Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Forum Bayerns in Berlin

Forum Bayerns in Berlin

Die Bayerische Vertretung in Berlin ist das Schaufenster eines modernen Bayern und Besuchermagnet in der Bundeshauptstadt. Hier treffen sich regelmäßig Minister aus Bund und Ländern zu Strategiegesprächen, hier finden Parlamentarische Abende bayerischer Unternehmen und Verbände sowie Sitzungen und Pressekonferenzen von Abgeordneten statt.

Zum festen Bestandteil im gesellschaftlichen Leben der Bundeshauptstadt gehört das Neujahrskonzert der Bayerischen Vertretung zugunsten sozialer Einrichtungen in Berlin, der Berliner Auftakt des Münchner Oktoberfestes, der Maibockanstich und der Empfang des FilmFernsehFonds Bayern im Rahmen der Berlinale. Der Berliner Pressetreff bietet Gelegenheit zu Hintergrundgesprächen bayerischer Politiker mit den Hauptstadtjournalisten. In Vorträgen und Diskussionen werden wichtige gesellschaftspolitische Anliegen vertieft. Mit ihren Veranstaltungen, z.B. mit  der Präsentation von Kulturfestivals aus den Regionen, bringt die Vertretung bayerische Identität und Lebensart nach Berlin und wirbt mit weiß-blauer Gastfreundschaft für den Freistaat.

Über 350 Besuchergruppen informieren sich jährlich über bayerische Politik auf Bundes- und Landesebene. Insgesamt kommen jedes Jahr rund 35.000 Besucher in die „Bayerische Botschaft“.

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 36

Bayerns Arbeits- und Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger begrüßte die Gäste zum Jahresempfang des BBE
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement

Am Vorabend der Mitgliederversammlung des Bundesnetzwerkes Bürgerschaftliches Engagement (BBE) fand am 24. November 2016 der Jahresempfang des BBE in der Bayerischen Vertretung in Berlin statt. Johannes Hintersberger, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration konnte zahlreiche Gäste aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft zum Empfang begrüßen. Nach Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen war nun Bayern Gastgeber des Jahresempfangs. Das BBE ist ein Zusammenschluss von Akteuren aus Bürgergesellschaft, Staat und Wirtschaft, deren übergeordnetes Ziel es ist, die Bürgergesellschaft und bürgerschaftliches Engagement in allen Gesellschafts- und Politikbereichen nachhaltig zu fördern.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Zahlreiche Gäste folgten dem Vortrag des Vorsitzenden des SprecherInnenrats des BBE Dr. Thomas Röbke
    Zahlreiche Gäste folgten dem Vortrag des Vorsitzenden des SprecherInnenrats des BBE Dr. Thomas Röbke
  • Foto 2 von 2
    Bayerns Arbeits- und Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger begrüßte die Gäste zum Jahresempfang des BBE
    Bayerns Arbeits- und Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger begrüßte die Gäste zum Jahresempfang des BBE
Weiter blättern
Ministerpräsident Horst Seehofer
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Berliner Pressetreff

Bayerische Politik beim zwanglosen Gedankenaustausch mit der Hauptstadtpresse: Rund 200 Journalisten nutzten am 23. November 2016 den Berliner Pressetreff, um mit dem Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer, den Bayerischen Staatsministern Dr. Marcel Huber und Beate Merk, den Bundesministern Alexander Dobrindt und Dr. Gerd Müller sowie mit zahlreichen bayerischen Abgeordneten des Deutschen Bundestages abseits von Mikrofonen und Pressekonferenzen über politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Themen zu diskutieren.  
Zurück blättern
  • Foto 1 von 7
    Ministerpräsident Horst Seehofer
    Ministerpräsident Horst Seehofer
  • Foto 2 von 7
    Ministerpräsident Horst Seehofer begrüßt die Gäste
    Ministerpräsident Horst Seehofer begrüßt die Gäste
  • Foto 3 von 7
    Ministerpräsident Horst Seehofer
    Ministerpräsident Horst Seehofer
  • Foto 4 von 7
    Staatsminister Marcel Huber (rechts) im Gespräch mit Journalisten
    Staatsminister Marcel Huber (rechts) im Gespräch mit Journalisten
  • Foto 5 von 7
    v.l.n.r. Ministerpräsident Horst Seehofer, Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und Staatsministerin Beate Merk
    v.l.n.r. Ministerpräsident Horst Seehofer, Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und Staatsministerin Beate Merk
  • Foto 6 von 7
    Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Gerda Hasselfeldt und der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe Max Straubinger
    Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag Gerda Hasselfeldt und der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe Max Straubinger im Gespräch mit Journalisten
  • Foto 7 von 7
    Mitglieder der SPD-Landesgruppe im Deutschen Bundestages v.l.n.r. Bernd Rützel, Marianne Schieder und Gabriele Fograscher
    Mitglieder der SPD-Landesgruppe im Deutschen Bundestages - v.l.n.r. Bernd Rützel, Marianne Schieder und Gabriele Fograscher
Weiter blättern
v.l.n.r. Präsidentin der Staatlichen Lotterieverwaltung Bayern Frederike Sturm, Vorsitzender der SPD-Landesgruppe Martin Burkert, Leiter des BR Hörfunk-Studios Joachim Wendler, Bundesarbeitesministerin Andrea Nahles, Weinkönigin Christina Schneider und der Parlamentarische Geschäftsführerr der CSU-Landesgruppe Max Straubinger
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Parlamentarisches Schafkopfturnier

Die Tradition des Schafkopfspiels in Berlin fortsetzen und mit diesem klassischen bayerischen Spiel gleichzeitig einen guten Zweck erfüllen – das wollten die Teilnehmer des 2. Parlamentarischen Schafkopfturniers am 22. November 2016 in der Bayerischen Vertretung in Berlin. Auf Einladung des Parlamentarischen Geschäftsführers der CSU-Landesgruppe Max Straubinger und des Vorsitzenden der SPD-Landesgruppe Martin Burkert spielten rund 200 Teilnehmer, darunter die Bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und der Chef der Bayern SPD Florian Pronold  um Gutscheine und Sachpreise. Die Schirmherrin des Abends, Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, überreichte die Preise an die siegreichen Spieler. Wie im Vorjahr kamen die Startgelder und weiteren Erlöse des Turniers der Aktion “Sternstunden” des Bayerischen Rundfunks zugute. Der Leiter des BR-Hörfunkstudios Joachim Wendler konnte einen Scheck über 15.000 € mit nach München nehmen. Das um das Jahr 1500 entstandene Schafkopfspiel ist es eines der beliebtesten und verbreitetsten Kartenspiele Bayerns. Es gilt als Kulturgut und Teil der bayerischen Lebensart.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6
    Schirmherrin Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles mit den Organisatoren Max Straubinger (links) und Martin Burkert
    Schirmherrin Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles mit den Organisatoren Max Straubinger (links) und Martin Burkert
  • Foto 2 von 6
    Staatsministerin Ilse Aigner
    Staatsministerin Ilse Aigner
  • Foto 3 von 6
    v.l.n.r. Chef der Bayern SPD Florian Pronold und der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe Max Straubinger
    v.l.n.r. Chef der Bayern SPD Florian Pronold und der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe Max Straubinger
  • Foto 4 von 6
    Malgersdorfer Saletti Musik
  • Foto 5 von 6
    v.l.n.r. Präsidentin der Staatlichen Lotterieverwaltung Bayern Frederike Sturm, Vorsitzender der SPD-Landesgruppe Martin Burkert, Leiter des BR Hörfunk-Studios Joachim Wendler, Bundesarbeitesministerin Andrea Nahles, Weinkönigin Christina Schneider und der Parlamentarische Geschäftsführerr der CSU-Landesgruppe Max Straubinger
    v.l.n.r. Präsidentin der Staatlichen Lotterieverwaltung Bayern Frederike Sturm, Vorsitzender der SPD-Landesgruppe Martin Burkert, Leiter des BR Hörfunk-Studios Joachim Wendler, Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles, Weinkönigin Christina Schneider und der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe Max Straubinger
  • Foto 6 von 6
    Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und Georg Bamberg
    Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und Georg Bamberg
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

„Große Koalitionen – Erfahrungen und Perspektiven“

Vor 50 Jahren, am 1. Dezember 1966, wurde mit Kurt Georg Kiesinger erstmals in der deutschen Geschichte nach dem Zweiten Weltkrieg ein Bundeskanzler einer Großen Koalition auf Gesamtstaatsebene gewählt. Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle lud am 17. November 2016 zur Vortrags- und Diskussionsveranstaltung „Große Koalitionen - Zeitgeschichtliche Erfahrungen, politische Perspektiven“ in die Bayerische Vertretung in Berlin. Welchen Umständen verdanken Große Koalitionen ihr Entstehen, geht es eher um besondere thematische Herausforderungen oder diktiert primär ein Mangel an wahlarithmetischen Alternativen? Erdrücken Große Koalitionen die jeweilige Opposition oder geben sie ihr Gelegenheit, sich zu profilieren? Diese und weitere Fragen standen im Mittelpunkt von Vorträgen des Lehrbeauftragten an der Hochschule für Politik München Dr. Peter März und des Politologen Prof. Dr. Tilman Mayer von der Universität Bonn. Im Abschlusspanel diskutierten Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle, Prof. Dr. Tilman Mayer, der Historiker Prof. Dr. Andreas Rödder von der Universität Mainz und der Politologe Prof. Dr. Frank Decker von der Universität Bonn Erfahrungen mit großen Koalitionen und deren Perspektiven. Die Veranstaltung moderierte die Direktorin der Akademie für Politische Bildung Tutzing Prof. Dr. Ursula Münch.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle
    Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle
  • Foto 2 von 3
    v.l.n.r. Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle, Prof. Dr. Frank Decker , Prof. Dr. Ursula Münch, Prof. Dr. Tilman Mayer und Prof. Dr. Andreas Rödder
    v.l.n.r. Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle, Prof. Dr. Frank Decker , Prof. Dr. Ursula Münch, Prof. Dr. Tilman Mayer und Prof. Dr. Andreas Rödder
  • Foto 3 von 3
    v.l.n.r. Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle und der I. Vizepräsident des Bayerischen Landtags Reinhold Bocklet
    v.l.n.r. Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle und der I. Vizepräsident des Bayerischen Landtags Reinhold Bocklet
Weiter blättern
Bayerns Bevollmächtigter Dr. Rolf-Dieter Jungk und Angela Eßer
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Berliner Krimimarathon

Auch in diesem Jahr war die Bayerische Vertretung wieder Tatort des berlin-brandenburgischen Krimifestivals: Am 16. November 2016 luden die Bayerische Vertretung und Lesekultur Berlin e.V. zum Krimiabend anlässlich des 7. Berlin-Brandenburger Kriminal Marathons. Autoren, die allesamt mit Bayern verbunden sind, beleuchteten drei bayerische Schauplätze des Verbrechens: Angela Eßer verriet die wunderbaren Seiten vom „Finsterbösen Bayern“. Sie führte auch durch die Veranstaltung und erklärte die Geheimnisse eines perfekten Krimi-Themenabends. Andreas Föhr stellte in „Eisenberg“ sein juristisches Fachwissen unter Beweis und konfrontierte die idealistische Anwältin Rachel mit einem schwierigen Fall. Inge Löhnig lässt Gina Angelucci in „Gedenke mein“ beim Aufrollen eines alten Mordfalls eine erschreckende Entdeckung machen. Das Trio Joe Kucera gab dem Abend den musikalischen Rahmen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Bayerns Bevollmächtigter Dr. Rolf-Dieter Jungk und Angela Eßer
    Bayerns Bevollmächtigter Dr. Rolf-Dieter Jungk und Angela Eßer
  • Foto 2 von 5
    Inge Löhnig
    Inge Löhnig
  • Foto 3 von 5
    Andreas Föhr
    Andreas Föhr
  • Foto 4 von 5
    Angela Eßer
    Angela Eßer
  • Foto 5 von 5
    Trio Joe Kucera
    Trio Joe Kucera
Weiter blättern
Kabarettist Andreas Rebers
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Freistaatsfeier der SPD-Landesgruppe

Die Ausrufung des Freistaats in der Nacht vom 7. auf den 8. November 1918 war für die SPD-Landesgruppe im Deutschen Bundestag bereits zum 10. Mal Anlass, mit zahlreichen Gästen, darunter dem Parlamentarischen Staatssekretär und Vorsitzenden der BayernSPD Florian Pronold und dem Vorsitzenden der bayerischen SPD-Landesgruppe Martin Burkert, am 8. November 2016 diesen Jahrestag bei Bier, Brotzeit und bayerischem Kulturprogramm in der Halle Bayern und im Bierkeller der Bayerischen Vertretung zu begehen. Keine Freistaatsfeier ohne Kabarett – in diesem Jahr sorgte Andreas Rebers für die Unterhaltung der Gäste.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Kabarettist Andreas Rebers
    Kabarettist Andreas Rebers
  • Foto 2 von 4
    Parlamentarischer Staatssekretär Florian Pronold, MdB
    Parlamentarischer Staatssekretär Florian Pronold, MdB
  • Foto 3 von 4
    v.r.n.l. Martin Burkert, MdB und Gabriele Fograscher, MdB
  • Foto 4 von 4
    Band Bayrisch Extrem
    Band Bayrisch Extrem
Weiter blättern
v.r.n.l. Staatsminister Marcel Huber und Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, Vorsitzender des Bayerischen Städtetages
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Wappen der kreisfreien Städte in Berlin

Zukünftig sind alle kreisfreien Städte in Bayern mit ihren Wappen symbolisch in der Bayerischen Vertretung in Berlin vertreten: Bundesratsminister Dr. Marcel Huber und der Vorsitzende des Bayerischen Städtetages Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly enthüllten am 7. November 2016 eine kunstvolle Wappen-Stele. Neben den Wappen der 71 bayerischen Landkreise, die im Bierkeller der Bayerischen Vertretung hängen, repräsentiert jetzt eine Stele im Foyer des Hauses die 25 kreisfreien Städte Bayerns: Amberg, Ansbach, Aschaffenburg, Augsburg, Bamberg, Bayreuth, Coburg, Erlangen, Fürth, Hof, Ingolstadt, Kaufbeuren, Kempten, Landshut, Memmingen, München, Nürnberg, Passau, Regensburg, Rosenheim, Schwabach, Schweinfurt, Straubing, Weiden i. d. Opf., Würzburg. mehr
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    v.r.n.l. Staatsminister Marcel Huber und Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, Vorsitzender des Bayerischen Städtetages
    v.r.n.l. Staatsminister Dr. Marcel Huber und Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, Vorsitzender des Bayerischen Städtetages
  • Foto 2 von 5
    v.r.n.l. Staatsminister Marcel Huber, das Künstlertrio Rosemarie Zacher, Andreas Linke und Peter Waller sowie Oberbürgermeister Ulrich Maly, Vorsitzender des Bayerischen Städtetages
    v.r.n.l. Staatsminister Marcel Huber, das Künstlertrio Rosemarie Zacher, Andreas Linke und Peter Waller sowie Oberbürgermeister Ulrich Maly, Vorsitzender des Bayerischen Städtetages
  • Foto 3 von 5
    Ministerpräsident Horst Seehofer
    Ministerpräsident Horst Seehofer
  • Foto 4 von 5
    Staatsminister Marcel Huber (Mitte), Bayerns Bevollmächtigter Rolf-Dieter Jungk und die Dienststellenleiterin der Bayerischen Vertretung Carolin Schumacher
    Staatsminister Marcel Huber (Mitte), Bayerns Bevollmächtigter Rolf-Dieter Jungk und die Dienststellenleiterin der Bayerischen Vertretung Carolin Schumacher
  • Foto 5 von 5
Weiter blättern
v.l.n.r. Bayerns Bevollmächtigter Dr. Rolf-Dieter Jungk, der Vorsitzende des Vereins der Bayern in Berlin Helmut Amberger und Herr Siegfried Lange
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

140 Jahre Verein der Bayern in Berlin

Bayerns Bevollmächtigter beim Bund Dr. Rolf-Dieter Jungk empfing am 3. November 2016 den Vorsitzenden des Vereins der Bayern in Berlin Helmut Amberger sowie das langjährige Vereinsmitglied Siegfried Lange in der Bayerischen Vertretung. Anlass des Besuchs war das 140-jährige Jubiläum der Vereinsgründung. Der am 2. Januar 1876 gegründete Verein widmet sich der Weitergabe bayerischer Traditionen und vermittelt durch gelebtes Brauchtum ein Gefühl von Heimat, Identität und von Gemeinschaft im oft schnelllebigen und anonymen Alltag der Millionenstadt Berlin.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 1
    v.l.n.r. Bayerns Bevollmächtigter Dr. Rolf-Dieter Jungk, der Vorsitzende des Vereins der Bayern in Berlin Helmut Amberger und Herr Siegfried Lange
    v.l.n.r. Bayerns Bevollmächtigter Dr. Rolf-Dieter Jungk, der Vorsitzende des Vereins der Bayern in Berlin Helmut Amberger und Herr Siegfried Lange
Weiter blättern
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Botschafter von Djibuti bei Staatsminister Huber

Am 28. Oktober 2016 empfing Staatskanzleiminister Dr. Marcel Huber den Botschafter der Republik Djibuti Aden Mohamed Dileita zu einem Gespräch in der Bayerischen Vertretung in Berlin.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 1
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und der Botschafter von Djibuti Aden Mohamed Dileita (rechts)
Weiter blättern
Die Tanzfläche war stets gefüllt, hier u.a. mit der Dienststellenleiterin der Bayerischen Vertretung Dr. Carolin Schumacher (2. v.l.) und Bayerns Bevollmächtigtem beim Bund Dr. Rolf-Dieter Jungk (3. v.l.)
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Auftanz 2016 – ein bayerischer Abend

Ein Abend im Zeichen von Volksmusik und Volkstanz – die Bayerische Vertretung in Berlin lud am 26. Oktober 2016 zum „Auftanz“. Von den Vorführungen der Tänzer des Heimat- und Trachtenvereines Raisting-Sölb e.V. und der Musik von Karl Edelmann mit seinen Altbairischen Musikanten zum Mitmachen angeregt, konnten über 100 Gäste selbst das Tanzbein schwingen. m Artikel 131 der Verfassung des Freistaates Bayern ist die Erziehung der Schülerinnen und Schüler „in der Liebe zur bayerischen Heimat“ verankert. Diese Aufträge der Bayerischen Verfassung setzt u.a. die Stiftung art. 131 mit dem Projekt Auftanz um. Es ist gemeinsam mit den Brüdern Christoph und Michael Well von der Biermösl Blosn entstanden und möchte bei Lehrern, Schülern und deren Eltern die Freude am Volkstanz (wieder) wecken. In zahlreichen Veranstaltungen wurden bereits mehr als 2000 Lehrkräfte aus allen Regierungsbezirken fortgebildet. Der Auftritt in Berlin wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst unterstützt.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Bayerns Bevollmächtigter beim Bund Dr. Rolf-Dieter Jungk begrüßt die Gäste zum „Auftanz 2016“
    Bayerns Bevollmächtigter beim Bund Dr. Rolf-Dieter Jungk begrüßt die Gäste zum „Auftanz 2016“
  • Foto 2 von 3
    Die Tanzfläche war stets gefüllt, hier u.a. mit der Dienststellenleiterin der Bayerischen Vertretung Dr. Carolin Schumacher (2. v.l.) und Bayerns Bevollmächtigtem beim Bund Dr. Rolf-Dieter Jungk (3. v.l.)
    Die Tanzfläche war stets gefüllt, hier u.a. mit der Dienststellenleiterin der Bayerischen Vertretung Dr. Carolin Schumacher (2. v.l.) und Bayerns Bevollmächtigtem beim Bund Dr. Rolf-Dieter Jungk (3. v.l.)
  • Foto 3 von 3
    Über 100 Gäste folgten der Einladung zum Auftanz.
    Über 100 Gäste folgten der Einladung zum Auftanz.
Weiter blättern
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen / Seehofer: „Das ist ein großer Erfolg für Bayern!“

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat die nach langen Verhandlungen zwischen Ländern und Bund am 14. Oktober 2016 erzielte Einigung zur Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen als großen Erfolg für Bayern gewertet. Seehofer: „Das intransparente und unsolidarische Ausgleichssystem wird reformiert und die Zahlerländer werden erheblich entlastet. Der Bund wird dafür ca. 9,5 Milliarden Euro zur Verfügung stellen. Die Ausgleichszahlungen Bayerns werden in Zukunft gedeckelt. Damit wird Bayern ab 2020 dauerhaft jährlich um ca. 1,3 Milliarden Euro entlastet.“ Zur Pressemitteilung
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Ministerpräsident Horst Seehofer
  • Foto 2 von 2
    Pressekonferenz in der Bayerischen Vertretung in Berlin
Weiter blättern
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Veranstaltungsarchiv

Zurück blättern
  • Foto 1 von 1
Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 36