Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Die Bayerischen Ministerpräsidenten seit 1945

Fritz Schäffer

Fritz Schäffer

Ministerpräsident vom 28. Mai bis 28. September 1945.

Lebenslauf 

geboren am 12.5.1888 in München; katholisch; verheiratet (1917) mit Elisabeth (Else) geb. Dyroff (1894-1972), vier Kinder

1917
nach Jurastudium in München und Teilnahme am Ersten Weltkrieg Eintritt in die bayerische Staatsverwaltung: Staatsministerium des Innern und Bezirksamt Kelheim

1920
Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Oberregierungsrat (1928)

1920-1933
Mitglied des Bayerischen Landtags für die Bayerische Volkspartei (BVP)

1929-1933
Vorsitzender der BVP

1931-1933
Staatsrat und Leiter des Staatsministeriums der Finanzen in der geschäftsführenden Regierung Held

10.3.1933
Absetzung mit der bayerische Regierung, kurzzeitig verhaftet

1933-1945
Tätigkeit als Rechtsanwalt im München; häufig juristischer Vertreter katholischer Klöster und Stiftungen

1944
nach dem Attentat vom 20. Juli 1944 auf Adolf Hitler vom 24. August bis 8. Oktober 1944 Inhaftierung im Konzentrationslager Dachau

28.5.1945
Ernennung zum "Temporary Minister-Präsident for Bavaria" durch die amerikanische Militärregierung; gleichzeitig Staatsminister der Finanzen

28.9.1945
Absetzung durch die Militärregierung

Sommer 1945
Mitgründer der Christlich-Sozialen Union (CSU); Schäffer stand in der Tradition der BVP und war auch aus persönlicher Rivalität Gegenspieler des Landesvorsitzenden Josef Müller, der ein interkonfessionelles Parteikonzept vertrat

24.4.1946
politisches Betätigungsverbot durch die Militärregierung (bis 26.1.1948)

14.9.1948
nach Annäherung an die Bayernpartei und angesichts eines Parteischiedsgerichtsverfahrens Austritt aus der CSU

14.8.1949
Kandidatur für die CSU bei der Wahl zum 1. Deutschen Bundestag; 1949-1961 MdB (CSU; Wahlkreis Passau)

1949-1957

Bundesminister der Finanzen in den ersten beiden Kabinetten Adenauer

1957-1961
Bundesjustizminister im dritten Kabinett Adenauer

29.3.1967

gestorben in Berchtesgaden
Quelle: Karl-Ulrich Gelberg und Michael Stephan. Auszug aus: "Das schönste Amt der Welt". Die bayerischen Ministerpräsidenten von 1945 bis 1993. Eine Ausstellung des Bayerischen Hauptstaatsarchivs und des Archivs für Christlich-Soziale Politik der Hanns-Seidel-Stiftung mit Unterstützung der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (Staatliche Archive - Kleine Ausstellungen Nr. 13), München 1999.