Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Flaggen verschiedener Länder. © iStock/best-photo

Lange Nacht der Konsulate 2018

Lange Nacht der Konsulate in München am 21. Juni 2018.vergrößern

Wie wurde aus dem rumänischen Fürsten Vlad III. Draculea der blutsaugende Dracula? Wie sieht ein typisches Kostüm aus Mali aus? Und wie lässt sich bei indischem Yoga am besten entspannen? Bei der „Langen Nacht der Konsulate“ am 21. Juni 2018 von 18 bis 22 Uhr konnten Besucherinnen und Besucher an insgesamt 16 Veranstaltungsorten in München eine kleine Reise um die Welt unternehmen. 37 Konsulate, von Äthiopien über die Malediven bis hin zu Zypern, luden an diesem Abend zu einer Entdeckungstour ein.

Weltreise in einer Nacht

Koscherer Wein im jüdischen Museum beim Generalkonsulat des Staates Israel, Origami im Museum der Fünf Kontinente am Stand des Generalkonsulats von Japan und georgische Pianisten im Honorarkonsulat von Georgien: Die Besucherinnen und Besucher konnten sich ganz einfach ihre individuelle Weltreise bei der „Langen Nacht der Konsulate“ zusammenstellen. Ein buntes Programm mit Theater, Musik, Film, Malerei und kulinarischen Köstlichkeiten erwartete die Besucherinnen und Besucher. Außerdem konnten sie einen Einblick in die Arbeit der Konsulate gewinnen und sich über die Länder, Kulturen und Sehenswürdigkeiten informieren. Welche Highlights welches Land vorbereitet hatte, erfahren Sie in der Broschüre zur „Langen Nacht der Konsulate“, die Sie hier digital lesen können.