Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Service © Zhenikeyev - istockphoto

Fotoreihen

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 1350

Die Vesperkirche versteht sich als Ort der Begegnung über soziale Grenzen hinweg. In der kalten Jahreszeit öffnen Kirchen mit diesem Angebot zwischen 2 und 7 Wochen täglich ihre Kirchentür und laden Menschen aller gesellschaftlichen Schichten zu einer warmen Mahlzeit ein.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Projekt Vesperkirche Nürnberg

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 08. Februar 2019 das soziale Projekt Vesperkirche Nürnberg besucht, dessen Schirmherrschaft er übernommen hat und ehrenamtliche Helfer sowie Gäste in der Gustav-Adolf-Gedächtniskirche getroffen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, in der Vesperkirche der Gustav-Adolf-Gedächtniskirche in Nürnberg.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, in der Vesperkirche der Gustav-Adolf-Gedächtniskirche in Nürnberg.
  • Foto 2 von 2
    Die Vesperkirche versteht sich als Ort der Begegnung über soziale Grenzen hinweg. In der kalten Jahreszeit öffnen Kirchen mit diesem Angebot zwischen 2 und 7 Wochen täglich ihre Kirchentür und laden Menschen aller gesellschaftlichen Schichten zu einer warmen Mahlzeit ein.
    Die Vesperkirche versteht sich als Ort der Begegnung über soziale Grenzen hinweg. In der kalten Jahreszeit öffnen Kirchen mit diesem Angebot zwischen 2 und 7 Wochen täglich ihre Kirchentür und laden Menschen aller gesellschaftlichen Schichten zu einer warmen Mahlzeit ein.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede beim Festakt anlässlich der konstituierenden Sitzung der IHK-Vollversammlung zu Coburg.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Festveranstaltung der IHK zu Coburg

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 7. Februar 2019 an der Festveranstaltung anlässlich der konstituierenden Sitzung der IHK-Vollversammlung zu Coburg teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede beim Festakt anlässlich der konstituierenden Sitzung der IHK-Vollversammlung zu Coburg.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede beim Festakt anlässlich der konstituierenden Sitzung der IHK-Vollversammlung zu Coburg.
  • Foto 2 von 2
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), erhält ein Präsent. Friedrich Herdan (Mitte) wurde für weitere vier Jahre zum Präsidenten der IHK zu Coburg gewählt.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), erhält ein Präsent. Friedrich Herdan (Mitte) wurde für weitere vier Jahre zum Präsidenten der IHK zu Coburg gewählt.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält die Rede zur Sportlerehrung auf dem Neujahrsempfang des Bayerischen Sportschützenbundes in München.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Neujahrsempfang des Bayerischen Sportschützenbundes

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 6. Februar 2019 am Neujahrsempfang des Bayerischen Sportschützenbundes in München teilgenommen, die Rede zur Sportlerehrung gehalten und Auszeichnungen des Verbands übergeben.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält die Rede zur Sportlerehrung auf dem Neujahrsempfang des Bayerischen Sportschützenbundes in München.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält die Rede zur Sportlerehrung auf dem Neujahrsempfang des Bayerischen Sportschützenbundes in München.
  • Foto 2 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), mit dem 1. Landesschützenmeister, Wolfgang Kink (rechts).
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), mit dem 1. Landesschützenmeister, Wolfgang Kink (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Die geehrten Sportlern des Abends (v.l.n.r): Christoph Kaulich, Maximilian Dallinger, Isabella Straub, Daniel Brodmeier und dem 1. Landesschützenmeister, Wolfgang Kink mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte). Isabella Straub und Maximilian Dallinger mit der Sportplakette in Gold.
    Die geehrten Sportler des Abends (v.l.n.r): Christoph Kaulich, Maximilian Dallinger, Isabella Straub, Daniel Brodmeier und der 1. Landesschützenmeister, Wolfgang Kink, mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte). Isabella Straub und Maximilian Dallinger mit der Sportplakette in Gold.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts), und Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart (2. von links) werden vor Ort über den Baufortschritt zur 2. Stammstrecke informiert.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

2. Stammstrecke München

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 6. Februar 2019 zusammen mit Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart das DB-Infocenter am Marienhof in München besucht und sich über den Projektfortschritt der 2. Stammstrecke in München informiert.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4 / Video 1
    Beim Ticketkauf: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart (rechts).
    Beim Ticketkauf: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart (rechts).
  • Foto 2 von 4 / Video 1
    Abfahrt am Ostbahnhof: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, in der Münchner S-Bahn.
  • Foto 3 von 4 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts), und Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart (2. von links) werden vor Ort über den Baufortschritt zur 2. Stammstrecke informiert.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts), und Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart (2. von links) werden vor Ort über den Baufortschritt zur 2. Stammstrecke informiert.
  • Foto 4 von 4 / Video 1
    Besuch des DB-Infocenters am Münchner Marienhof.
    Besuch des DB-Infocenters am Münchner Marienhof.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Anschneiden der Jubiläumstorte: Sozialministerin Kerstin Schreyer, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Sozialsstaatssekretärin Carolina Trautner, MdL (v.l.n.r.). (c) StMAS/Alexander Göttert, PLAN-BILD Fotografie & Film
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

100 Jahre Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales

Das Bayerische Familien-, Arbeits- und Sozialministerium hat am 4. Februar 2019 mit einem Festakt sein einhundertjähriges Bestehen mit zahlreichen Ehrengästen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gefeiert. In seiner Festrede würdigte Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, die Errungenschaften der bayerischen Sozialpolitik: „Bayern ist ein starker Sozialstaat. Wer Hilfe braucht, kann auf unseren Staat vertrauen." Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Anschneiden der Jubiläumstorte: Sozialministerin Kerstin Schreyer, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Sozialsstaatssekretärin Carolina Trautner, MdL (v.l.n.r.). (c) StMAS/Alexander Göttert, PLAN-BILD Fotografie & Film
    Anschneiden der Jubiläumstorte: Sozialministerin Kerstin Schreyer, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Sozialsstaatssekretärin Carolina Trautner, MdL (v.l.n.r.). (c) StMAS/Alexander Göttert, PLAN-BILD Fotografie & Film
  • Foto 2 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Dass die soziale Lage in Bayern so gut ist, das verdanken wir allen, die sich für das Miteinander von leistungsfähiger Wirtschaft und sozialen Belangen einsetzen. Dieses Miteinander immer wieder neu zu schaffen – das ist das Verdienst des Bayerischen Sozial- und Arbeitsministeriums und seiner vielen Partner, zum Beispiel der Wohlfahrtsverbände, Gewerkschaften, Arbeitgeber und Kommunen. Die Menschen im Blick haben – das ist Sozialpolitik made in Bavaria.“ (c) StMAS/Alexander Göttert, PLAN-BILD Fotografie & Film
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Dass die soziale Lage in Bayern so gut ist, das verdanken wir allen, die sich für das Miteinander von leistungsfähiger Wirtschaft und sozialen Belangen einsetzen. Dieses Miteinander immer wieder neu zu schaffen – das ist das Verdienst des Bayerischen Sozial- und Arbeitsministeriums und seiner vielen Partner, zum Beispiel der Wohlfahrtsverbände, Gewerkschaften, Arbeitgeber und Kommunen. Die Menschen im Blick haben – das ist Sozialpolitik made in Bavaria.“ (c) StMAS/Alexander Göttert, PLAN-BILD Fotografie & Film
  • Foto 3 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Sozialministerin Kerstin Schreyer, MdL (2.v.l.) mit den Sozialministerinnen a.D.: Christa Stewens, Christine Haderthauer und Emilia Müller (v.l.n.r.). (c) StMAS/Alexander Göttert, PLAN-BILD Fotografie & Film
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Sozialministerin Kerstin Schreyer, MdL (2.v.l.) mit den Sozialministerinnen a.D.: Christa Stewens, Christine Haderthauer und Emilia Müller (v.l.n.r.). (c) StMAS/Alexander Göttert, PLAN-BILD Fotografie & Film
  • Foto 4 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (3.v.r.), Sozialministerin Kerstin Schreyer, MdL (2.v.l), Sozialstaatssekretärin Carolina Trautner (links) mit den Sozialstaatssekretären a.D.: Johannes Hintersberger, MdL, Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL, und Georg Schmid (v.r.n.l.). (c) StMAS/Alexander Göttert, PLAN-BILD Fotografie & Film
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (3.v.r.), Sozialministerin Kerstin Schreyer, MdL (2.v.l), Sozialstaatssekretärin Carolina Trautner, MdL (links), mit den Sozialstaatssekretären a.D.: Johannes Hintersberger, MdL, Gesundheitsministerin Melanie Huml, MdL, und Georg Schmid (v.r.n.l.). (c) StMAS/Alexander Göttert, PLAN-BILD Fotografie & Film
  • Foto 5 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Sozialministerin Kerstin Schreyer, MdL, präsentieren die Festschrift "100 Jahre Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales". (c) StMAS/Alexander Göttert, PLAN-BILD Fotografie & Film
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Sozialministerin Kerstin Schreyer, MdL, präsentieren die Festschrift "100 Jahre Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales". (c) StMAS/Alexander Göttert, PLAN-BILD Fotografie & Film
Weiter blättern
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Bürgerforum „Europa im Dialog“

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 4. Februar 2019 auf dem Bürgerforum "Europa im Dialog" im Prinz-Carl-Palais mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern über die Zukunft der Europäischen Union diskutiert. Drei Schülerworkshops hatten die Themen der Diskussion am Nachmittag inhaltlich vorbereitet. Die Staatsregierung hat das Bürgerforum in Zusammenarbeit mit dem Pro-Europa-Netzwerk München, der Vertretung des Europäischen Parlaments in München, der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, der Europäischen Akademie Bayern, dem Europe-Direct-Informationszentrum München und dem Centrum für angewandte Politikforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München veranstaltet. Tilmann Schöberl (BR) hat die Veranstaltung moderiert.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4 / Video 1
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), mit dem BR-Moderator Tilmann Schöberl (rechts) auf der Bühne des Bürgerforums "Europa im Dialog" im Prinz-Carl-Palais. (c) Benjamin Schultheis
  • Foto 2 von 4 / Video 1
    Interessierte Bürgerinnen und Bürger diskutieren mit Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), über die Zukunft der Europäischen Union.
    Interessierte Bürgerinnen und Bürger diskutieren mit Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), über die Zukunft der Europäischen Union. (c) Benjamin Schultheis
  • Foto 3 von 4 / Video 1
    Drei Schülerworkshops bereiten die Themen der Diskussion des Bürgerforums "Europa im Dialog" vor.
    Drei Schülerworkshops bereiten die Themen der Diskussion des Bürgerforums "Europa im Dialog" vor. (c) Benjamin Schultheis
  • Foto 4 von 4 / Video 1
    Die Schüler präsentieren auf dem Bürgerforum "Europa im Dialog" die Ergebnisse ihres Workshops.
    Die Schüler präsentieren auf dem Bürgerforum "Europa im Dialog" die Ergebnisse ihres Workshops. (c) Benjamin Schultheis
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer und Leiter des Bereichs "Volkswirtschaft, Handel, Dienstleistungen" der IHK für München und Oberbayern, Peter Kammerer, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern, Dr. Manfred Gößl.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit Dr. Manfred Gößl, Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 4. Februar den neuen Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern, Herrn Dr. Manfred Gößl, zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), begrüßt den Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern , Herrn Dr. Manfred Gößl (links), zu einem Gespräch in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), begrüßt den Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern, Herrn Dr. Manfred Gößl (links), zu einem Gespräch in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Dr. Manfred Gößl ist seit 1. Januar 2019 Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern.
    Dr. Manfred Gößl ist seit 1. Januar 2019 Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern.
  • Foto 3 von 3
    Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer und Leiter des Bereichs "Volkswirtschaft, Handel, Dienstleistungen" der IHK für München und Oberbayern, Peter Kammerer, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern, Dr. Manfred Gößl.
    Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer und Leiter des Bereichs "Volkswirtschaft, Handel, Dienstleistungen" der IHK für München und Oberbayern, Peter Kammerer, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern, Dr. Manfred Gößl (v.l.n.r.).
Weiter blättern
Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, MdB, auf dem Weg zur Auftaktveranstaltung „Zukunftsforum Automobil“ (v.l.n.r.).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Auftaktveranstaltung „Zukunftsforum Automobil“

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 4. Februar 2019 an der Auftaktveranstaltung des „Zukunftsforums Automobil“ teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4 / Video 1
    Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, MdB, auf dem Weg zur Auftaktveranstaltung „Zukunftsforum Automobil“ (v.l.n.r.).
    Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, MdB, auf dem Weg zur Auftaktveranstaltung des „Zukunftsforums Automobil“ (v.l.n.r.).
  • Foto 2 von 4 / Video 1
    Die Auftaktveranstaltung des „Zukunftsforums Automobil“ in der Münchner Residenz.
  • Foto 3 von 4 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), und der Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft Alfred Gaffal (links).
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), und der Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft Alfred Gaffal (links).
  • Foto 4 von 4 / Video 1
    In einer Pressekonferenz informieren Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), sowie weitere Forumsteilnehmer über die Ergebnisse der Gespräche.
    In einer Pressekonferenz informieren Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), sowie weitere Forumsteilnehmer über die Ergebnisse der Gespräche.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der Befehlshaber der britischen Streitkräfte in Deutschland, Brigadegeneral Richard Clements (rechts).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit Brigadegeneral Richard Clements

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 4. Februar 2019 den Befehlshaber der britischen Streitkräfte in Deutschland, Brigadegeneral Richard Clements, zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der Befehlshaber der britischen Streitkräfte in Deutschland, Brigadegeneral Richard Clements (rechts).
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der Befehlshaber der britischen Streitkräfte in Deutschland, Brigadegeneral Richard Clements (rechts).
  • Foto 2 von 2
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der Befehlshaber der britischen Streitkräfte in Deutschland, Brigadegeneral Richard Clements (rechts).
Weiter blättern
Max Conze ist seit 1. Juni 2018 Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media SE.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit Max Conze, Vorstandsvorsitzender ProSiebenSat.1 Media SE

Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 4. Februar 2019 den Vorstandsvorsitzenden der ProSiebenSat.1 Media SE, Herrn Max Conze, zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, begrüßt den Vorstandsvorsitzenden der ProSiebenSat.1 Media SE, Herrn Max Conze, in der Bayerischen Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), begrüßt den Vorstandsvorsitzenden der ProSiebenSat.1 Media SE, Herrn Max Conze, in der Bayerischen Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Max Conze ist seit 1. Juni 2018 Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media SE.
    Max Conze (rechts) ist seit 1. Juni 2018 Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media SE.
  • Foto 3 von 3
    Im Gespräch: Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der Vorstandsvorsitzende der ProSiebenSat.1 Media SE, Herr Max Conze.
    Im Gespräch: Medienminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der Vorstandsvorsitzende der ProSiebenSat.1 Media SE, Herr Max Conze (rechts).
Weiter blättern
Ein Selfie mit dem Ministerpräsidenten: Dr. Markus Söder, MdL, beim 5. Hilpoltsteiner Brauchtumsumzug.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

5. Hilpoltsteiner Brauchtumsumzug

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 3. Febrauar 2019 am 5. Hilpoltsteiner Brauchtumsumzug teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, mit Teilnehmern des 5. Hilpoltsteiner Brauchtumsumzuges. Angeführt wurde der Zug von den Lokalmatadoren, den Hilpoltsteiner Flecklaskindern und -männern in ihren bunten Kostümen.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, mit Teilnehmern des 5. Hilpoltsteiner Brauchtumsumzuges. Angeführt wurde der Zug von den Lokalmatadoren, den Hilpoltsteiner Flecklaskindern und -männern in ihren bunten Kostümen.
  • Foto 2 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (sitzend), trägt sich im Hilpoltsteiner Rathaus in das Goldene Buch der Stadt ein.
  • Foto 3 von 4
    Insgesamt rund 30 Gruppen ziehen beim 5. Hilpoltsteiner Brauchtumsumzug durch die Gassen der Altstadt.
  • Foto 4 von 4
    Ein Selfie mit dem Ministerpräsidenten: Dr. Markus Söder, MdL, beim 5. Hilpoltsteiner Brauchtumsumzug.
    Ein Selfie mit dem Ministerpräsidenten: Dr. Markus Söder, MdL, beim 5. Hilpoltsteiner Brauchtumsumzug.
Weiter blättern
Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der Botschafter der Tunesischen Republik, Ahmed Chafra (rechts).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit dem tunesischen Botschafter Ahmed Chafra

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 30. Januar 2019 den Botschafter der Tunesischen Republik, Ahmed Chafra, zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Der tunesische Botschafter Ahmed Chafra (links) wird von Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), in der Staatskanzlei begrüßt.
    Der tunesische Botschafter Ahmed Chafra (links) wird von Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), in der Staatskanzlei begrüßt.
  • Foto 2 von 4
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der Botschafter der Tunesischen Republik, Ahmed Chafra (rechts).
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), und der Botschafter der Tunesischen Republik, Ahmed Chafra (rechts).
  • Foto 3 von 4
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), mit dem tunesischen Botschafter Ahmed Chafra (3. von links).
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), mit dem tunesischen Botschafter Ahmed Chafra (3. von links).
  • Foto 4 von 4
    Ahmed Chafra ist seit dem 27. November 2017 Botschafter der Tunesischen Republik in Deutschland.
    Ahmed Chafra ist seit dem 27. November 2017 Botschafter der Tunesischen Republik in Deutschland.
Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 1350

Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken