Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Die Bayerischen Ministerpräsidenten seit 1945

Dr. Hanns Seidel

Dr. Hanns Seidel

Ministerpräsident vom 16. Oktober 1957 bis 26. Januar 1960.

Lebenslauf geboren am 12.10.1901 in Schweinheim bei Aschaffenburg als eines von sechs Kindern des Kaufmanns Johann Seidel und seiner Frau Christine; auf den Namen Franz Wendelin getauft, wird er jedoch Hanns genannt; katholisch, verheiratet (1929) mit Ilse Tenter (1905-1997), zwei Söhne1921-1925
Abitur, anschließend Studium der Rechtswissenschaften, der Germanistik und der Volkswirtschaft in Jena, Freiburg und Würzburg1925-1928
juristisches Staatsexamen, anschließend Referendar am Amts- und Landgericht und am Bezirksamt Aschaffenburg

1929
Promotion

1929-1940
Niederlassung als Rechtsanwalt in Aschaffenburg

1930-1932
Beginn seiner politischen Tätigkeit, 1932 Eintritt in die BVP

1933

als deren Kandidat bei den Stadtratswahlen in Aschaffenburg aufgestellt

1933

kurzzeitige Verhaftung durch die Nationalsozialisten, anschließend für einige Monate Emigration nach Litauen; berufliche Beschränkungen als Rechtsanwalt

1940-1945
Soldat

1945
Mitglied der CSU in Aschaffenburg

11.10.1945
Ernennung zum Landrat in Aschaffenburg (bis 20.9.1947) durch die amerikanische Militärregierung

30.6.1946
Mitglied der Verfassunggebenden Landesversammlung (bis 30.11.1946)

1.12.1946
Mitglied des Bayerischen Landtags (bis 5.8.1961) für den Stimmkreis Obernburg bzw. Obernburg-Miltenberg

20.9.1947
Bayerischer Wirtschaftsminister in den Kabinetten Ehard II und III (bis 14.12.1954)

14.12.1954
Sprecher der CSU-Landtagsfraktion und Oppositionsführer während der "Viererkoalition" (bis 16.10.1957)

22.1.1955
Landesvorsitzender der CSU (bis 16.2.1961); Beginn der grundlegenden und planmäßigen Neuorganisation der Partei

16.10.1957

Bayerischer Ministerpräsident bis 26.1.1960

21.1.1960
Rücktritt vom Amt des Bayerischen Ministerpräsidenten aus gesundheitlichen Gründen

20.2.1961
Rücktritt vom Amt des Landesvorsitzenden der CSU

5.8.1961
gestorben in München

 

Quelle: Claus Brügmann und Renate Höpfinger. Auszug aus: "Das schönste Amt der Welt". Die bayerischen Ministerpräsidenten von 1945 bis 1993. Eine Ausstellung des Bayerischen Hauptstaatsarchivs und des Archivs für Christlich-Soziale Politik der Hanns-Seidel-Stiftung mit Unterstützung der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (Staatliche Archive - Kleine Ausstellungen Nr. 13), München 1999.