Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Fotoreihen

Fotoreihen Staatsminister Dr. Marcel Huber

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 188

Fahrzeugübergabe: MdB Stephan Mayer (links), der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium Dr. Günther Krings (2. von links), der Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbands Bayern e.V. Alfons Weinzierl (3. von links), Staatsminister Joachim Herrmann (4. von links), Staatsminister Dr. Marcel Huber (3. von rechts) und der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes Dipl.-Ing. Hartmut Ziebs (rechts) übergeben ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. © StMI/ Schedensack
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Blaulichtempfang anlässlich der offiziellen Übergabe von Fahrzeugen des Katastrophenschutzes

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 5. August 2017 am Blaulichtempfang von Innenminister Joachim Herrmann anlässlich der offiziellen Übergabe von Fahrzeugen des Katastrophenschutzes an die örtlichen Einsatzkräfte in Mühldorf am Inn teilgenommen. 83 neue Einsatzfahrzeuge des Katastrophenschutzes wurden den Feuerwehren und freiwilligen Hilfsorganisationen in Bayern übergeben.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Fahrzeugübergabe: MdB Stephan Mayer (links), der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium Dr. Günther Krings (2. von links), der Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbands Bayern e.V. Alfons Weinzierl (3. von links), Staatsminister Joachim Herrmann (4. von links), Staatsminister Dr. Marcel Huber (3. von rechts) und der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes Dipl.-Ing. Hartmut Ziebs (rechts) übergeben ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. © StMI/ Schedensack
    Fahrzeugübergabe: MdB Stephan Mayer (links), der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium Dr. Günther Krings (2. von links), der Vorsitzende des Landesfeuerwehrverbands Bayern e.V. Alfons Weinzierl (3. von links), Staatsminister Joachim Herrmann (4. von links), Staatsminister Dr. Marcel Huber (3. von rechts) und der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes Dipl.-Ing. Hartmut Ziebs (rechts) übergeben ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. © StMI/ Schedensack
  • Foto 2 von 5
    Staatsminister Joachim Herrmann spricht den rund 470.000 bayerischen Einsatzkräften, die zum größten Teil ehrenamtlich tätig sind, seinen besonderen Dank aus: „Auch die besten Fahrzeuge nützen nichts ohne Menschen wie Sie, die mit großem Einsatz anpacken und ihren Mitmenschen in Notsituationen helfen. Dafür mein herzliches Vergelt‘s Gott!“ © StMI/ Schedensack
    Staatsminister Joachim Herrmann spricht den rund 470.000 bayerischen Einsatzkräften, die zum größten Teil ehrenamtlich tätig sind, seinen besonderen Dank aus: „Auch die besten Fahrzeuge nützen nichts ohne Menschen wie Sie, die mit großem Einsatz anpacken und ihren Mitmenschen in Notsituationen helfen. Dafür mein herzliches Vergelt‘s Gott!“ © StMI/ Schedensack
  • Foto 3 von 5
    Staatsminister Joachim Herrmann (links), Staatsminister Dr. Marcel Huber (3. von rechts), der Präsident des DLRG Bayern e.V. Ingo Fechsenhar (2. von rechts) und MdB Stephan Mayer (rechts) mit Einsatzkräften des DLRG Bayern e.V, vor einem neuen Einsatzfahrzeug des DLRG Bayern e.V.. © StMI/ Schedensack
    Staatsminister Joachim Herrmann (links), Staatsminister Dr. Marcel Huber (3. von rechts), der Präsident des DLRG Bayern e.V. Ingo Fechsenhar (2. von rechts) und MdB Stephan Mayer (rechts) mit Einsatzkräften des DLRG Bayern e.V, vor einem neuen Einsatzfahrzeug des DLRG Bayern e.V.. © StMI/ Schedensack
  • Foto 4 von 5
    Für die musikalische Umrahmung sorgte der Spielmannszug der Freiwillligen Feuerwehr Unterhaching. © StMI/ Schedensack
    Für die musikalische Umrahmung sorgte der Spielmannszug der Freiwillligen Feuerwehr Unterhaching. © StMI/ Schedensack
  • Foto 5 von 5
    Staatsminister Dr. Marcel Huber und Staatsminister Joachim Herrmann bei der Segnung der zwei bis drei „Musterfahrzeuge“ symbolisch für alle anderen Fahrzeuge. © StMI/ Schedensack
    Staatsminister Dr. Marcel Huber und Staatsminister Joachim Herrmann bei der Segnung der „Musterfahrzeuge“, symbolisch für alle anderen Fahrzeuge. © StMI/ Schedensack
Weiter blättern
Die Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung Kerstin Schreyer (links) und Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts). © Claus Schunk
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Tag der offenen Tür der Integrationsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 5. August 2017 beim Tag der offenen Tür der Integrationsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung, Kerstin Schreyer, in München ein Grußwort gesprochen. Zur Integrationsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Die Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung Kerstin Schreyer (links) und Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts). © Claus Schunk
    Die Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung Kerstin Schreyer (links) und Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts). © Claus Schunk
  • Foto 2 von 4
    Staatsminister Dr. Marcel Huber im Gespräch mit Bürgern. © Claus Schunk
    Staatsminister Dr. Marcel Huber im Gespräch mit Besuchern beim Tag der offenen Tür der Integrationsbeauftragten der Staatsregierung. © Claus Schunk
  • Foto 3 von 4
    Landtagspräsidentin Barbara Stamm (2. von rechts) und die Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung Kerstin Schreyer (rechts) bei der Fotoausstellung „Auf der Flucht: Frauen und Migration“. © Claus Schunk
    Landtagspräsidentin Barbara Stamm (2. von rechts) und die Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung Kerstin Schreyer (rechts) bei der Eröffnung der Fotoausstellung „Auf der Flucht: Frauen und Migration“. © Claus Schunk
  • Foto 4 von 4
    Besucher beim Tag der offenen Tür der Integrationsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung Kerstin Schreyer. © Claus Schunk
    Zahlreiche Besucher genießen das abwechslungsreiche Programm beim Tag der offenen Tür der Integrationsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung. © Claus Schunk
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Marcel Huber verleiht die Urkunden an die Absolventen des 25. Lehrgangs.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

50 Jahre Lehrgang für Verwaltungsführung

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 27. Juli 2017 am Festakt aus Anlass des 50-jährigen Bestehens des Lehrgangs für Verwaltungsführung in der Staatskanzlei teilgenommen. Der Lehrgang für Verwaltungsführung ist ein Angebot des ressortübergreifenden Fortbildungsprogramms LEAT. Ressortübergreifendes und interdisziplinäres Denken ist die Voraussetzung für Führungskräfte, um die wachsenden und immer komplexeren Aufgaben in der Verwaltung zu bewältigen. Im Lehrgang für Verwaltungsführung schulen die angehenden Spitzenkräfte ihre Fähigkeiten, um Querschnittsaufgaben zu erfüllen. Der Lehrgang findet in einem zweijährigen Turnus statt. Zum Lehrgang für Verwaltungsführung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 8
    Staatsminister Dr. Marcel Huber begrüßt die Gäste zum Festakt anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Lehrgangs für Verwaltungsführung.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber begrüßt die Gäste zum Festakt anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Lehrgangs für Verwaltungsführung.
  • Foto 2 von 8
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und die Lehrgangsleiterin, Ministerialdirektorin a.D. Ingeborg Berggreen-Merkel (rechts).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und die Lehrgangsleiterin, Ministerialdirektorin a.D. Ingeborg Berggreen-Merkel (rechts).
  • Foto 3 von 8
    Der sächsische Innenstaatssekretär Dr. Michael Wilhelm bei seiner Rede. Sachsen war beim diesjährigen Lehrgang die Partnerregion.
    Der sächsische Innenstaatssekretär Dr. Michael Wilhelm bei seiner Rede. Sachsen war beim diesjährigen Lehrgang die Partnerregion.
  • Foto 4 von 8
    Ministerialdirektorin a.D. Ingeborg Berggreen-Merkel (Mitte) und Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts) nach der Übergabe der Festschrift „50 Jahre Lehrgang für Verwaltungsführung“.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts) mit der Festschrift „50 Jahre Lehrgang für Verwaltungsführung“. Übergeben wurde sie ihm von Ministerialdirektorin a.D. Ingeborg Berggreen-Merkel (Mitte).
  • Foto 5 von 8
    Podiumsdiskussion: Prof. Dr. Armin Nassehi (Institut für Soziologe an der LMU), Prof. Dr. Peter Huber (Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Staatsphilosophie an der LMU), Roswita Pfeiffer Stellvertreterin des Vorstands der Bayerischen Verwaltungsschule) und Moderatorin Imke Köhler (v.l.n.r.).
    Podiumsdiskussion: Prof. Dr. Armin Nassehi (Institut für Soziologie an der LMU), Prof. Dr. Peter Huber (Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Staatsphilosophie an der LMU, Richter des Bundesverfassungsgerichts), Roswitha Pfeiffer (Stellvertreterin des Vorstands der Bayerischen Verwaltungsschule) und Moderatorin Imke Köhler (v.l.n.r.).
  • Foto 6 von 8
    Dominic Reinkowski, Sabine Greindl und Staatsminister Dr. Marcel Huber (v.l.n.r.) präsentieren den Abschlussbericht des 25. Lehgangs.
    Dominic Reinkowski, Sabine Greindl und Staatsminister Dr. Marcel Huber (v.l.n.r.) präsentieren den Abschlussbericht des 25. Lehrgangs.
  • Foto 7 von 8
    Staatsminister Dr. Marcel Huber verleiht die Urkunden an die Absolventen des 25. Lehrgangs.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber verleiht die Urkunden an die Absolventen des 25. Lehrgangs.
  • Foto 8 von 8
    Der Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Lehrgangs für Verwaltungsführung im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
    Der Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Lehrgangs für Verwaltungsführung im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
Weiter blättern
Der „Senior Leaders Day“ im Grünen Salon im Prinz-Carl-Palais.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Senior Leaders Day

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 14. Juli 2017 die Führungskräfte der in Bayern stationierten US-Truppen zum „Senior Leaders Day“ im Prinz-Carl-Palais empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts) begrüßt die führenden Offiziere der in Bayern stationierten US-Truppen.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts) begrüßt die führenden Offiziere der in Bayern stationierten US-Truppen.
  • Foto 2 von 3
    Der „Senior Leaders Day“ im Grünen Salon im Prinz-Carl-Palais.
    Der „Senior Leaders Day“ im Grünen Salon im Prinz-Carl-Palais.
  • Foto 3 von 3
    Gruppenbild: Staatsminister Dr. Marcel Huber (5. von rechts) mit den Führungskräften der in Bayern stationierten US-Truppen.
Weiter blättern
Das Gespräch mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern zum Bürokratieabbau im Handwerk in der Staatskanzlei.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Runder Tisch „Bürokratieabbau im Handwerk“

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 14. Juli 2017 zu einem Gespräch zu Bürokratieabbau im Handwerk mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern in die Staatskanzlei eingeladen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Marcel Huber begrüßt u.a. den stellvertretenden Hauptgeschäftsführer Dr. Frank Hüpers und den Hauptgeschäftsführer Dr. Lothar Semper (v.r.n.l.) von der Handwerkskammer für München und Oberbayern.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber begrüßt u.a. Dr. Frank Hüpers (stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für München und Oberbayern) und den Hauptgeschäftsführer Dr. Lothar Semper (v.l.n.r.) von der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern.
  • Foto 2 von 3
    Das Gespräch mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern zum Bürokratieabbau im Handwerk in der Staatskanzlei.
    Das Gespräch mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern zum Bürokratieabbau im Handwerk in der Staatskanzlei.
  • Foto 3 von 3
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (Mitte) diskutiert mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern über Bürokratieabbau im Handwerk.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (Mitte) diskutiert mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern über Bürokratieabbau im Handwerk.
Weiter blättern
Im Gespräch u.a. zu Digitalisierung und E-Government: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und der Botschafter der Republik Estland, Dr. Mart Laanemäe (rechts).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Staatsminister Dr. Huber trifft den estnischen Botschafter Dr. Mart Laanemäe

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 11. Juli 2017 den Botschafter der Republik Estland, Dr. Mart Laanemäe,  zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen. Themen des Gesprächs waren u.a. Digitalisierung und E-Government.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) begrüßt den Botschafter der Republik Estland, Dr. Mart Laanemäe (rechts).
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) begrüßt den Botschafter der Republik Estland, Dr. Mart Laanemäe (rechts).
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch u.a. zu Digitalisierung und E-Government: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und der Botschafter der Republik Estland, Dr. Mart Laanemäe (rechts).
    Im Gespräch u.a. zu Digitalisierung und E-Government: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und der Botschafter der Republik Estland, Dr. Mart Laanemäe (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Im Rahmen der estnischen EU-Ratspräsidentschaft ist der Botschafter der Republik Estland, Dr. Mart Laanemäe, zu einem Gespräch in der Staatskanzlei.
    Im Rahmen der estnischen EU-Ratspräsidentschaft ist der Botschafter der Republik Estland, Dr. Mart Laanemäe, zu einem Gespräch in der Staatskanzlei.
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Marcel Huber hält ein Grußwort. © Steffen Riese
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Regionalkonferenz „Akzeptanz für mehr Wohnungsneubau“

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 10. Juli 2017 an der Regionalkonferenz „Akzeptanz für mehr Wohnungsneubau“ in Nürnberg teilgenommen. Die Regionalkonferenz wurde u.a. vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit veranstaltet.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Marcel Huber hält ein Grußwort. © Steffen Riese
    Staatsminister Dr. Marcel Huber hält ein Grußwort. © Steffen Riese
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) im Gespräch mit Teilnehmern. © Steffen Riese
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) im Gespräch mit Teilnehmern. © Steffen Riese
  • Foto 3 von 3
    Die Regionalkonferenz „Akzeptanz für mehr Wohnungsneubau“ im Historischen Rathaussaal im Rathaus Nürnberg. © Steffen Riese
    Die Regionalkonferenz „Akzeptanz für mehr Wohnungsneubau“ im Historischen Rathaussaal im Rathaus Nürnberg. © Steffen Riese
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts) und Brigadegeneral Kai Ronal Rohrschneider (links).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Antrittsbesuch von Brigadegeneral Kai Ronald Rohrschneider

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 6. Juli 2017 den Stabschef der U.S. Army Europe, Brigadegeneral Kai Ronald Rohrschneider, zu dessen Antrittsbesuch im Bayerischen Landtag empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts) und Brigadegeneral Kai Ronal Rohrschneider (links).
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts) und Brigadegeneral Kai Ronald Rohrschneider (links).
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (2. von rechts) und Brigadegeneral Kai Ronald Rohrschneider (links).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (2. von rechts) und Brigadegeneral Kai Ronald Rohrschneider (links).
  • Foto 3 von 3
    Brigadegeneral Kai Ronald Rohrschneider ist seit dem 1. Januar 2017 Stabschef bei der U.S. Army in Europa.
    Brigadegeneral Kai Ronald Rohrschneider ist seit dem 1. Januar 2017 Stabschef der U.S. Army Europe.
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Marcel Huber hält einen Festvortrag zum Thema „Heimat Bayern - Zukunft Europa“. © WACKER
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Sommerempfang der ostbayerischen Bezirke des Wirtschaftsbeirates Bayern

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 4. Juli 2017 am grenzüberschreitenden Sommerempfang der ostbayerischen Bezirke des Wirtschaftsbeirates Bayern in Raitenhaslach teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Marcel Huber hält einen Festvortrag zum Thema „Heimat Bayern - Zukunft Europa“. © WACKER
    Staatsminister Dr. Marcel Huber hält einen Festvortrag zum Thema „Heimat Bayern - Zukunft Europa“ im Steinernen Saal des Akademiezentrums Raitenhaslach. © WACKER
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts) unterhält sich mit Gästen beim Sommerempfang im Akademiezentrum der Technischen Universität München im Kloster Raitenhaslach. © WACKER
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts) unterhält sich mit Gästen beim Sommerempfang im Akademiezentrum der Technischen Universität München im Kloster Raitenhaslach. © WACKER
  • Foto 3 von 3
    Gruppenbild (v.l.n.r): Dr. Johann Schachtner (Generalsekretär des Wirtschaftsbeirats Bayern), Rudi Fellner (Vorsitzender des Bezirks Passau des Wirtschaftsbeirats Bayern), Staatsminister Dr. Marcel Huber, 1. Bürgermeister der Stadt Burghausen Hans Steindl, Dr. Dieter Gilles (der Vorsitzendes des Bezirks Inn/Salzlach des Wirtschaftsbeirats Bayern) und Dr. Michael Elsen (Vorsitzender des Bezirks Berchtesgadener Land/Traunstein des Wirtschaftsbeirates Bayern). © WACKER
    Gruppenbild (v.l.n.r): Dr. Johann Schachtner (Generalsekretär des Wirtschaftsbeirats Bayern), Rudolf Fellner (Vorsitzender des Bezirks Passau des Wirtschaftsbeirats Bayern), Staatsminister Dr. Marcel Huber, 1. Bürgermeister der Stadt Burghausen Hans Steindl, Dr. Dieter Gilles (der Vorsitzendes des Bezirks Inn/Salzlach des Wirtschaftsbeirats Bayern) und Dr. Michael Elsen (Vorsitzender des Bezirks Berchtesgadener Land/Traunstein des Wirtschaftsbeirates Bayern). © WACKER
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Marcel Huber schaut sich den Hochzeitszug in Landshut aus der ersten Reihe an. © Stadt Landshut
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Landshuter Hochzeit

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 2. Juli 2017 in Vertretung von Ministerpräsident Seehofer den Hochzeitszug der Landshuter Fürstenhochzeit in Landshut verfolgt. Das alle vier Jahre stattfindende historische Fest ist eines der größten Mittelalterevents in Europa. Bis zum 23. Juli 2017 haben die Besucher die Gelegenheit, sich das Spektakel anzuschauen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 7
    Der Staatsempfang auf der Burg Trausnitz mit Staatsminister Dr. Marcel Huber (5. von links), Adelgunde Huber (Mitte) und dem diesjährigen Brautpaar (rechts) der Landshuter Hochzeit. © Stadt Landshut
    Der Staatsempfang auf der Burg Trausnitz mit Staatsminister Dr. Marcel Huber (5. von links), Adelgunde Huber (Mitte) und dem diesjährigen Brautpaar (rechts) der Landshuter Hochzeit. © Stadt Landshut
  • Foto 2 von 7
    Staatsminister Dr. Marcel Huber hält ein Grußwort beim Staatsempfang auf der Burg Trausnitz. © Stadt Landshut
    Staatsminister Dr. Marcel Huber hält ein Grußwort. © Stadt Landshut
  • Foto 3 von 7
    Staatsministerin Ulrike Scharf (links), der Landshuter Oberbürgermeister Alexander Putz (Mitte), Staatsminister Dr. Marcel Huber (2. von rechts) und Adelgunde Huber (rechts) freuen sich auf den Hochzeitszug. © Stadt Landshut
    Staatsministerin Ulrike Scharf (links), der Landshuter Oberbürgermeister Alexander Putz (Mitte), Staatsminister Dr. Marcel Huber (2. von rechts) und Adelgunde Huber (rechts) freuen sich auf den Hochzeitszug. © Stadt Landshut
  • Foto 4 von 7
    Staatsminister Dr. Marcel Huber schaut sich den Hochzeitszug in Landshut aus der ersten Reihe an. © Stadt Landshut
    Rund 2.500 Mitwirkende in originalgetreuen Kostümen machen die Landshuter Hochzeit zu einem der größten Historienfeste Europas. © Stadt Landshut
  • Foto 5 von 7
    Adelgunde Huber und Staatsminister Dr. Marcel Huber in einem kurzen Gespräch mit einem Mitglied des Technischen Hilfswerks. © Stadt Landshut
    Adelgunde Huber und Staatsminister Dr. Marcel Huber in einem kurzen Gespräch mit einem Mitglied des Technischen Hilfswerks. © Stadt Landshut
  • Foto 6 von 7
    Staatsminister Dr. Marcel Huber bei den Ritterspielen. © Stadt Landshut
    Staatsminister Dr. Marcel Huber bei den Ritterspielen. © Stadt Landshut
  • Foto 7 von 7
    Zahlreiche Besucher verfolgen die Landshuter Hochzeit am 2. Juli 2017. © Stadt Landshut
    Zahlreiche Besucher verfolgen die Landshuter Hochzeit am 2. Juli 2017. © Stadt Landshut
Weiter blättern
Der Sprecher des Vorstandes der HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG Dr. Theodor Weimer, Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter, Staatsminister Dr. Marcel Huber und dem Intendanten der Bayerischen Staatsoper Nikolaus Bachler (v.l.n.r.). © HypoVereinsbank/Marcus Schlaf
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Eröffnung der 16. UniCredit Festspiel-Nacht

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 30. Juni 2017 an der UniCredit Festspiel-Nacht in der Allerheiligen-Hofkirche in der Münchner Residenz teilgenommen. Bei der UniCredit Festspiel-Nacht boten Festspiel-Künstler bereits zum sechzehnten Mal auf mehreren Bühnen Höhepunkte aus Oper, Konzert, Tanz, Lied und Literatur.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Der Sprecher des Vorstandes der HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG Dr. Theodor Weimer, Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter, Staatsminister Dr. Marcel Huber und dem Intendanten der Bayerischen Staatsoper Nikolaus Bachler (v.l.n.r.). © HypoVereinsbank/Marcus Schlaf
    Der Sprecher des Vorstandes der HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG Dr. Theodor Weimer, Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter, Staatsminister Dr. Marcel Huber und dem Intendanten der Bayerischen Staatsoper Nikolaus Bachler (v.l.n.r.). © HypoVereinsbank/Marcus Schlaf
  • Foto 2 von 5
    Staatsminister Dr. Marcel Huber hält ein Grußwort. © HypoVereinsbank/Marcus Schlaf
    Staatsminister Dr. Marcel Huber hält ein Grußwort. © HypoVereinsbank/Marcus Schlaf
  • Foto 3 von 5
    Das künstlerische Programm des Abends (v.l.n.r.): Annette Dasch (Sopran), Michael Nagy (Bariton) und Julian Prégardien (Tenor) tragen aus der Oper „Die Gezeichneten“ von Franz Schreker das Stück „Alle Märchen werden lebendig, alle Träume verschwiegener Nächte!“ vor. © HypoVereinsbank/Marcus Schlaf
  • Foto 4 von 5
    Applaus für die Künstler (v.l.n.r.): Donald Wages (Klavier), Annette Dasch (Sopran), Michael Nagy (Bariton), Julian Prégardien (Tenor). © HypoVereinsbank/Marcus Schlaf
    Applaus für die Künstler (v.l.n.r.): Donald Wages (Klavier), Annette Dasch (Sopran), Michael Nagy (Bariton), Julian Prégardien (Tenor). © HypoVereinsbank/Marcus Schlaf
  • Foto 5 von 5
    Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur bei der Eröffnung der 16. UniCredit Festspiel-Nacht in der Allerheiligen-Hofkircher in der Münchner Residenz. © HypoVereinsbank/Marcus Schlaf
    Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur bei der Eröffnung der 16. UniCredit Festspiel-Nacht in der Allerheiligen-Hofkircher in der Münchner Residenz. © HypoVereinsbank/Marcus Schlaf
Weiter blättern
Die Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr, Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger (Mitte), überreicht die Ernennungsurkunden zum Leutnant an die jungen Soldatinnen und Soldaten.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Regionale Leutnantsbeförderung für Sanitätsoffiziersanwärter der Bundeswehr

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 30. Juni 2017 anlässlich der Regionalen Leutnantsbeförderung für Sanitätsoffiziersanwärter im Kuppelsaal der Staatskanzlei eine Rede gehalten. Dr. Huber: „Die Bundeswehr ist eine Institution unserer Demokratie. Und die Sanitätsakademie ist ein herausragendes Beispiel.“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6
    Staatsminister Dr. Marcel Huber bei seiner Rede.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber: „Liebe Soldatinnen und Soldaten, Sie stehen für unsere Freiheit ein. Im Namen des Freistaats Bayern sage ich dafür: Dank und Anerkennung!“
  • Foto 2 von 6
    Die Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr, Generstabsarzt Dr. Gesine Krüger, hält eine Rede.
    Die Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr, Generstabsarzt Dr. Gesine Krüger, hält eine Rede.
  • Foto 3 von 6
    Die Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr, Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger (Mitte), überreicht die Ernennungsurkunden zum Leutnant an die jungen Soldatinnen und Soldaten.
    Die Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr, Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger (Mitte), überreicht die Ernennungsurkunden zum Leutnant an die jungen Soldatinnen und Soldaten.
  • Foto 4 von 6
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts) gratuliert den Sanitätsoffiziersanwärtern zur Leutnantbeförderung.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts) gratuliert den Sanitätsoffiziersanwärtern zur Leutnantsbeförderung.
  • Foto 5 von 6
    Nach der Beförderung der Sanitätsoffiziersanwärter wird die Bayernhymne und die Nationalhymne gespielt.
    Nach der Beförderung der Sanitätsoffiziersanwärter werden die Bayernhymne und die Nationalhymne gespielt.
  • Foto 6 von 6
    Bundeswehrangehörige und französische Militärangehörige salutieren während der Bayernhymne und der Nationalhymne.
    Bundeswehrangehörige und französische Militärangehörige salutieren während der Bayernhymne und der Nationalhymne.
Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 188