Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
LEAT

Brigitte Grams-Loibl – Beste Chancen für die Zukunft schaffen

Für anstehende Fragen greife ich immer wieder auf das Fachwissen und, was wesentlich wichtiger ist, auf die Assoziationen und Gedanken von Kollegen, die nicht Teil meines eigenen Systems sind, zurück und komme damit zu ungewöhnlichen Lösungen. So habe ich zum Beispiel am Lise-Meitner-Gymnasium eine „Musterbrecherklasse“ eingerichtet. Die Beständigkeit der sozialen Kontakte ist ein wesentliches Merkmal dieser Klasse. Mit Theaterspielen und eine „Singstunde“ wird die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler unterstützt.

Kreativität und thematische Schwerpunkte

Im Lehrgang habe ich einen Überblick über wichtige Arbeitsmethoden zur Führung erhalten. Zugleich wurden vielfältige Aspekte der Verknüpfung der Verwaltung mit dem politischen Umfeld diskutiert und die Rolle der Beamten hierbei definiert. Besonders wichtig waren für mich auch die Begegnungen mit Kollegen aus Verwaltungen und Schulstrukturen anderer Länder.

Diese Erkenntnisse aus mir fachfremden Themen und Einblicke in andere Arbeitsweisen brachten mich auf neue Ideen und regten mich an, in meinem eigenen Arbeitsfeld selbst kreativ zu werden. Zum Beispiel habe ich am Lise-Meitner-Gymnasium Unterhaching eine Begabten-Akademie sowie ein Förderprogramm für schwächere Schüler, beide modular aufgebaut, eingerichtet. Ebenso ist der Mensaabend, der jungen Menschen am Lise-Meitner-Gymnasium die Begegnung mit interessanten Persönlichkeiten der Politik, Wirtschaft oder des kulturellen Lebens ermöglichen soll, eine Idee, die mir im Lehrgang gekommen ist. In den sogenannten Kamingesprächen, die der Lehrgang selbst organisiert hat, wurde mein eigenes Blickfeld durch den unmittelbaren Kontakt mit Menschen, die man ansonsten nur in Zeitungs- und Fernsehinterviews erlebt, erweitert.

Arbeit an mir selbst

Sich selbst zu verändern war die größte Herausforderung und Chance des Lehrgangs. Er bietet diese jedem Teilnehmer. Ergreifen muss jeder sie selbst.

Im Lehrgang erhielt ich fast jeden Tag intensiv Rückmeldungen über meine Arbeit von den anderen Lehrgangsteilnehmern. Dies ist eine Chance, die sich im normalen Arbeitsalltag, zumal in einer Führungsposition, kaum bietet. Ich musste mein eigenes Selbstbild mit verschiedenen Fremdbildern vergleichen. Mir sind dadurch meine Stärken bewusster geworden. So gelingt es mir auch in ganz belastenden Gesprächen, Lösungen zu entwickeln. Deutlich wurde mir von den anderen gespiegelt, dass ich viele Aufgaben schnell selbst übernehme und zu wenig davon abgebe. Durch die ständige Auseinandersetzung mit neuen und ungewohnten Fragestellungen und die Begegnung mit vielen Menschen habe ich Sicherheit und Souveränität im Umgang mit ganz unterschiedlichen Anforderungen erworben.