Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Die Bayerischen Ministerpräsidenten seit 1945

Dr. Hans Ehard

Dr. Hans Ehard

Ministerpräsident vom  21. Dezember 1946 bis 14. Dezember 1954 und vom 26. Januar 1960 bis 11. Dezember 1962.

Lebenslaufgeboren am 10. November 1887 in Bamberg; katholisch; verheiratet in erster Ehe (1916) mit Annelore, geb. Maex (1891-1957), ein Kind; verheiratet in zweiter Ehe (1960) mit Dr. phil. Sieglinde, geb. Odörfer (*1916)1914-1918
Teilnahme am Ersten Weltkrieg

1919
Eintritt in das Staatsministerium der Justiz

September 1919
Mitglied der BVP

1923/1924
als 2. Staatsanwalt beim Landgericht München einer der Untersuchungsführer und Anklagevertreter beim Hitler-Prozess

1924-1933
Staatsministerium der Justiz, u.a. 1925-1928 Mitarbeit an der Strafrechtsreform im Reichsjustizministerium in Berlin, Landgerichtsrat (1926), Oberregierungsrat (1928), Ministerialrat (1931)

31.8.1933
freiwilliges Ausscheiden aus dem Staatsministerium der Justiz, um nicht unter Minister Hans Frank arbeiten zu müssen

1.9.1933
Senatspräsident am Oberlandesgericht München (Zivilsenat) (bis Mai 1945)

1937
Vorsitzender des Erbhofgerichts München

1942
Vorsitzender des Deutschen Ärztegerichtshofs, München

Mai 1945
im Auftrag Ministerpräsident Schäffers ohne Amt mit dem Wiederaufbau der bayerischen Justizverwaltung betraut

1945
Mitglied der CSU

19.10.1945
Staatsrat im Staatsministerium der Justiz

22.10.1945
Staatssekretär im Staatsministerium der Justiz im Kabinett Hoegner I (bis 21.12.1946)

8.3.1946
Mitglied des Vorbereitenden Verfassungsausschusses (bis 24.6.1946)

30.6.1946
Mitglied der Verfassunggebenden Landesversammlung (bis 30.11.1946) und von deren Verfassungsausschuss

1946-1966
Mitglied des Bayerischen Landtags (CSU; Stimmkreis Bamberg-Stadt)

21.12.1946
Bayerischer Ministerpräsident (bis 14.12.1954: Kabinette Ehard I-III)

1949-1955
Landesvorsitzender der CSU

1950-1951
Präsident des Deutschen Bundesrates

1954-1960
Präsident des Bayerischen Landtags

26.1.1960
Bayerischer Ministerpräsident (bis 11.12.1962: Kabinett Ehard IV)

1961-1962
Präsident des Deutschen Bundesrates (2. Amtszeit)

11.12.1962
Staatsminister der Justiz im Kabinett Goppel (bis 15.12.1966)

1955-1969
Präsident des Bayerischen Roten Kreuzes

18.10.1980
gestorben in München

 

Quelle: Karl-Ulrich Gelberg und Michael Stephan. Auszug aus: "Das schönste Amt der Welt". Die bayerischen Ministerpräsidenten von 1945 bis 1993. Eine Ausstellung des Bayerischen Hauptstaatsarchivs und des Archivs für Christlich-Soziale Politik der Hanns-Seidel-Stiftung mit Unterstützung der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (Staatliche Archive - Kleine Ausstellungen Nr. 13), München 1999.