Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Bayern in der Welt

Was ist die Regierungschefkonferenz der Partnerregionen?

Hier ist das Logo der 8. Regierungschefkonferenz der Partnerregionen.vergrößernDie Regierungschefkonferenz ist ein globales Netzwerk aus sieben Partnerregionen, das vier Kontinente umspannt. Ziel der Regierungschefkonferenz ist die Stärkung der weltweiten Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft, um den Herausforderungen der Globalisierung zu begegnen und damit einhergehende Chancen zu ergreifen. Der Kreis der Partnerregionen setzt sich zusammen aus Bayern, Georgia (USA), Oberösterreich, Québec (Kanada), São Paulo (Brasilien), Shandong (China) und Westkap (Südafrika).

Die erste Konferenz fand 2002 auf Initiative Bayerns in München statt. Seitdem treffen sich die Regierungschefs der Partnerregionen im zweijährlichen Turnus. Thematische Schwerpunkte der bisherigen Konferenzen waren unter anderem „Politik für Generationen“, „Ressourceneffiziente Gesellschaft“ und „Nachhaltige Energie und Entwicklung“.

Die Regierungschefkonferenz tagte am 14. und 15. Juli 2016 unter Vorsitz des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer zum zweiten Mal in München. Es handelte sich dabei um die achte Zusammenkunft der Partnerregionen. Neben dem Austausch der Regierungschefs über aktuelle Herausforderungen und der Weiterentwicklung der bilateralen Zusammenarbeit wurden neue Wege der Kooperation in Form von gemeinsamen Projekten aller Regionen beschritten.