Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Fotoreihen

Fotoreihen Ministerpräsident Horst Seehofer

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 341

Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit Vertretern der Sinti und Roma

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 28. März 2017 den Vorsitzenden des Verbands Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Bayern e.V., Erich Schneeberger, und den Vorsitzenden des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose, zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) begrüßt den Vorsitzenden des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose (rechts).
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) begrüßt den Vorsitzenden des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose (rechts), ...
  • Foto 2 von 4
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) begrüßt den Vorsitzenden des Verbands Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Bayern e.V., Erich Schneeberger (rechts).
    ... und den Vorsitzenden des Bayerischen Landesverbands Deutscher Sinti und Roma, Erich Schneeberger (rechts).
  • Foto 3 von 4
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von links) und Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle (links) mit dem Vorsitzenden des Bayerischen Landesverbands Deutscher Sinti und Roma, Erich Schneeberger (2. von rechts), und dem Vorsitzenden des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose (rechts).
  • Foto 4 von 4
    Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle (links) mit dem Vorsitzenden des Bayerischen Landesverbands Deutscher Sinti und Roma, Erich Schneeberger (Mitte), und dem Vorsitzenden des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose (2. von rechts).
    Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle (links) mit dem Vorsitzenden des Bayerischen Landesverbands Deutscher Sinti und Roma, Erich Schneeberger (Mitte), und dem Vorsitzenden des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose (2. von rechts).
Weiter blättern
Gruppenbild: Ministerpräsident Horst Seehofer (6. von links) und Staatsministerin Emilia Müller (3. von rechts) mit den Vertretern der Freien Wohlfahrtspflege Bayern.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit Vertretern der Freien Wohlfahrtspflege Bayern

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 27. März 2017 Vertreter der Freien Wohlfahrtspflege Bayern zu einem Gespräch in der Staatskanzlei getroffen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) mit Staatsministerin Emilia Müller (Mitte) und dem Direktor des Landes-Caritasverbandes Bayern Ehrendomherr Prälat Bernhard Piendl (links).
    Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) mit Staatsministerin Emilia Müller (Mitte) und dem Direktor des Landes-Caritasverbandes Bayern Ehrendomherr Prälat Bernhard Piendl (links).
  • Foto 2 von 4
    Im Gespräch: Die Vorsitzende der Freien Wohlfahrtspflege Bayern und Vorstand Verbands- und Sozialpolitik im Paritätischen in Bayern Margit Berndl, der Direktor des Landes-Caritasverbandes Bayern Ehrendomherr Prälat Bernhard Piendl, Staatsministerin Emilia Müller und der Landesvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt in Bayern Prof. Dr. Thomas Beyer (v.l.n.r.).
    Im Gespräch: Die Vorsitzende der Freien Wohlfahrtspflege Bayern und Vorstand Verbands- und Sozialpolitik im Paritätischen in Bayern Margit Berndl, der Direktor des Landes-Caritasverbandes Bayern Ehrendomherr Prälat Bernhard Piendl, Staatsministerin Emilia Müller und der Landesvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt in Bayern Prof. Dr. Thomas Beyer (v.l.n.r.).
  • Foto 3 von 4
    Gruppenbild: Ministerpräsident Horst Seehofer (6. von links) und Staatsministerin Emilia Müller (3. von rechts) mit den Vertretern der Freien Wohlfahrtspflege Bayern.
    Gruppenbild: Ministerpräsident Horst Seehofer (6. von links) und Staatsministerin Emilia Müller (3. von rechts) mit den Vertretern der Freien Wohlfahrtspflege Bayern.
  • Foto 4 von 4
    Das Gespräch zwischen Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts), Staatsministerin Emilia Müller (rechts) und den Vertretern der Freien Wohlfahrtspflege Bayern im Ministerratssaal.
    Das Gespräch zwischen Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts), Staatsministerin Emilia Müller (rechts) und den Vertretern der Freien Wohlfahrtspflege Bayern im Ministerratssaal.
Weiter blättern
Ministerpräsident Horst Seehofer (links) begrüßt den Landeshauptmann von Oberösterreich Dr. Josef Pühringer (rechts).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit dem Landeshauptmann von Oberösterreich Dr. Josef Pühringer

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 21. März 2017 den langjährigen Landeshauptmann von Oberösterreich Dr. Josef Pühringer zu dessen Abschiedsbesuch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) begrüßt den Landeshauptmann von Oberösterreich Dr. Josef Pühringer (rechts).
    Der Landeshauptmann von Oberösterreich Dr. Josef Pühringer (rechts) wird von Ministerpräsident Horst Seehofer (links) begrüßt.
  • Foto 2 von 4
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) und der Landeshauptmann von Oberösterreich Dr. Josef Pühringer (rechts).
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) und der Landeshauptmann von Oberösterreich Dr. Josef Pühringer (rechts).
  • Foto 3 von 4
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) und Staatsministerin Dr. Beate Merk (2. von rechts) mit dem Landeshauptmann von Oberösterreich Dr. Josef Pühringer (links).
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) und Staatsministerin Dr. Beate Merk (2. von rechts) mit dem Landeshauptmann von Oberösterreich Dr. Josef Pühringer (links).
  • Foto 4 von 4
    Staatsministerin Dr. Beate Merk (rechts) und der Landeshauptmann von Oberösterreich Dr. Josef Pühringer (links).
    Staatsministerin Dr. Beate Merk (rechts) und der Landeshauptmann von Oberösterreich Dr. Josef Pühringer (links).
Weiter blättern
Ministerpräsident Horst Seehofer (links) begrüßt den Landeshauptmann von Salzburg Dr. Wilfried Haslauer (rechts).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit dem Landeshauptmann von Salzburg, Dr. Wilfried Haslauer

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 20. März 2017 den Landeshauptmann von Salzburg Dr. Wilfried Haslauer in der Staatskanzlei empfangen. Thema des Gesprächs war unter anderem die Flüchtlingssituation und die damit verbundenen Grenzkontrollen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) begrüßt den Landeshauptmann von Salzburg Dr. Wilfried Haslauer (rechts).
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) begrüßt den Landeshauptmann von Salzburg Dr. Wilfried Haslauer (rechts).
  • Foto 2 von 4
    Staatsministerin Dr. Beate Merk, Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer und Staatsminister Dr. Marcel Huber (v.l.n.r.).
    Staatsministerin Dr. Beate Merk, Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer und Staatsminister Dr. Marcel Huber (v.l.n.r.).
  • Foto 3 von 4
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) und Staatsminister Dr. Marcel Huber (Mitte) mit dem Landeshauptmann von Salzburg Dr. Wilfried Haslauer (links).
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) und Staatsminister Dr. Marcel Huber (Mitte) mit dem Landeshauptmann von Salzburg Dr. Wilfried Haslauer (links).
  • Foto 4 von 4
    Dr. Wilfried Haslauer ist seit 19. Juni 2013 Landeshauptmann von Salzburg.
    Dr. Wilfried Haslauer ist seit 19. Juni 2013 Landeshauptmann von Salzburg.
Weiter blättern
Der russische Präsident Wladimir Putin empfängt Ministerpräsident Horst Seehofer zu einem Gespräch im Kreml. © dpa / Peter Kneffel
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Ministerpräsident Seehofer in Moskau

Ministerpräsident Horst Seehofer ist vom 15. bis 17. März 2017 zu politischen Gesprächen nach Moskau gereist. Er wurde von Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle und Landwirtschaftsminister Helmut Brunner sowie einer großen Wirtschafts-, Wissenschafts- und Landwirtschaftsdelegation begleitet. Ziel der Reise war es, die Beziehungen zwischen Bayern und Russland in Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Bildung und Landwirtschaft zu verbessern und in einer Zeit großer sicherheitspolitischer Herausforderungen und einer Welt von Krisen und Konflikten mit Russland im Gespräch zu bleiben. Ministerpräsident Seehofer: „Gerade in schwierigen Zeiten müssen wir miteinander reden und nicht übereinander. Nur so können wir konstruktive Perspektiven für die Zukunft aufzeigen. Dialog und Austausch sind nicht nur für die Lösungen von Konflikten wichtig, sondern auch für die wirtschaftliche Zusammenarbeit. Ein Forum dafür ist die Gründung einer bayerisch-russischen Arbeitsgruppe Wirtschaft, die wir in Moskau auf den Weg bringen werden.“ Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 10 / Video 1 , 2
    Ministerpräsident Horst Seehofer kurz vor dem Abflug nach Moskau am Münchner Flughafen. © dpa / Peter Kneffel
    Ministerpräsident Horst Seehofer kurz vor dem Abflug nach Moskau am Flughafen München. © dpa / Peter Kneffel
  • Foto 2 von 10 / Video 1 , 2
    Ankunft in Moskau: Der deutsche Botschafter in der Russischen Föderation Rüdiger Freiherr von Fritsch begrüßt Ministerpräsident Horst Seehofer. © dpa / Peter Kneffel
    Ankunft in Moskau: Der deutsche Botschafter in der Russischen Föderation Rüdiger Freiherr von Fritsch begrüßt Ministerpräsident Horst Seehofer. © dpa / Peter Kneffel
  • Foto 3 von 10 / Video 1 , 2
    Der russische Präsident Wladimir Putin empfängt Ministerpräsident Horst Seehofer zu einem Gespräch im Kreml. © dpa / Peter Kneffel
    Der russische Präsident Wladimir Putin empfängt Ministerpräsident Horst Seehofer zu einem Gespräch im Kreml. © dpa / Peter Kneffel
  • Foto 4 von 10 / Video 1 , 2
    Ministerpräsident Horst Seehofer im Gespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin. © dpa / Peter Kneffel
    Themen des Gesprächs sind u.a. die Zusammenarbeit zwischen Bayern und Russland in Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Landwirtschaft sowie das Minsker Abkommen. © dpa / Peter Kneffel
  • Foto 5 von 10 / Video 1 , 2
    An dem Gespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin (2. von rechts) nehmen neben Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von links) auch Ministerpräsident a.D. Dr. Edmund Stoiber (links), Staatsministerin Ilse Aigner (5. von rechts) und der deutsche Botschafter in der Russischen Föderation Rüdiger Freiherr von Fritsch (4. von rechts) teil. © dpa / Peter Kneffel
    An dem Gespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin (rechte Seite, Mitte) nehmen neben Ministerpräsident Horst Seehofer (3. von links) auch Ministerpräsident a.D. Dr. Edmund Stoiber (links), Staatsministerin Ilse Aigner (5. von links) und der deutsche Botschafter in der Russischen Föderation Rüdiger Freiherr von Fritsch (4. von links) teil. © dpa / Peter Kneffel
  • Foto 6 von 10 / Video 1 , 2
    Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) und der deutsche Botschafter in der Russischen Föderation Rüdiger Freiherr von Fritsch (rechts) unterhalten sich mit Vertretern von Nichtregierungsorganisationen und der russischen Zivilgesellschaft. © dpa / Peter Kneffel
    Ministerpräsident Horst Seehofer und der deutsche Botschafter in der Russischen Föderation Rüdiger Freiherr von Fritsch unterhalten sich mit Vertretern von Nichtregierungsorganisationen und der russischen Zivilgesellschaft. © dpa / Peter Kneffel
  • Foto 7 von 10 / Video 1 , 2
    Besuch im Innovationszentrum Skolkovo: Ministerpräsident Horst Seehofer lässt sich einen selbstfahrenden Gabelstapler zeigen. © dpa / Peter Kneffel
    Besuch im Innovationszentrum Skolkovo: Ministerpräsident Horst Seehofer lässt sich einen selbstfahrenden Gabelstapler zeigen. © dpa / Peter Kneffel
  • Foto 8 von 10 / Video 1 , 2
    Ministerpräsident Horst Seehofer vor der St.-Basilius-Kathedrale auf dem Roten Platz in Moskau.
    Ministerpräsident Horst Seehofer vor der St.-Basilius-Kathedrale auf dem Roten Platz in Moskau. © dpa / Peter Kneffel
  • Foto 9 von 10 / Video 1 , 2
    Ministerpräsident Horst Seehofer gibt ein Pressestatement auf dem Roten Platz. © dpa / Peter Kneffel
    Ministerpräsident Horst Seehofer gibt ein Pressestatement auf dem Roten Platz. © dpa / Peter Kneffel
  • Foto 10 von 10 / Video 1 , 2
    Die Grafik zeigt einen Landkartenausschnitt, auf dem der Freistaat Bayern sowie die bayerische Landeshauptstadt München und die russische Hauptstadt Moskau hervorgehoben sind. Die Flugroute ist durch eine gestrichelte Linie angedeutet. Die Grafik ist überschrieben mit „Ministerpräsident Seehofer reist nach Moskau“. Im Kasten rechts unten steht folgender Text: „Darum geht es u.a.: politische Gespräche, u.a. mit Staatspräsident Putin; Gründung bayerisch-russische Arbeitsgruppe Wirtschaft; Verbesserung der Beziehungen in Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Bildung und Landwirtschaft“.
    Grafik: Ministerpräsident Seehofer reist nach Moskau.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von links) und Staatsministerin Ilse Aigner (2. von rechts) mit ihren Doubles Christoph Zrenner (rechts) und Angela Ascher (links). © dpa / Tobias Hase
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Nockherberg 2017

Ministerpräsident Horst Seehofer und weitere Mitglieder der Staatsregierung haben am 8. März 2017 an der traditionellen Salvator-Probe am Münchner Nockherberg teilgenommen. Sie ist der Auftakt des alljährlichen Salvator-Ausschanks. Ministerpräsident Horst Seehofer zur Fastenpredigt: „Die Rede von Mama Bavaria war pfiffig und hintersinnig. Das ist der Humor, der bayerisch ist.“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6
    Der traditionelle Salvatoranstich am Münchner Nockerberg: Ministerpräsident Horst Seehofer und der Chef der Paulaner- und Hacker-Pschorr-Brauerei Andreas Steinfatt. © Paulaner /sampics
    Der traditionelle Salvatoranstich am Münchner Nockherberg: Ministerpräsident Horst Seehofer (links) und der Chef der Paulaner- und Hacker-Pschorr-Brauerei Andreas Steinfatt (rechts). © Paulaner /sampics
  • Foto 2 von 6
    Luise Kinseher hält als „Mama Bavaria“ zum siebten Mal die Fastenpredigt. © dpa / Tobias Hase
    Luise Kinseher hält als „Mama Bavaria“ zum siebten Mal die Fastenpredigt. © dpa / Tobias Hase
  • Foto 3 von 6
    Gute Laune beim traditionellen „Politiker-Derblecken“: Staatsminister Dr. Marcel Huber, Karin Seehofer und Ministerpräsident Horst Seehofer (v.l.n.r.). © dpa / Tobias Hase
    Gute Laune beim traditionellen „Politiker-Derblecken“: Staatsminister Dr. Marcel Huber, Karin Seehofer und Ministerpräsident Horst Seehofer (v.l.n.r.). © dpa / Tobias Hase
  • Foto 4 von 6
    Im Singspiel „Scheining“ dreht sich in diesem Jahr alles um die Frage „Wahrheit oder Fiktion“. © Paulaner /sampics
  • Foto 5 von 6
    Stefan Murr als Florian Pronold, Christoph Zrenner als Horst Seehofer und Angela Ascher als Ilse Aigner (v.l.n.r.) im Singspiel „Scheining“:. © dpa / Tobias Hase
    Stefan Murr als Florian Pronold, Christoph Zrenner als Horst Seehofer und Angela Ascher als Ilse Aigner (v.l.n.r.) im diesjährigen Singspiel „Scheining“. © dpa / Tobias Hase
  • Foto 6 von 6
    Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von links) und Staatsministerin Ilse Aigner (2. von rechts) mit ihren Doubles Christoph Zrenner (rechts) und Angela Ascher (links). © dpa / Tobias Hase
    Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von links) und Staatsministerin Ilse Aigner (2. von rechts) mit ihren Doubles Christoph Zrenner (rechts) und Angela Ascher (links). © dpa / Tobias Hase
Weiter blättern
Eine Tradition zum „Weiberfasching“: Shanice‎ Jackson von der Tanzsportgarde Coburger Mohr schneidet die Krawatte von Ministerpräsident Horst Seehofer ab.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

„Unsinniger Donnerstag“ in der Staatskanzlei 2017

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 23. Februar 2017 Abordnungen bayerischer Karnevals-, Faschings- und Fastnachtsverbände zum „Unsinnigen Donnerstag“ im Kuppelsaal der Staatskanzlei empfangen. Vor dem Finale der Faschingssaison besuchen traditionell Prinzenpaare, Tanzgruppen, Musikkapellen und Brauchtumsgruppen aus allen Teilen Bayerns die Staatskanzlei.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 11 / Video 1
    Eine Tradition zum „Weiberfasching“: Shanice‎ Jackson von der Tanzsportgarde Coburger Mohr schneidet die Krawatte von Ministerpräsident Horst Seehofer ab.
    Eine Tradition zum „Weiberfasching“: Shanice‎ Jackson von der Tanzsportgarde Coburger Mohr schneidet die Krawatte von Ministerpräsident Horst Seehofer ab.
  • Foto 2 von 11 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer begrüßt ca. 150 Karnevalisten im Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei.
    Ministerpräsident Horst Seehofer begrüßt ca. 150 Karnevalisten im Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei.
  • Foto 3 von 11 / Video 1
    Die Tanzsportgarde Coburger Mohr präsentiert ihr Können.
    Die Tanzsportgarde Coburger Mohr präsentiert ihr Können.
  • Foto 4 von 11 / Video 1
    Die Faschingsfreunde Aura/Saale e.V. und Ministerpräsident Horst Seehofer.
    Die Faschingsfreunde Aura/Saale e.V. und Ministerpräsident Horst Seehofer.
  • Foto 5 von 11 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer mit dem Prinzenpaar der Karnevalsabteilung des TuS Lippertsgrün e.V. Lena I. (links) und Paul-Bernhard I. (2. von rechts) sowie dem oberfränkischen Bezirkstagspräsidenten des Fastnacht-Verbands Franken e.V. Norbert Greger (rechts).
    Ministerpräsident Horst Seehofer mit dem Prinzenpaar der Karnevalsabteilung des TuS Lippertsgrün e.V. Lena I. und Paul-Bernhard I. sowie dem oberfränkischen Bezirkstagspräsidenten des Fastnacht-Verbands Franken e.V. Norbert Greger.
  • Foto 6 von 11 / Video 1
    Auch die Brauchtumsgruppe Gendarmen aus Neustadt a.d. Waldnaab besucht Ministerpräsident Horst Seehofer in der Staatskanzlei.
    Auch die Brauchtumsgruppe Gendarmen aus Neustadt a.d. Waldnaab besucht Ministerpräsident Horst Seehofer in der Staatskanzlei.
  • Foto 7 von 11 / Video 1
    Künstler Oti Schmelzer bei seinem Auftritt.
    Künstler Oti Schmelzer bei seinem Auftritt.
  • Foto 8 von 11 / Video 1
    Das Prinzenpaar der Faschingsgesellschaft Crachia Hausham Carolin I. und Michael III. mit Ministerpräsident Horst Seehofer.
    Das Prinzenpaar der Faschingsgesellschaft Crachia Hausham, Carolin I. und Michael III., mit Ministerpräsident Horst Seehofer.
  • Foto 9 von 11 / Video 1
    Abgeschnittene Krawatte als Souvenir: Ministerpräsident Seehofer gibt ein Autogramm.
    Abgeschnittene Krawatte als Souvenir: Ministerpräsident Horst Seehofer gibt ein Autogramm.
  • Foto 10 von 11 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer umgeben von dem Prinzenpaar der Greane Krapfa Oberelchingen 1957 e.V. und den Maskenträgern des Regionalverbands Bayerisch-Schwäbischer Fastnachtsvereine.
    Ministerpräsident Horst Seehofer umgeben vom Prinzenpaar der Greane Krapfa Oberelchingen 1957 e.V. und den Maskenträgern des Regionalverbands Bayerisch-Schwäbischer Fastnachtsvereine.
  • Foto 11 von 11 / Video 1
    Die Eselsohren aus Homburg am Main sorgen für die musikalische Umrahmung.
    Die Eselsohren aus Homburg am Main sorgen für die musikalische Umrahmung.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Gruppenbild: Ministerpräsident Horst Seehofer, Staatsminister Joachim Herrmann, Staatsministerin Ilse Aigner und Staatssekretär Franz Josef Pschierer mit dem Münchner Kindl und den Münchner Schäfflern.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Münchner Schäfflertanz in der Staatskanzlei zum 500-jährigen Jubiläum

Die Münchner Schäffler sind am 21. Februar 2017 anlässlich des 500-jährigen Jubiläums des Münchner Schäfflertanzes im Kuppelsaal der Staatskanzlei aufgetreten. Ministerpräsident Horst Seehofer: „Die Münchner Schäffler haben vor fünf Jahrhunderten die Tradition des Schäfflertanzes begründet. Das ist ein Grund zum Feiern und um dieser großartigen bayerischen Tradition Respekt zu zollen.“ Die Tradition des Schäfflertanzes in München reicht der Überlieferung nach bis ins Jahr 1517 zurück. Nach einer Pestepidemie mit vielen Todesopfern waren es der Legende nach die Münchner Fassmacher, die als erste mit Tanz und Musik dafür sorgten, dass die Menschen wieder neuen Lebensmut schöpfen konnten. Zur Erinnerung daran wird der weltbekannte Tanz seit nunmehr fünf Jahrhunderten aufgeführt.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 7 / Video 1
    Das Münchner Kindl trägt ein Gedicht zur 500-jährigen Geschichte des Schäfflertanzes vor.
    Das Münchner Kindl trägt ein Gedicht zur 500-jährigen Geschichte des Schäfflertanzes vor.
  • Foto 2 von 7 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer, Karin Seehofer und die Kabinettsmitglieder applaudieren nach dem Vortrag des Münchner Kindls.
    Ministerpräsident Horst Seehofer, Karin Seehofer und die Kabinettsmitglieder applaudieren nach dem Vortrag des Münchner Kindls.
  • Foto 3 von 7 / Video 1
    Die Premiere des Tanzes führen die Münchner Schäffler traditionell vor dem ersten Repräsentanten des Freistaats auf.
    Die Premiere des Tanzes führen die Münchner Schäffler traditionell vor dem ersten Repräsentanten des Freistaats auf.
  • Foto 4 von 7 / Video 1
    Reifenschwinger Christian Härtl lässt Reifen mit einem gefüllten Weingleis kreisen.
    Reifenschwinger Christian Härtl lässt Reifen mit gefüllten Weingläsern kreisen.
  • Foto 5 von 7 / Video 1
    Der Kasperl schwärzt Ministerpräsident Horst Seehofer die Nase. Das Schwärzen der Nase soll an den Tod erinnern und gleichzeitig Glück bringen.
    Der Kasperl schwärzt Ministerpräsident Horst Seehofer die Nase. Dies soll an den Tod erinnern und gleichzeitig Glück bringen.
  • Foto 6 von 7 / Video 1
    Ministerpräsident Horst Seehofer: „Die Münchner Schäffler tragen unser Brauchtum und unsere bayerische Kultur in alle Welt. Und sie vermitteln – damals wie heute – die für uns Bayern typische Freude am Leben und die bayerische Lebensart.“
    Ministerpräsident Horst Seehofer: „Die Münchner Schäffler tragen unser Brauchtum und unsere bayerische Kultur in alle Welt. Und sie vermitteln – damals wie heute – die für uns Bayern typische Freude am Leben und die bayerische Lebensart.“
  • Foto 7 von 7 / Video 1
    Gruppenbild: Ministerpräsident Horst Seehofer, Staatsminister Joachim Herrmann, Staatsministerin Ilse Aigner und Staatssekretär Franz Josef Pschierer mit dem Münchner Kindl und den Münchner Schäfflern.
    Gruppenbild: Ministerpräsident Horst Seehofer, Staatsminister Joachim Herrmann, Staatsministerin Ilse Aigner und Staatssekretär Franz Josef Pschierer mit dem Münchner Kindl und den Münchner Schäfflern.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Gastgeber des Abendempfangs: Ministerpräsident Horst Seehofer.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Abendempfang anlässlich der 53. Münchner Sicherheitskonferenz

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 18. Februar 2017 zum traditionellen Abendempfang anlässlich der 53. Münchner Sicherheitskonferenz in den Kaisersaal der Münchner Residenz geladen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6
    Gastgeber des Abendempfangs: Ministerpräsident Horst Seehofer.
    Gastgeber des Abendempfangs: Ministerpräsident Horst Seehofer.
  • Foto 2 von 6
    Der finnische Staatspräsident Sauli Niinistö (links) und Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière (rechts).
    Der finnische Staatspräsident Sauli Niinistö (links) und Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière (rechts).
  • Foto 3 von 6
    Staatsministerin Emilia Müller (links) im Gespräch mit Ministerpräsident a.D. Dr. Günther Beckstein (rechts).
    Staatsministerin Emilia Müller (links) im Gespräch mit Ministerpräsident a.D. Dr. Günther Beckstein (rechts).
  • Foto 4 von 6
    Ministerpräsident Horst Seehofer bei seiner Rede.
    Ministerpräsident Horst Seehofer bei seiner Rede.
  • Foto 5 von 6
    Der Amtschef des Bundespräsidialamtes David Gill, Ministerpräsident Horst Seehofer, der finnische Staatspräsident Sauli Niinistö und der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Botschafter Wolfgang Ischinger (v.l.n.r.). Bundespräsident Joachim Gauck wurde mit dem Ewald-von-Kleist-Preis ausgezeichnet.
    Der Amtschef des Bundespräsidialamtes David Gill, Ministerpräsident Horst Seehofer, der finnische Staatspräsident Sauli Niinistö und der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Botschafter Wolfgang Ischinger (v.l.n.r.). Der krankheitsbedingt verhinderte Bundespräsident Joachim Gauck wurde mit dem Ewald-von-Kleist-Preis ausgezeichnet.
  • Foto 6 von 6
    Zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft beim Abendempfang in der Münchner Residenz.
    Zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft beim Abendempfang in der Münchner Residenz.
Weiter blättern
Handshake: Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) und Bill Gates (links).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräche im Rahmen der 53. Münchner Sicherheitskonferenz

Ministerpräsident Horst Seehofer, Staatsminister Dr. Marcel Huber und Staatsministerin Dr. Beate Merk haben am 17. und 18. Februar 2017 Gespräche mit internationalen Gästen im Rahmen der 53. Münchner Sicherheitskonferenz geführt.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 12
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) mit dem russischen IT-Sicherheitsexperten Eugene Kaspersky (rechts).
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) mit dem russischen IT-Sicherheitsexperten Eugene Kaspersky (rechts).
  • Foto 2 von 12
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und der russische IT-Sicherheitsexperte Eugene Kaspersky (rechts).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und der russische IT-Sicherheitsexperte Eugene Kaspersky (rechts).
  • Foto 3 von 12
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und Lieutenant General Darryl A. Williams (rechts), Kommandant des NATO-Hauptquartiers Allied Land Command in Izmir.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und Lieutenant General Darryl A. Williams (rechts), Kommandant des NATO-Hauptquartiers Allied Land Command in Izmir, Türkei.
  • Foto 4 von 12
    Lieutenant General Darryl A. Williams ist seit Juni 2016 Kommandant des NATO-Hauptquartiers Allied Land Command in Izmir, Türkei.
    Lieutenant General Darryl A. Williams ist seit Juni 2016 Kommandant des NATO-Hauptquartiers Allied Land Command in Izmir, Türkei.
  • Foto 5 von 12
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) und der slowenische Staatspräsident Borut Pahor (rechts).
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) und der slowenische Staatspräsident Borut Pahor (rechts).
  • Foto 6 von 12
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) mit Staatsministerin Dr. Beate Merk (3. von rechts) und dem slowenischen Staatspräsidenten Borut Pahor (2. von links).
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) mit Staatsministerin Dr. Beate Merk (3. von rechts) und dem slowenischen Staatspräsidenten Borut Pahor (2. von links).
  • Foto 7 von 12
    Der Microsoft-Gründer Bill Gates, Ministerpräsident Horst Seehofer und Staatsministerin Dr. Beate Merk (v.l.n.r.).
    Der Microsoft-Gründer Bill Gates, Ministerpräsident Horst Seehofer und Staatsministerin Dr. Beate Merk (v.l.n.r.).
  • Foto 8 von 12
    Handshake: Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) und Bill Gates (links).
    Handshake: Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) und Bill Gates (links).
  • Foto 9 von 12
    Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) und Staatsministerin Dr. Beate Merk (3. von rechts) im Gespräch mit dem Microsoft-Gründer Bill Gates (2. von links).
    Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) und Staatsministerin Dr. Beate Merk (3. von rechts) im Gespräch mit dem Microsoft-Gründer Bill Gates (2. von links).
  • Foto 10 von 12
    Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) und der Gouverneur des US-Bundesstaats Ohio John Kasich (links). © Alexander Körner / MSC
    Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) und der Gouverneur des US-Bundesstaats Ohio John Kasich (links). © Alexander Körner / MSC
  • Foto 11 von 12
    Der ukrainische Staatspräsident Petro Poroschenko wird von Ministerpräsident Horst Seehofer begrüßt. © Alexander Körner / MSC
    Der ukrainische Staatspräsident Petro Poroschenko wird von Ministerpräsident Horst Seehofer begrüßt. © Alexander Körner / MSC
  • Foto 12 von 12
    Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) und Staatsministerin Dr. Beate Merk (3. von rechts) im Gespräch mit dem ukrainischen Staatspräsidenten Petro Poroschenko (3. von links). © Alexander Körner / MSC
    Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) und Staatsministerin Dr. Beate Merk (3. von rechts) im Gespräch mit dem ukrainischen Staatspräsidenten Petro Poroschenko (3. von links). © Alexander Körner / MSC
Weiter blättern
Ministerpräsident Horst Seehofer (links) begutachtet die bei einem Brand im November 2016 entstandenen Schäden im Rathaus. © Stadt Straubing
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Besuch in Straubing

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 17. Februar 2017 den Oberbürgermeister von Straubing Markus Pannermayr und örtliche Mandatsträger zu einem kommunalpolitischen Gespräch in Straubing im Rathaus getroffen. Im Anschluss informierte er sich im Rahmen eines Rundgangs über die bei dem Brand des Rathauses im November 2016 entstandenen Schäden und deren Auswirkungen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Der Oberbürgermeister von Straubing Markus Pannermayr (links) und Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts). © Stadt Straubing
    Der Oberbürgermeister von Straubing Markus Pannermayr (links) und Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts). © Stadt Straubing
  • Foto 2 von 4
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) begutachtet die bei einem Brand im November 2016 entstandenen Schäden im Rathaus. © Stadt Straubing
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) begutachtet die bei einem Brand im November 2016 entstandenen Schäden im Rathaus. © Stadt Straubing
  • Foto 3 von 4
    Nach dem Rundgang durch das ausgebrannte Rathaus: „Wegen der Einzigartigkeit des Gebäudes werden wir die Stadt unterstützen“, so Ministerpräsident Horst Seehofer. © Stadt Straubing
    Nach dem Rundgang durch das ausgebrannte Rathaus: „Wegen der Einzigartigkeit des Gebäudes werden wir die Stadt unterstützen“, so Ministerpräsident Horst Seehofer. © Stadt Straubing
  • Foto 4 von 4
    Ministerpräsident Horst Seehofer gibt ein Pressestatement. © Stadt Straubing
    Ministerpräsident Horst Seehofer gibt ein Pressestatement. © Stadt Straubing
Weiter blättern
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Antrittsbesuch des neuen Vorstands des Bayerischen Beamtenbundes

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 16. Februar 2017 den neuen Vorstand des Bayerischen Beamtenbundes zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen. Der Bayerische Beamtenbund e. V. ist die führende Spitzenorganisation der Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes in Bayern.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) begrüßt u.a. den Vorsitzenden des Bayerischen Beamtenbundes Rolf Habermann (links).
    Ministerpräsident Horst Seehofer begrüßt vom Bayerischen Beamtenbund u.a. den Vorsitzenden Rolf Habermann, ...
  • Foto 2 von 5
    Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) begrüßt u.a. die stellvertretende Vorsitzende des Bayerischen Beamtenbundes Claudia Kammermeier (links).
    ... die stellvertretende Vorsitzende Claudia Kammermeier sowie ...
  • Foto 3 von 5
    Ministerpräsident Horst Seehofer (rechts) begrüßt u.a. stellvertretenden Vorsitzenden Dagmar Bär (Mitte) und Rainer Nachtigall (links) vom Bayerischen Beamtenbund.
    ... die stellvertretenden Vorsitzenden Dagmar Bär (Mitte) und Rainer Nachtigall (links).
  • Foto 4 von 5
    Im Gespräch: Ministerpräsident Horst Seehofer mit dem neuen Vorstand des Bayerischen Beamtenbundes in der Staatskanzlei.
  • Foto 5 von 5
    Gruppenbild mit dem neuen Vorstand des Bayerischen Beamtenbundes: Der stellvertretende Vorsitzende Gerhard Wipijewski, die stellvertretende Vorsitzende Claudia Kammermeier, der Vorsitzende Rolf Habermann, Ministerpräsident Horst Seehofer, der stellvertretende Vorsitzende Klaus Eckl, die stellvertretende Vorsitzende Dagmar Bär und der stellvertretende Vorsitzende Rainer Nachtigall (v.l.n.r.).
Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 341