfred Nielson und Staatsminister Dr. Marcel Huber (v.l.n.r.).
  • Foto 3 von 10
    Staatsminister Dr. Marcel Huber hält eine Rede.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber hält eine Rede.
  • Foto 4 von 10
    Die Präsidentin der Republik Estland Kersti Kaljulaid bei ihrer Keynote.
    Die Präsidentin der Republik Estland Kersti Kaljulaid bei ihrer Keynote.
  • Foto 5 von 10
    Diskussionsrunde: Der stellvertretende Außenminister der Republik Polen Bartosz Cichocki, die Präsidentin der Republik Estland Kersti Kaljulaid, der stellvertretende Direktor des Forschungsinstituts der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. Dr. Christian Mölling, der höchstrangige deutsche militärische Vertreter bei der NATO Admiral Manfred Nielson und die ehemalige sicherheitspolitische Beraterin des US-Vizepräsidenten Julianne Smith (v.l.n.r.).
    Diskussionsrunde: Der stellvertretende Außenminister der Republik Polen Bartosz Cichocki, die Präsidentin der Republik Estland Kersti Kaljulaid, der stellvertretende Direktor des Forschungsinstituts der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. Dr. Christian Mölling, der höchstrangige deutsche militärische Vertreter bei der NATO Admiral Manfred Nielson und die ehemalige sicherheitspolitische Beraterin des US-Vizepräsidenten Julianne Smith (v.l.n.r.).
  • Foto 6 von 10
    Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz Botschafter Wolfgang Ischinger hält eine Rede.
    Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Botschafter Wolfgang Ischinger, hält eine Rede.
  • Foto 7 von 10
    Gruppenbild: Staatsminister Dr. Marcel Huber, der stellvertretende Außenminister der Republik Polen Bartosz Cichocki, die Präsidentin der Republik Estland Kersti Kaljulaid, der höchstrangige deutsche militärische Vertreter bei der NATO Admiral Nielson, der Geschäftsführende Bundesminister Christian Schmidt, der stellvertretende Direktor des Forschungsinstituts der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. Dr. Christian Mölling, die ehemalige sicherheitspolitische Beraterin des US-Vizepräsidenten Julianne Smith, der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz Botschafter Wolfgang Ischinger und Ministerpräsident a.D. Dr. Edmund Stoiber (v.l.n.r.).
    Gruppenbild: Staatsminister Dr. Marcel Huber, der stellvertretende Außenminister der Republik Polen Bartosz Cichocki, die Präsidentin der Republik Estland Kersti Kaljulaid, der höchstrangige deutsche militärische Vertreter bei der NATO Admiral Nielson, der Geschäftsführende Bundesminister Christian Schmidt, der stellvertretende Direktor des Forschungsinstituts der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. Dr. Christian Mölling, die ehemalige sicherheitspolitische Beraterin des US-Vizepräsidenten Julianne Smith, der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz Botschafter Wolfgang Ischinger und Ministerpräsident a.D. Dr. Edmund Stoiber (v.l.n.r.).
  • Foto 8 von 10
    Staatsminister Dr. Marcel Huber im Gespräch mit dem stellvertretenden Direktor des Forschungsinstituts der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. Dr. Christian Mölling , dem stellvertretenden Außenminister der Republik Polen Bartosz Cichocki und dem höchstrangigen deutschen militärischen Vertreter bei der NATO Manfred Nielson (v.l.n.r.).
    Staatsminister Dr. Marcel Huber im Gespräch mit dem stellvertretenden Direktor des Forschungsinstituts der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. Dr. Christian Mölling, dem stellvertretenden Außenminister der Republik Polen Bartosz Cichocki und dem höchstrangigen deutschen militärischen Vertreter bei der NATO Manfred Nielson (v.l.n.r.).
  • Foto 9 von 10
    Staatsminister Dr. Marcel Huber und die Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr, Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und die Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr, Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger (rechts).
  • Foto 10 von 10
    Zahlreiche Gäste beim „Sicherheitspolitischen Gespräch“ im Prinz-Carl-Palais.
    Zahlreiche Gäste beim „Sicherheitspolitischen Gespräch“ im Prinz-Carl-Palais.
Weiter blättern
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

„Bayern: Zwischen Tradition und Moderne“

Staatsminister Dr. Marcel Huber lädt zum traditionellen Neujahrskonzert der Bayerischen Vertretung

„Bayern: Zwischen Tradition und Moderne - der diesjährige Neujahrsgruß an die Bundeshauptstadt zeigt: Traditionsbewusst und modern, weltoffen und heimatverbunden, so ist Kultur in Bayern, die unser Land so außergewöhnlich macht. Überall auf der Welt wird diese Sprache der Kultur, Musik und Lebensfreude verstanden.“ Mit diesen Worten eröffnete Bayerns Bundesratsminister Dr. Marcel Huber das traditionelle Neujahrskonzert der Bayerischen Vertretung am gestrigen Mittwoch, 25. Januar 2018, im Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt. Das Neujahrskonzert ist ein Benefizkonzert und steht unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Horst Seehofer und seiner Frau Karin Seehofer. In diesem Jahr kommt der Erlös der Schuldner- und Insolvenzberatung Berlin Mitte der Caritas zugute.

Das Sinfonische Blasorchester des Musikbundes von Ober- und Niederbayern unter der Leitung von Alejandro Vila begeisterte das Publikum mit sinfonischer Blasmusik zeitgenössischer Komponisten, die „Unterbiberger Hofmusik“ ließ traditionelle bayerische Blasmusik mit Elementen des Jazz und der Weltmusik verschmelzen und „Luz Amoi“, die mehrfach ausgezeichnete Crossover-Volxsmusik-Formation aus Freising, überzeugte durch moderne, freche und virtuose Interpretationen alter bayerischer Lieder und Stücke.

Bundesratsminister Dr. Huber bedankt sich bei der vbw - der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft - für die Unterstützung dieses musikalischen Highlights: „Die bayerischen Unternehmerinnen und Unternehmer stehen für wirtschaftlichen Erfolg. Gleichzeitig übernehmen sie Verantwortung für ein menschliches Miteinander und eine lebendige Kultur. Diese Solidarität, diesen Gemeinschaftsgeist braucht unser Land.“

Zurück blättern
  • Foto 1 von 14 / Video 1
    v.l.n.r. Staatsminister Marcel Huber, Karin Seehofer und vbw-Präsident Alfred Gaffal
  • Foto 2 von 14 / Video 1
    Staatsminister Marcel Huber begrüßt die Gäste zum Neujahrskonzert 2018
  • Foto 3 von 14 / Video 1
    Das Sinfonische Blasorchester des Musikbundes von Ober- und Niederbayern
  • Foto 4 von 14 / Video 1
    „Luz Amoi“, v.l.n.r. Manuela Schwarz, Stefan Pellmaier, Stefanie Pellmaier, Dominik Hogl und Johannes Czernik

  • Foto 5 von 14 / Video 1
    Stefanie Pellmaier von „Luz Amoi“
  • Foto 6 von 14 / Video 1
    v.l.n.r. Franz Himpsl jun., Xaver Maria Himpsl und Franz Josef Himpsl von der „Unterbiberger Hofmusik“
  • Foto 7 von 14 / Video 1
    Die „Unterbiberger Hofmusik“, v.l.n.r. Andrew McNaughton, Xaver Maria Himpsl , Franz Josef Himpsl, Irene Himpsl, Konrad Sepp und Ludwig Maximilian Himpsl
  • Foto 8 von 14 / Video 1
    Zahlreiche Gäste folgten der Einladung zum „Neujahrskonzert 2018“ in das Konzerthaus am Gendarmenmarkt
  • Foto 9 von 14 / Video 1
    Staatsminister Marcel Huber dankt den Musikern für einen wunderbaren Abend
  • Foto 10 von 14 / Video 1
    Staatsminister Marcel Huber dankt den Musikern für einen wunderbaren Abend
  • Foto 11 von 14 / Video 1
    Empfang zum Neujahrskonzert 2018 in der Bayerischen Vertretung
  • Foto 12 von 14 / Video 1
    Staatsminister Marcel Huber (2. v.r.) und vbw-Präsident Alfred Gaffal (rechts) im Gespräch mit Alejandro Vila (Dirigent, links), Franz Josef Himpsl („Unterbiberger Hofmusik“, 2. v.l.) und Stefan Pellmaier („Luz Amoi“, 3. v.l.)
  • Foto 13 von 14 / Video 1
    v.l.n.r. vbw-Präsident Alfred Gaffal, Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet und Kultusminister Ludwig Spaenle
  • Foto 14 von 14 / Video 1
    vbw-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt (links) und Ministerpräsident a.D. Günther Beckstein (rechts)
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) begrüßt den indischen Generalkonsul Sugandh Rajaram (rechts).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Antrittsbesuch des indischen Generalkonsuls Sugandh Rajaram

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 23. Januar 2018 den indischen Generalkonsul Sugandh Rajaram zu einem Antrittsbesuch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) begrüßt den indischen Generalkonsul Sugandh Rajaram (rechts).
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) begrüßt den indischen Generalkonsul Sugandh Rajaram (rechts).
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Der Leiter der Staatskanzlei Dr. Marcel Huber (links) und der Generalkonsul der Republik Indien Sugandh Rajaram (rechts).
    Im Gespräch: Der Leiter der Staatskanzlei Dr. Marcel Huber (links) und der Generalkonsul der Republik Indien Sugandh Rajaram (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Sugandh Rajaram ist seit November 2016 Generalkonsul der Republik Indien in München.
    Sugandh Rajaram ist seit November 2016 Generalkonsul der Republik Indien in München.
Weiter blättern
Gruppenbild mit Staatsministerin Ilse Aigner (Mitte) und den Gewinnern des 39. Bayerischen Filmpreises.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Bayerischer Filmpreis 2017

In Vertretung von Ministerpräsident Horst Seehofer hat die stellvertretende Ministerpräsidentin und Medienministerin Ilse Aigner im Rahmen einer festlichen Gala im Münchner Prinzregententheater am 19. Januar 2018 den Bayerischen Filmpreis 2017 verliehen. Der Bayerische Filmpreis wurde in diesem Jahr zum 39. Mal für hervorragende Leistungen im deutschen Filmschaffen vergeben. Zum Filmpreis und zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 11 / Video 1
    Hollywood-Glanz beim Bayerischen Filmpreis: Schauspielerin Diane Kruger (rechts) und Regisseur Fatih Akins (links).
    Hollywood-Glanz beim Bayerischen Filmpreis: Schauspielerin Diane Kruger (rechts) und Regisseur Fatih Akin (links).
  • Foto 2 von 11 / Video 1
    Filmproduzentin Lena Schömann und die Darsteller aus „Fack ju Göhte“ Jella Haase, Max von der Groeben, Gizem Emre, Anna Lena Klenke (v.l.n.r.).
    Filmproduzentin Lena Schömann und die Darsteller aus „Fack ju Göhte“ Jella Haase, Max von der Groeben, Gizem Emre, Anna Lena Klenke (v.l.n.r.).
  • Foto 3 von 11 / Video 1
    Der ehemalige Chefredakteur und Herausgeber des Nachrichtenmagazins „Focus“ Helmut Marktwort (rechts) mit seiner Lebensgefährtin Patricia Riekel (links).
    Der ehemalige Chefredakteur und Herausgeber des Nachrichtenmagazins „Focus“ Helmut Markwort (rechts) mit seiner Lebensgefährtin Patricia Riekel (links).
  • Foto 4 von 11 / Video 1
    Staatsministerin Ilse Aigner (links) und der Filmemacher Werner Herzog (rechts).
    Staatsministerin Ilse Aigner (links) und der Filmemacher Werner Herzog (rechts).
  • Foto 5 von 11 / Video 1
    Schauspielerin Diane Kruger gibt Autogramme für die wartenden Fans.
    Schauspielerin Diane Kruger gibt Autogramme für die wartenden Fans.
  • Foto 6 von 11 / Video 1
    Staatsminister Dr. Marcel Huber mit seiner Frau Adelgunde auf dem roten Teppich.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber mit seiner Frau Adelgunde auf dem roten Teppich.
  • Foto 7 von 11 / Video 1
    Medienministerin Ilse Aigner bei ihrer Laudatio.
  • Foto 8 von 11 / Video 1
    Der Filmemacher Werner Herzog bedankt sich für den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten.
    Der Filmemacher Werner Herzog bedankt sich für den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten.
  • Foto 9 von 11 / Video 1
    Der Preis für die beste Darstellerin geht an Diane Kruger für ihre Rolle in ‚Aus dem Nichts‘.
    Der Preis für die beste Darstellerin geht an Diane Kruger für ihre Rolle in „Aus dem Nichts“.
  • Foto 10 von 11 / Video 1
    Adrian Goiginger erhält den Nachwuchsregiepreis für seinen Film „Die beste aller Welten“.
    Adrian Goiginger erhält den Nachwuchsregiepreis für seinen Film „Die beste aller Welten“.
  • Foto 11 von 11 / Video 1
    Gruppenbild mit Staatsministerin Ilse Aigner (Mitte) und den Gewinnern des 39. Bayerischen Filmpreises.
    Gruppenbild mit Staatsministerin Ilse Aigner (Mitte) und den Gewinnern des 39. Bayerischen Filmpreises.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und der luxemburgische Botschafter Jean Graff (rechts).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Antrittsbesuch des luxemburgischen Botschafters Jean Graff

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 19. Januar 2018 den luxemburgischen Botschafter in Deutschland Jean Graff zu einem Antrittsbesuch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und der luxemburgische Botschafter Jean Graff (rechts).
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und der luxemburgische Botschafter Jean Graff (rechts).
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und der luxemburgische Botschafter Jean Graff (rechts).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und der luxemburgische Botschafter Jean Graff (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Jean Graff (links) ist seit September 2017 Botschafter des Großherzogtums Luxemburgs in Deutschland. Rechts der Leiter der Staatskanzlei Dr. Marcel Huber.
    Jean Graff (links) ist seit September 2017 Botschafter des Großherzogtums Luxemburgs in Deutschland.
Weiter blättern
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

„Besinnliche Stunde im Advent“

Musikanten aus Oberbayern stimmten auf die Weihnachtszeit ein

„Wir Bayern sind fest in unseren Traditionen, unserer Kultur und unserer Geschichte verwurzelt, aus ihnen schöpfen wir die Kraft zur Zukunft. Die Tradition des alpenländischen Advents- und Weihnachtssingens ist ein Paradebeispiel für liebevoll gepflegtes und lebendiges Brauchtum in Bayern“, so Staatsminister Dr. Marcel Huber. Bayerns Bundesratsminister und der Bevollmächtigte des Freistaates Bayern beim Bund Dr. Rolf-Dieter Jungk hatten das Hauptstadtpublikum am 14. Dezember 2017 zur traditionellen „Besinnlichen Stunde im Advent“ in die Bayerische Vertretung in Berlin eingeladen. Über 300 Gäste aus Politik, Diplomatie, Wirtschaft, Kultur, Medien und Gesellschaft, darunter die Botschafter von Ungarn, Estland und Rumänien und der 1. Vizepräsident des Bayerischen Landtags Reinhold Bocklet genossen die weihnachtliche Atmosphäre unter dem Christbaum.

Die „Wössner Weisenbläser“ stimmen mit alpenländischen Weisen auf ihren Blechblasinstrumenten auf das Weihnachtsfest ein. Die Geschwister der Familie Schulz spielten mit Kontrabass, Akkordeon, Flöte, Harfe, Geige, Gitarre und Okarina Weisen zum Advent. Heinrich Albrecht führte mit besinnlichen Texten durch den Abend, der unter der Leitung von Otto Dufter, dem musikalischen Leiter des traditionellen Advents- und Weihnachtssingens des Bayerischen Rundfunks stand.

Eine neun Meter hohe, mit 200 Lichtern und rund 220 Kugeln geschmückte Weißtanne aus dem Landkreis Kronach sorgt heuer für weihnachtlichen Glanz in der Halle Bayern. Staatsminister Huber dankte den Bayerischen Staatsforsten für dieses Schmuckstück aus dem Frankenwald.

Zurück blättern
  • Foto 1 von 13 / Video 1
    Staatsminister Marcel Huber (2. v.l.), Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet (links), Bayerns Bevollmächtigter beim Bund Rolf-Dieter Jungk (7. v.r.), BR-Unterhaltungschefin Annette Siebenbürger (6. v.r.) und die Musikerinnen und Musiker der „Wössner Weisenbläser“ und der „Früh Musi“
  • Foto 2 von 13 / Video 1
    Staatsminister Marcel Huber begrüßt die Gäste zur „Besinnlichen Stunde im Advent“
  • Foto 3 von 13 / Video 1
    Die „Früh Musi“ aus Brunnthal (v.l.n.r.): Magdalena Schulz, Seppi Schulz, Sepp Schulz, Eva Schulz (verdeckt) und Veronika Schulz
  • Foto 4 von 13 / Video 1
    Heinrich Albrecht liest weihnachtliche Texte
  • Foto 5 von 13 / Video 1
    Die „Wössner Weisenbläser“ spielen alpenländische Weisen
  • Foto 6 von 13 / Video 1
    Magdalena und Seppi Schulz von der „Früh Musi“ aus Brunnthal
  • Foto 7 von 13 / Video 1
    Zahlreiche Gäste folgten der Einladung zur „Besinnlichen Stunde im Advent“ in die Bayerische Vertretung
  • Foto 8 von 13 / Video 1
    Staatsminister Marcel Huber mit den Musikerinnen und Musikern
  • Foto 9 von 13 / Video 1
    Staatsminister Marcel Huber dankt den Musikerinnen und Musikern für den gelungenen Abend
  • Foto 10 von 13 / Video 1
    Staatsminister Marcel Huber (Mitte) mit den Vertretern der Bayerischen Staatsforsten Martin Eggert (links) und Stefan Wittenberg (rechts)
  • Foto 11 von 13 / Video 1
    Bayerns Bevollmächtigter beim Bund Rolf-Dieter Jungk (links) und Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet
  • Foto 12 von 13 / Video 1
    Weihnachtliche Atmosphäre unter dem Christbaum
  • Foto 13 von 13 / Video 1
    Staatsminister Marcel Huber (Kontrabass) mit der „Früh Musi“
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Im Gespräch: Prof. Dr. Ferdinand Kramer (links) und Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts) im Bayerischen Landtag.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit Prof. Dr. Ferdinand Kramer

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 12. Dezember 2017 den 1. Vorsitzenden der Kommission für bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Prof. Dr. Ferdinand Kramer zu einem Gespräch im Bayerischen Landtag getroffen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Der 1. Vorsitzende der Kommission für bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Prof. Dr. Ferdinand Kramer (rechts) übergibt Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) den Band „Ministerratsprotokolle der Bayerischen Staatsregierung 1919“.
    Der 1. Vorsitzende der Kommission für bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Prof. Dr. Ferdinand Kramer (rechts) übergibt Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) den Band „Ministerratsprotokolle der Bayerischen Staatsregierung 1919“.
  • Foto 2 von 4
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und Prof. Dr. Ferdinand Kramer (rechts) mit Büchern aus dem Band „Ministerratsprotokolle der Bayerischen Staatsregierung 1919“.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und Prof. Dr. Ferdinand Kramer (rechts) mit Büchern aus dem Band „Ministerratsprotokolle der Bayerischen Staatsregierung 1919“.
  • Foto 3 von 4
    Im Gespräch: Prof. Dr. Ferdinand Kramer (links) und Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts) im Bayerischen Landtag.
    Im Gespräch: Prof. Dr. Ferdinand Kramer (links) und Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts) im Bayerischen Landtag.
  • Foto 4 von 4
    Ein Buch aus dem Band „Ministerratsprotokolle der Bayerischen Staatsregierung 1919“.
    Ein Buch aus dem Band „Ministerratsprotokolle der Bayerischen Staatsregierung 1919“.
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und die Bayerische Waldkönigin Johanna Gierl (rechts).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Christbäume für die Bayerische Staatskanzlei

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 5. Dezember 2017 Christbäume für die Bayerische Staatskanzlei in Empfang genommen. Die Bäume wurden durch Vertreter des Bayerischen Waldbesitzerverbandes übergeben und kommen in diesem Jahr aus dem Oberallgäu.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und die Bayerische Waldkönigin Johanna Gierl (rechts).
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und die Bayerische Waldkönigin Johanna Gierl (rechts).
  • Foto 2 von 6
    Der Leiter des fürstlichen Forstbetriebs Michael Fick, Erich Fürst von Waldburg zu Zeilt und Trauchburg, Staatsminister Dr. Marcel Huber, die Bayerische Waldkönigin Johanna Gierl und der Der Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes e.V. Josef Ziegler (v.l.n.r.).
    Der Leiter des fürstlichen Forstbetriebs Michael Fick, Erich Fürst von Waldburg zu Zeil und Trauchburg, Staatsminister Dr. Marcel Huber, die Bayerische Waldkönigin Johanna Gierl und der Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes e.V. Josef Ziegler (v.l.n.r.).
  • Foto 3 von 6
    Die 9,70 Meter hohe Weißtanne im Kuppelsaal kommt dieses Jahr aus den Privatwäldern des Fürsten von Waldburg zu Zeil und Trauchburg im schwäbischen Landkreis Ostallgäu.
    Die 9,70 Meter hohe Weißtanne im Kuppelsaal kommt in diesem Jahr aus den Privatwäldern des Fürsten von Waldburg zu Zeil und Trauchburg im schwäbischen Landkreis Oberallgäu.
  • Foto 4 von 6
    Staatsminister Dr. Marcel Huber bedankt sich bei der Übergabe der Christbäume bei den Spendern und dem Bayerischen Waldbesitzerverband.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber bedankt sich bei der Übergabe der Christbäume bei den Spendern und dem Bayerischen Waldbesitzerverband e.V.
  • Foto 5 von 6
    Die Christbäume in der Orangerie der Staatskanzlei sind sechs Meter hohe Weißtannen: Die Bayerische Waldkönigin Johanna Gierl, der Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes e.V. Josef Ziegler, Staatsminister Dr. Marcel Huber, Sieglinde Eberl und der Spender der Christbäume Ingo Schmidt Philipp (v.l.n.r.).
    Die Christbäume in der Orangerie der Staatskanzlei sind sechs Meter hohe Weißtannen: die Bayerische Waldkönigin Johanna Gierl, der Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes e.V. Josef Ziegler, Staatsminister Dr. Marcel Huber, Sieglinde Eberl und der Spender der Christbäume Ingo Schmidt-Philipp (v.l.n.r.).
  • Foto 6 von 6
    Bayerischer Christbaum - ein Zeichen für heimische Qualität und Frische.
    "Bayerischer Christbaum" - ein Zeichen für heimische Qualität und Frische.
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Marcel Huber hält eine Rede bei der Landesversammlung des Bayerischen Bauernverbandes. © Bayerischer Bauernverband
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Landesversammlung des Bayerischen Bauernverbandes 2017

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 1. Dezember 2017 in Vertretung von Ministerpräsident Horst Seehofer an der Landesversammlung des Bayerischen Bauernverbandes in Herrsching teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Marcel Huber hält eine Rede bei der Landesversammlung des Bayerischen Bauernverbandes. © Bayerischer Bauernverband
    Staatsminister Dr. Marcel Huber hält eine Rede bei der Landesversammlung des Bayerischen Bauernverbandes. © Bayerischer Bauernverband
  • Foto 2 von 3
    Der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes Walter Heidl (links) und Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts). © Bayerischer Bauernverband
    Der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes Walter Heidl (links) und Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts). © Bayerischer Bauernverband
  • Foto 3 von 3
    Rund 300 Teilnehmer sind bei der Landesversammlung des Bayerischen Bauernverbandes in Herrsching. © Bayerischer Bauernverband
    Rund 300 Teilnehmer sind bei der Landesversammlung des Bayerischen Bauernverbandes in Herrsching. © Bayerischer Bauernverband
Weiter blättern
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Antrittsbesuch von Oberst Jared Sembritzki

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 1. Dezember 2017 den Oberst der Gebirgsjägerbrigade 23 Jared Sembritzki zu dessen Antrittsbesuch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) begrüßt Oberst Jared Sembritzki (rechts).
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und Oberst Jared Sembritzki (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Oberst Jared Sembritzki ist seit 1. Juni 2017 Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23 Bad Reichenhall.
    Oberst Jared Sembritzki ist seit 1. Juni 2017 Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23. Der Sitz des Brigadestabes ist in der Hochstaufen-Kaserne in Bad Reichenhall.
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Marcel Huber (3. von links) leitet die Sitzung des Stiftungsrates der Bayerischen Forschungsstiftung in der Staatskanzlei.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Sitzung des Stiftungsrates der Bayerischen Forschungsstiftung

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 28. November 2017 in Vertretung von Ministerpräsident Horst Seehofer die Sitzung des Stiftungsrates der Bayerischen Forschungsstiftung geleitet. Anschließend nahm er am Empfang anlässlich der Verabschiedung des Präsidenten der Bayerischen Forschungsstiftung, Prof. Dr. Ing. Heinz Gerhäuser, in der Bayerischen Staatskanzlei teil.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 7
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (3. von links) leitet die Sitzung des Stiftungsrates der Bayerischen Forschungsstiftung in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (3. von links) leitet die Sitzung des Stiftungsrates der Bayerischen Forschungsstiftung in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 7
    Die Sitzung des Stiftungsrates der Bayerischen Forschungsstiftung in der Staatskanzlei.
    Die Sitzung des Stiftungsrates der Bayerischen Forschungsstiftung in der Staatskanzlei.
  • Foto 3 von 7
    Empfang in der Orangerie zur Verabschiedung des Präsidenten der Bayerischen Forschungsstiftung Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser (Mitte).
    Empfang in der Orangerie zur Verabschiedung des Präsidenten der Bayerischen Forschungsstiftung Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser (Mitte).
  • Foto 4 von 7
    Staatsminister Dr. Marcel Huber würdigt in einer Rede die Leistungen des Präsidenten der Bayerischen Forschungsstiftung Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber würdigt in einer Rede die Leistungen des Präsidenten der Bayerischen Forschungsstiftung Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser.
  • Foto 5 von 7
    Geschenk zum Abschied: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) überreicht dem Präsidenten der Bayerischen Forschungsstiftung Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser (rechts) einen Löwen aus Porzellan.
    Geschenk zum Abschied: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) überreicht dem Präsidenten der Bayerischen Forschungsstiftung Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser (rechts) einen Löwen aus Porzellan.
  • Foto 6 von 7
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) gratuliert Prof. Dr. Dr. Arndt Bode (Mitte), den Nachfolger von Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser als Präsident der Bayerischen Forschungsstiftung.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) gratuliert Prof. Dr. Dr. Arndt Bode (Mitte), dem Nachfolger von Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser als Präsident der Bayerischen Forschungsstiftung.
  • Foto 7 von 7
    Meinungsaustausch: Der Präsident der Bayerischen Forschungsstiftung Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser (links) und Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts).
    Meinungsaustausch: Der Präsident der Bayerischen Forschungsstiftung Prof. Dr.-Ing. Heinz Gerhäuser (links) und Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts).
Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 225