Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Service © Zhenikeyev - istockphoto

Fotoreihen

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 1296

Für die Aktion "Hand in Hand - Ausbildung hat Zukunft" hinterlassen Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Arbeitsministerin Kerstin Schreyer, MdL (rechts), einen farbigen Handabdruck auf der weißen Rückwand des gemeinsamen Standes der IHK Mittelfranken und des Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Eröffnung der Berufsbildungsmesse 2018

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 10. Dezember 2018 gemeinsam mit Arbeitsministerin Kerstin Schreyer, MdL, die Berufsbildungsmesse 2018 in Nürnberg eröffnet.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 8
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält bei der Eröffnung der Berufsbildungsmesse 2018 in Nürnberg ein Grundsatzreferat.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält bei der Eröffnung der Berufsbildungsmesse 2018 in Nürnberg ein Grundsatzreferat.
  • Foto 2 von 8
    Nach der Eröffnungsveranstaltung machen Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Arbeitsministerin Kerstin Schreyer, MdL (rechts), einen Messerundgang.
    Nach der Eröffnungsveranstaltung besuchen Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Arbeitsministerin Kerstin Schreyer, MdL (rechts), gemeinsam die Messe.
  • Foto 3 von 8
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Arbeitsministerin Kerstin Schreyer, MdL (2. von links), begrüßen auf ihrem Rundgang die Aussteller auf der Berufsbildungsmesse.
    Auf ihrem Rundgang begrüßen Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Arbeitsministerin Kerstin Schreyer, MdL (2. von links), Aussteller der Berufsbildungsmesse...
  • Foto 4 von 8
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), und Arbeitsministerin Kerstin Schreyer, MdL (2. von rechts), informieren sich an den Ständen über die Angebote.
    ...und informieren sich an den Ständen über die vielfältigen Angebote im Bereich Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten.
  • Foto 5 von 8
    Am Stand der IHK: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Arbeitsministerin Kerstin Schreyer, MdL, und der Präsident der IHK Mittelfranken Dirk von Vopelius mit den Teilnehmern des diesjährigen Jahrgangs des Projekts "KollegenCoaching - Azubis für Azubis".
    Am Stand der IHK zeichnen Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Arbeitsministerin Kerstin Schreyer, MdL, und der Präsident der IHK Mittelfranken Dirk von Vopelius (letzte Reihe Mitte) die Teilnehmer des diesjährigen Jahrgangs des Projekts "KollegenCoaching - Azubis für Azubis" - ein Mentorenprogramm, bei dem leistungsstarke Auszubildende schwächere Auszubildende unterstützen.
  • Foto 6 von 8
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), testet die neue Berufsorientierungsplattform BOBY (BerufsOrientierung in BaYern) des Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.
  • Foto 7 von 8
    Für die Aktion "Hand in Hand - Ausbildung hat Zukunft" hinterlassen Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Arbeitsministerin Kerstin Schreyer, MdL (rechts), einen farbigen Handabdruck auf der weißen Rückwand des gemeinsamen Standes der IHK Mittelfranken und des Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.
    Für die Aktion "Hand in Hand - Ausbildung hat Zukunft" hinterlassen Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Arbeitsministerin Kerstin Schreyer, MdL (rechts), einen farbigen Handabdruck auf der weißen Rückwand des gemeinsamen Standes der IHK Mittelfranken und des Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.
  • Foto 8 von 8
    Ein Erinnerungsfoto mit dem Ministerpräsidenten: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und eine Besucherin der Berufsbildungsmesse in Nürnberg.
    Zum Schluss: ein Erinnerungsfoto mit dem Ministerpräsidenten auf der Berufsbildungsmesse in Nürnberg.
Weiter blättern
Im Kuppelsaal der Staatskanzlei steht eine 9,50 Meter hohe Weißtanne aus dem Land- und Forstbetrieb von Johann und Andrea Killer aus Altkirchen (Oberbayern).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Christbäume für die Staatskanzlei

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 7. Dezember 2018 in Vertretung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, offiziell Christbäume für die Bayerische Staatskanzlei entgegengenommen. Die Bäume wurden durch Vertreter des Bayerischen Waldbesitzervereins übergeben. Eine Weißtanne aus einem Forstbetrieb aus Altkirchen (Oberbayern) steht im Kuppelsaal der Staatskanzlei; zwei Küstentannen aus der Forstbetriebsgemeinschaft Pappenheim/Weißenburg (Mittelfranken) schmücken die Orangerie.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6 / Video 1
    Die Bayerische Waldkönigin Johanna Gierl (links) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts).
    Die Bayerische Waldkönigin Johanna Gierl (links) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), schmücken den Weihnachtsbaum im Kuppelsaal mit einer besonderen roten Christbaumkugel: Das Markenzeichen "Bayerischer Christbaum" garantiert die heimische Herkunft aus dem Freistaat.
  • Foto 2 von 6 / Video 1
    Im Kuppelsaal der Staatskanzlei steht eine 9,50 Meter hohe Weißtanne aus dem Land- und Forstbetrieb von Johann und Andrea Killer aus Altkirchen (Oberbayern).
    Im Kuppelsaal der Staatskanzlei steht eine 9,50 Meter hohe Weißtanne aus dem Land- und Forstbetrieb von Johann und Andrea Killer aus Altkirchen (Oberbayern).
  • Foto 3 von 6 / Video 1
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, der Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes e.V. Josef Ziegler und die Bayerische Waldkönigin Johanna Gierl (v.l.n.r.) bestaunen die mit 645 Kerzen und 266 Kugeln geschmückte Weißtanne im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, der Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes e.V. Josef Ziegler und die Bayerische Waldkönigin Johanna Gierl (v.r.n.l.) bestaunen die mit 645 Kerzen und 266 Kugeln geschmückte Weißtanne im Kuppelsaal der Staatskanzlei.
  • Foto 4 von 6 / Video 1
    Zwei Küstentannen aus der Forstbetriebsgemeinschaft Pappenheim/Weißenburg (Mittelfranken) schmücken die Orangerie der Staatskanzlei.
  • Foto 5 von 6 / Video 1
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), bedankt sich bei der Übergabe der Christbäume bei den Spendern und dem Bayerischen Waldbesitzerverband e.V.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), bedankt sich bei der Übergabe der Christbäume persönlich bei den Stiftern und dem Bayerischen Waldbesitzerverband e.V.
  • Foto 6 von 6 / Video 1
    Nach der offiziellen Übergabe der Christbäume: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), im Gespräch mit dem Präsidenten des Bayerischen Waldbesitzerverbandes e.V. Josef Ziegler (links).
    Nach der offiziellen Übergabe der Christbäume: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), im Gespräch mit dem Präsidenten des Bayerischen Waldbesitzerverbandes e.V. Josef Ziegler (links).
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Der Generalsekretär des Konsularischen Korps, Honorarkonsul von Ruanda Dr. Friedemann Greiner, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der Doyen des Konsularischen Korps, Generalkonsul der Republik Kosovo Naser Idrizi (v.l.n.r.).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Weihnachtsdinner des Konsularischen Korps

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 6. Dezember 2018 am Weihnachtsdinner des Konsularischen Korps im Königssaal des Bayerischen Hofs in München teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Der Generalsekretär des Konsularischen Korps in Bayern, Honorarkonsul von Ruanda Dr. Friedemann Greiner, begrüßt die Gäste zum Weihnachtsdinner des Konsularischen Korps im Königssaal des Bayerischen Hofs in München.
    Der Generalsekretär des Konsularischen Korps in Bayern, Honorarkonsul von Ruanda Dr. Friedemann Greiner, begrüßt die Gäste zum Weihnachtsdinner des Konsularischen Korps im Königssaal des Bayerischen Hofs in München.
  • Foto 2 von 5
    Der Doyen des Konsularischen Korps in Bayern, der kosovarische Generalkonsul Naser Idrizi (links), im Gespräch mit Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts).
    Der Doyen des Konsularischen Korps in Bayern, der kosovarische Generalkonsul Naser Idrizi (links), im Gespräch mit Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts).
  • Foto 3 von 5
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält beim Weihnachtsdinner des Konsularischen Korps eine Rede.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält beim Weihnachtsdinner des Konsularischen Korps eine Rede.
  • Foto 4 von 5
    Der Generalsekretär des Konsularischen Korps, Honorarkonsul von Ruanda Dr. Friedemann Greiner, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der Doyen des Konsularischen Korps, Generalkonsul der Republik Kosovo Naser Idrizi (v.l.n.r.).
    Der Generalsekretär des Konsularischen Korps, Honorarkonsul von Ruanda Dr. Friedemann Greiner, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, und der Doyen des Konsularischen Korps, Generalkonsul der Republik Kosovo Naser Idrizi (v.l.n.r.).
  • Foto 5 von 5
    Zum Weihnachtsdinner des Konsularischen Korps ist Staatsminister Dr. Florian Herrmann (Mitte) mit seiner Frau Renate Thalhammer-Herrmann (links) gekommen.
    Zum Weihnachtsdinner des Konsularischen Korps ist Staatsminister Dr. Florian Herrmann (Mitte) mit seiner Frau Renate Thalhammer-Herrmann (links) gekommen.
Weiter blättern
Gruppenbild unter anderem mit: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), dem Vorstandsvorsitzenden der RHÖN-KLINIKUM AG, Stephan Holzinger (4. von links), Staatsministerin für Digitalisierung im Bundeskanzleramt Dorothee Bär, MdB (3. von rechts), und dem Architekten Bernd Kriesche (links) nach der symbolischen Schlüsselübergabe.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Eröffnung des neuen RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 6. Dezember 2018 am Festakt zur Eröffnung des neuen RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt teilgenommen und ein Grußwort gesprochen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL spricht ein Grußwort zur Eröffnung des neuen Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, spricht ein Grußwort zur Eröffnung des neuen RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt.
  • Foto 2 von 5
    Am Festakt zur Eröffnung des neuen Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt nahmen über 300 Gäste teil.
    Am Festakt zur Eröffnung des neuen RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt nahmen über 300 Gäste teil.
  • Foto 3 von 5
    Symbolische Schlüsselübergabe an den Vorstandsvorsitzenden der RHÖN-KLINIKUM AG, Stephan Holzinger (Mitte).
    Symbolische Schlüsselübergabe an den Vorstandsvorsitzenden der RHÖN-KLINIKUM AG, Stephan Holzinger (Mitte).
  • Foto 4 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), mit dem Vorstandsvorsitzenden der RHÖN-KLINIKUM AG, Stephan Holzinger (rechts).
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), mit dem Vorstandsvorsitzenden der RHÖN-KLINIKUM AG, Stephan Holzinger (rechts).
  • Foto 5 von 5
    Gruppenbild unter anderem mit: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), dem Vorstandsvorsitzenden der RHÖN-KLINIKUM AG, Stephan Holzinger (4. von links), Staatsministerin für Digitalisierung im Bundeskanzleramt Dorothee Bär, MdB (3. von rechts), und dem Architekten Bernd Kriesche (links) nach der symbolischen Schlüsselübergabe.
    Gruppenbild unter anderem mit: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), dem Vorstandsvorsitzenden der RHÖN-KLINIKUM AG, Stephan Holzinger (4. von links), Staatsministerin für Digitalisierung im Bundeskanzleramt Dorothee Bär, MdB (3. von rechts), und dem Architekten Bernd Kriesche (links) nach der symbolischen Schlüsselübergabe.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, auf der Konferenz der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder in Berlin.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Ministerpräsidentenkonferenz

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 5. Dezember 2018 an der Konferenz der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder im Bundesratsgebäude in Berlin teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, auf der Konferenz der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder in Berlin.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, auf der Konferenz der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder in Berlin.
  • Foto 2 von 3
    Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz Malu Dreyer (links) im Gespräch mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
    Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz Malu Dreyer (links) im Gespräch mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Für Bayern bei der Ministerpräsidentenkonferenz in Berlin: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL.
    Für Bayern bei der Ministerpräsidentenkonferenz in Berlin: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL.
Weiter blättern
Rund 300 Gäste sind zur Veranstaltung „Unsere Köpfe“ in das Kulturzentrum Kaminwerk Memmingen gekommen. © Allgäuer Zeitung/Ralf Lienert
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Veranstaltung „Unsere Köpfe“ der Memminger Zeitung

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 4. Dezember 2018 an der Veranstaltung „Unsere Köpfe“ der Memminger Zeitung im Kulturzentrum Kaminwerk Memmingen teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), begrüßt den Oberbürgermeister der Stadt Memmingen Manfred Schilder (rechts). © Allgäuer Zeitung/Ralf Lienert
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), begrüßt den Oberbürgermeister der Stadt Memmingen Manfred Schilder (rechts). © Allgäuer Zeitung/Ralf Lienert
  • Foto 2 von 4
    Auf der Bühne: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links) und Moderator Helmut Kustermann (rechts). © Allgäuer Zeitung/Ralf Lienert
    Auf der Bühne: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), und Moderator Helmut Kustermann (rechts). © Allgäuer Zeitung/Ralf Lienert
  • Foto 3 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder ist einer von vier Interviewpartnern bei der Veranstaltung „Unsere Köpfe“ der Memminger Zeitung. © Allgäuer Zeitung/Ralf Lienert
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, ist einer von vier Interviewpartnern bei der Veranstaltung „Unsere Köpfe“ der Memminger Zeitung. © Allgäuer Zeitung/Ralf Lienert
  • Foto 4 von 4
    Rund 300 Gäste sind zur Veranstaltung „Unsere Köpfe“ in das Kulturzentrum Kaminwerk Memmingen gekommen. © Allgäuer Zeitung/Ralf Lienert
    Rund 300 Gäste sind zur Veranstaltung „Unsere Köpfe“ in das Kulturzentrum Kaminwerk Memmingen gekommen. © Allgäuer Zeitung/Ralf Lienert
Weiter blättern
Der Generalkonsul von Japan Tetsuya Kimura (links) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts) beim Empfang anlässlich des Geburtstages S.M. des Kaisers von Japan im Münchner Künstlerhaus. © Japanisches Generalkonsulat München
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Empfang anlässlich des Geburtstages S.M. des Kaisers von Japan

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 4. Dezember 2018 am Empfang anlässlich des Geburtstages S.M. des Kaisers von Japan im Münchner Künstlerhaus teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 2
    Der Generalkonsul von Japan Tetsuya Kimura (links) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts) beim Empfang anlässlich des Geburtstages S.M. des Kaisers von Japan im Münchner Künstlerhaus. © Japanisches Generalkonsulat München
    Der Generalkonsul von Japan Tetsuya Kimura (links) und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), beim Empfang anlässlich des Geburtstages S.M. des Kaisers von Japan im Münchner Künstlerhaus. © Japanisches Generalkonsulat München
  • Foto 2 von 2
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält eine Rede auf dem Empfang anlässlich des Geburtstages S.M. des Kaisers von Japan. © Japanisches Generalkonsulat München
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält eine Rede auf dem Empfang anlässlich des Geburtstages S.M. des Kaisers von Japan. © Japanisches Generalkonsulat München
Weiter blättern
Gruppenbild mit Vertretern des Vereins Kulturerbe Bayern e.V.: Das Mitglied des Stiftungsvorstands Alexander Freiherr von Hornstein, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, die stellvertretende Vorsitzende Dr. Sybille Kafft und der Vorsitzende des Stiftungsvorstands, Landtagspräsident a.D. Johann Böhm (v.l.n.r.)
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit dem Verein Kulturerbe Bayern e.V.

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 4. Dezember 2018 Vertreter des Vereins Kulturerbe Bayern e.V. zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von links), begrüßt u.a. das Stiftungsvorstandsmitglied des Vereins Kulturerbe Bayern e.V. Alexander Freiherr von Hornstein (rechts) in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von links), begrüßt u.a. das Stiftungsvorstandsmitglied des Vereins Kulturerbe Bayern e.V. Alexander Freiherr von Hornstein (rechts) in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), mit der stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Sybille Kafft, dem Vorsitzenden des Stiftungsvorstands, Landtagspräsident a. D. Johann Böhm, und dem Mitglied des Stiftungsvorstands Alexander Freiherr von Hornstein (v.r.n.l.) vom Verein Kulturerbe Bayern e.V.
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (Mitte), mit der stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Sybille Kafft, dem Vorsitzenden des Stiftungsvorstands, Landtagspräsident a. D. Johann Böhm, und dem Mitglied des Stiftungsvorstands Alexander Freiherr von Hornstein (v.r.n.l.) vom Verein Kulturerbe Bayern e.V.
  • Foto 3 von 3
    Gruppenbild mit Vertretern des Vereins Kulturerbe Bayern e.V.: Das Mitglied des Stiftungsvorstands Alexander Freiherr von Hornstein, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, die stellvertretende Vorsitzende Dr. Sybille Kafft und der Vorsitzende des Stiftungsvorstands, Landtagspräsident a.D. Johann Böhm (v.l.n.r.)
    Gruppenbild mit Vertretern des Vereins Kulturerbe Bayern e.V.: Das Mitglied des Stiftungsvorstands Alexander Freiherr von Hornstein, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, die stellvertretende Vorsitzende Dr. Sybille Kafft und der Vorsitzende des Stiftungsvorstands, Landtagspräsident a.D. Johann Böhm (v.l.n.r.).
Weiter blättern
Digitalministerin Judith Gerlach, MdL (links), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), vor dem Prototypen Eagle der Lilium GmbH auf dem Digitalgipfel der Bundesregierung in Nürnberg.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Digitalgipfel der Bundesregierung

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 4. Dezember 2018 am Digitalgipfel der Bundesregierung in der Nürnberg teilgenommen. Dr. Söder: „Wir wollen, dass Deutschland Spitze ist bei der Erforschung und Anwendung von Künstlicher Intelligenz.“ Der Digitalgipfel 2018 der Bundesregierung am 4. Dezember 2018 in Nürnberg steht unter dem Motto „Künstliche Intelligenz – ein Schlüssel für Wachstum und Wohlstand“. Zur Pressemitteilung.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 8 / Video 1
    Digitalministerin Judith Gerlach, MdL (links), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), vor dem Prototypen Eagle der Lilium GmbH auf dem Digitalgipfel der Bundesregierung in Nürnberg.
    Digitalministerin Judith Gerlach, MdL (links), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), vor dem Prototypen Eagle der Lilium GmbH auf dem Digitalgipfel der Bundesregierung in Nürnberg.
  • Foto 2 von 8 / Video 1
    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, MdB, eröffnet den Digitalgipfel der Bundesregierung in Nürnberg.
    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, MdB, eröffnet den Digitalgipfel der Bundesregierung in Nürnberg.
  • Foto 3 von 8 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede auf dem Digitalgipfel.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede auf dem Digitalgipfel.
  • Foto 4 von 8 / Video 1
    Rundgang beim Digitalgipfel: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, MdB (Mitte), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), in der NürnbergMesse.
    Rundgang beim Digitalgipfel: Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, MdB (Mitte), und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), in der NürnbergMesse.
  • Foto 5 von 8 / Video 1
    Gruppenbild u.a. mit Bundesjustizministerin Dr. Katarina Barley, MdB (vorne 2. von links), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (vorne 3. von links), Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, MdB (vorne 4. von links), Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, MdB (vorne 4. von rechts), Bundesbildungsministerin Anja Karliczek, MdB (vorne 2. von rechts), die Staatsministerin für Digitalisierung im Bundeskanzleramt Dorothee Bär, MdB (Mitte 3. von links), Digitalministerin Judith Gerlach, MdL (Mitte, 4. von links) und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, MdL (hinten, 3. von links).
    Gruppenbild u.a. mit Bundesjustizministerin Dr. Katarina Barley, MdB (vorne 2. von links), Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (vorne 3. von links), Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, MdB (vorne 4. von links), Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, MdB (vorne 4. von rechts), Bundesbildungsministerin Anja Karliczek, MdB (vorne 2. von rechts), die Staatsministerin für Digitalisierung im Bundeskanzleramt Dorothee Bär, MdB (Mitte 3. von links), Digitalministerin Judith Gerlach, MdL (Mitte, 4. von links), und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, MdL (hinten, 3. von links).
  • Foto 6 von 8 / Video 1
    E-Mobilität in der Luftfahrt: Der CEO der Lilium GmbH Daniel Wiegand (links) erklärt Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, MdB, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, MdB, und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (v.l.n.r.), den ersten eVTOL Jet der Welt.
    E-Mobilität in der Luftfahrt: Der CEO der Lilium GmbH Daniel Wiegand (links) erklärt Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, MdB, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, MdB, und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (v.l.n.r.), den ersten eVTOL Jet der Welt.
  • Foto 7 von 8 / Video 1
    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Digitalministerin Judith Gerlach, MdL, und der Geschäftsführer der NürnbergMesse Peter Ottmann (v.l.n.r.) auf dem Digitalgipfel.
    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, MdB, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Digitalministerin Judith Gerlach, MdL, und der Geschäftsführer der NürnbergMesse Peter Ottmann (v.l.n.r.) auf dem Digitalgipfel.
  • Foto 8 von 8 / Video 1
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts), unterhält sich mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, MdB (rechts).
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts), unterhält sich mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, MdB (rechts).
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern
Gruppenbild: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und der 1. Bürgermeister der Stadt Grafenwöhr Edgar Knobloch (2. von rechts) mit Colonel Seth A. Knazovich (2. von links) und Brigadegeneral Christopher C LaNeve (links). © 7th Army Training Command
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Activation Ceremony der 41st Field Artillery Brigade

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 30. November 2018 anlässlich der Activation Ceremony der 41st Field Artillery Brigade auf Einladung von Brigadegeneral Christopher C. LaNeve auf dem Truppenübungsplatz Grafenwöhr ein Grußwort gehalten.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und der kommandierende General des 7th Army Training Command, Brigadegeneral Christopher C. LaNeve (links) bei der Activation Ceremony. © 7th Army Training Command
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und der kommandierende General des 7th Army Training Command, Brigadegeneral Christopher C. LaNeve (links), bei der Activation Ceremony. © 7th Army Training Command
  • Foto 2 von 4
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält ein Grußwort. © 7th Army Training Command
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hält ein Grußwort. © 7th Army Training Command
  • Foto 3 von 4
    Gruppenbild: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und der 1. Bürgermeister der Stadt Grafenwöhr Edgar Knobloch (2. von rechts) mit Colonel Seth A. Knazovich (2. von links) und Brigadegeneral Christopher C LaNeve (links). © 7th Army Training Command
    Gruppenbild: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (rechts), und der 1. Bürgermeister der Stadt Grafenwöhr Edgar Knobloch (2. von rechts) mit Colonel Seth A. Knazovich (2. von links) und Brigadegeneral Christopher C. LaNeve (links). © 7th Army Training Command
  • Foto 4 von 4
    Die Patenschaft zwischen der Stadt Grafenwöhr und der 41st Field Artillery Brigade unter der Schirmherrschaft von Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL. © 7th Army Training Command
    Die Patenschaft zwischen der Stadt Grafenwöhr und der 41st Field Artillery Brigade unter der Schirmherrschaft von Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL. © 7th Army Training Command
Weiter blättern
Matthew Baldwin, stellvertretender Generaldirektor der Generaldirektion Mobilität und Verkehr (GD MOVE) der Europäischen Kommission unterstrich die große Bedeutung digitaler Logistikplattformen für den internationalen Warenhandel. © Alexander Louvet
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Digitalisierung als Wachstumsmotor - vierte Jahreskonferenz von FEPORT

Digitale Logistikplattformen und Multimodalität sind zentrale Themen zur Steigerung des internationalen Warenhandels. Darüber waren sich die rund 200 Fachexperten der vierten Jahreskonferenz von FEPORT am 29.11.2018 in der Bayerischen Vertretung einig. Der stellvertretende Generaldirektor der Generaldirektion Mobilität und Verkehr (GD MOVE) der Europäischen Kommission, Matthew Baldwin, hob die Bedeutung multilateralen Handelns hervor, um protektionistischen Tendenzen entgegenzuwirken. Gleichzeitig solle mehr Verkehr von der Straße auf die Schiene verlagert werden. Dabei könne die digitale Vernetzung der verschiedenen Verkehrsträger zur effizienteren und nachhaltigeren Mobilität beitragen.

Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Matthew Baldwin, stellvertretender Generaldirektor der Generaldirektion Mobilität und Verkehr (GD MOVE) der Europäischen Kommission unterstrich die große Bedeutung digitaler Logistikplattformen für den internationalen Warenhandel. © Alexander Louvet
    Matthew Baldwin, stellvertretender Generaldirektor der Generaldirektion Mobilität und Verkehr (GD MOVE) der Europäischen Kommission unterstrich die große Bedeutung digitaler Logistikplattformen für den internationalen Warenhandel. © Alexander Louvet
  • Foto 2 von 3
    Gunther Bonz, Präsident der FEPORT begrüßte die rund 200 Fachexperten der Europäischen Institutionen, Logistikbranche und Wissenschaft. © Alexander Louvet
    Gunther Bonz, Präsident der FEPORT begrüßte die rund 200 Fachexperten der Europäischen Institutionen, Logistikbranche und Wissenschaft. © Alexander Louvet
  • Foto 3 von 3
    Die Teilnehmer diskutierten die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung und Multimodalität für die Logistikbranche. © Alexander Louvet
    Die Teilnehmer diskutierten die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung und Multimodalität für die Logistikbranche. © Alexander Louvet
Weiter blättern
Gruppenbild: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (vorne Mitte) mit der Delegation russischer Abgeordneter, dem stellvertretenden Leiter des Instituts für Europäischen und Transatlantischen Dialog der Hanns-Seidel-Stiftung Henning Senger (hinten, Mitte) und dem Leiter der Verbindungsstelle Moskau der Hanns-Seidel-Stiftung Jan Dresel (hinten links).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Gespräch mit Delegation russischer Abgeordneter

Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL, hat am 29. November 2018 eine Delegation russischer Abgeordneter im Rahmen des Dialogprogramms der Hanns-Seidel-Stiftung zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links) begrüßt die Delegation russischer Abgeordneter in der Staatskanzlei.
    Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), begrüßt die Mitglieder der russischen Delegation in der Staatskanzlei.
  • Foto 2 von 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links) mit der Delegation russischer Abgeordneter.
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (links), mit den Abgeordneten der russischen Delegation im Rahmen des Dialogprogramms der Hanns-Seidel-Stiftung.
  • Foto 3 von 3
    Gruppenbild: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (vorne Mitte) mit der Delegation russischer Abgeordneter, dem stellvertretenden Leiter des Instituts für Europäischen und Transatlantischen Dialog der Hanns-Seidel-Stiftung Henning Senger (hinten, Mitte) und dem Leiter der Verbindungsstelle Moskau der Hanns-Seidel-Stiftung Jan Dresel (hinten links).
    Gruppenbild: Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (vorne Mitte), mit der Delegation russischer Abgeordneter, dem stellvertretenden Leiter des Instituts für Europäischen und Transatlantischen Dialog der Hanns-Seidel-Stiftung Henning Senger (hinten Mitte) und dem Leiter der Verbindungsstelle Moskau der Hanns-Seidel-Stiftung Jan Dresel (hinten links).
Weiter blättern
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Kabinettsklausur in St. Quirin

Von Montag, 20.07.2015, bis Dienstag, 21.07.2015, hat die Klausurtagung des Bayerischen Kabinetts im Tagungs- und Fortbildungszentrum der Bayerischen Staatsregierung in St. Quirin am Tegernsee stattgefunden. Auf der Tagesordnung standen unter anderem der Nachtragshaushalt 2016 und die Weiterentwicklung der Strategie BAYERN DIGITAL.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 15 / Video 1 , 2 , 3
    Vor Beginn der Klausurtagung nimmt das Kabinett an einem Rundgang durch die Ausstellung BAYERN DIGITAL auf dem Gelände des Tagungszentrums teil. V.l.n.r.: Prof. Alin Albu-Schäffer (DLR / Institute of Robotics and Mechatronics), Ministerpräsident Horst Seehofer, Staatsministerin Ilse Aigner und Staatsminister Dr. Marcel Huber.
  • Foto 2 von 15 / Video 1 , 2 , 3
    Ministerpräsident Horst Seehofer (Mitte) und Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (rechts) erhalten eine Einführung von Thomas Vallon, Mitglied der fortiss-Geschäftsführung, am Präsentationsstand von fortiss future factory der fortiss GmbH (An-Institut Technische Universität München). Die fortiss future factory dient der Evaluierung neuer Ansätze und Methoden für die Produktionsanlagen der Zukunft, Stichwort "Industrie 4.0".
  • Foto 3 von 15 / Video 1 , 2 , 3
    Am Präsentationsstand von bavarikon: Staatssekretär Bernd Sibler, Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle und Dr. Klaus Ceynowa, Generaldirektor der Bayerischen Staatsbibliothek (v.l.n.r.).
    bavarikon ist das Portal zu Kunst, Kultur und Landeskunde des Freistaats Bayern. Es ist spartenübergreifend angelegt und enthält Inhalte aus Archiven, Bibliotheken und Museen. Das Portal macht das vielfältige kulturelle Erbe Bayerns weltweit allgemein zugänglich.
  • Foto 4 von 15 / Video 1 , 2 , 3
    Besonderes Ausstellungsstück: Roboter "TORO", ein Assistenzroboter des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen. Seine Gelenke beruhen auf der DLR „Soft Robotics“-Technologie, die eine feinfühlige, sichere Interaktion mit Menschen und der Umgebung ermöglicht. Diese Technologie prägt derzeit neue industrielle Produktionsformen, in denen Roboter mit Menschen unmittelbar zusammenarbeiten.
  • Foto 5 von 15 / Video 1 , 2 , 3
    Prof. Alin Albu-Schäffer (DLR / Institute of Robotics and Mechatronics) erklärt Staatssekretär Franz Josef Pschierer den Roboter.
  • Foto 6 von 15 / Video 1 , 2 , 3
    Michael Gerung (rechts), KUKA Roboter GmbH, erläutert Ministerpräsident Horst Seehofer (Mitte) und Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (links) die Funktionen des Leichtbauroboters LBR iiwa. Der sensitive und nachgiebige Leichtbaurobter ermöglicht das gefahrlose Zusammenarbeiten von Mensch und Roboter im Zeitalter der Industrie 4.0.
  • Foto 7 von 15 / Video 1 , 2 , 3
    Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Ministerpräsident Horst Seehofer folgen den Ausführungen von Dr. Gerhard Volkwein, Siemens AG, zum Mars-Rover Curiosity (v.l.n.r.). NASA-Wissenschaftler setzten für den Mars-Rover auf Softwaretechnik von Siemens. Das 900 Kilogramm schwere und bisher größte Mars-Fahrzeug soll mit verschiedenen Experimenten neue Erkenntnisse über den roten Planeten gewinnen und die Daten zur Erde schicken.
  • Foto 8 von 15 / Video 1 , 2 , 3
    Eindrücke von den verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten des industriellen 3D-Drucks. V.l.n.r.: Ministerpräsident Horst Seehofer, Christian Träger (Manager Sales voxeljet), Europaministerin Dr. Beate Merk und Wirtschaftsministerin Ilse Aigner. Beim 3D-Druck fertigen computergesteuerte Maschinen dreidimensionale Gebilde.

  • Foto 9 von 15 / Video 1 , 2 , 3
    Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (links) und Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle (Mitte) testen einen Kommunikationshandschuh für Taubblinde (mobile Lorm Glove) unter Einführung von Tom Bieling, Leiter des Forschungsclusters „Social Innovation“ am Design Research Lab Berlin (Universität der Künste). Taubblinde Benutzer können über textile Drucksensoren Textnachrichten erstellen, die automatisch an Smartphones übermittelt und von dort versendet oder in Sprache umgewandelt werden können.
  • Foto 10 von 15 / Video 1 , 2 , 3
    Auch der Ministerpräsident zeigt sich von dem Kommunikationshandschuh beeindruckt.
  • Foto 11 von 15 / Video 1 , 2 , 3
    Ministerpräsident Horst Seehofer lässt sich das neue „GPS-Weidemanagementsystem“ erklären. Das Ortungssystem für Tiere wird vom Institut für Landtechnik und Tierhaltung der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft zusammen mit der Blaupunkt Telematics GmbH entwickelt und soll die Arbeit der Almbauern erleichtern. Mit der neuen Weide-APP sollen Almbauern künftig Standort oder Gesundheitszustand ihrer Tiere vom Smartphone aus verfolgen können.
  • Foto 12 von 15 / Video 1 , 2 , 3
    Das Ausstellungszelt im Rahmen der Klausur des Bayerischen Kabinetts
    in St. Quirin.
  • Foto 13 von 15 / Video 1 , 2 , 3
    Beginn der zweitägigen Klausurtagung des Bayerischen Kabinetts in St. Quirin.
  • Foto 14 von 15 / Video 1 , 2 , 3
    Pressekonferenz zur Asyl- und Flüchtlingspolitik im Rahmen der Kabinettsklausur in St. Quirin
    Pressekonferenz von Ministerpräsident Horst Seehofer, Innenminister Joachim Herrmann und Sozialministerin Emilia Müller (v.l.n.r.) am ersten Sitzungstag.
  • Foto 15 von 15 / Video 1 , 2 , 3
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) und Finanzminister Dr. Markus Söder (rechts) bei der abschließenden Pressekonferenz am zweiten Sitzungstag zum Nachtragshaushalt 2016.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 1296