Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Newsletter

Newsletter der Bayerischen Staatsregierung – 29. März 2018

Bayerische Staatskanzlei

Osterhofener Rosstag

(25.03.2018) Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat am 25. Pferdekutschenfestzug im Rahmen des Osterhofener Rosstages teilgenommen. Beim Osterhofener Rosstag steht das alte Handwerk im Mittelpunkt. Auch ein Pferdekutschenzug durch die niederbayerische Stadt im Landkreis Deggendorf gehört traditionell dazu. Ministerpräsident Dr. Markus Söder: „Hier wird ein starkes Stück Heimat gezeigt – Tradition und Fortschritt! Das ist Bayern wie es leibt und lebt.“

Zur Fotoreihe

Grundsteinlegung des „Zukunftsmuseums“ in Nürnberg

Ministerpräsident Dr. Markus Söder

(23.03.2018) Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat in Nürnberg den Grundstein für das neue „Zukunftsmuseum“ gelegt. Das Museum auf dem Gelände des Augustinerhofs ist ein Ableger des Deutschen Museums und soll im Jahr 2020 eröffnet werden.

Zur Fotoreihe

Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Betrug im Gesundheitswesen – Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback verstärken Bekämpfungsmaßnahmen: Spezialermittler der Polizei und spezielle Schwerpunktstaatsanwaltschaften

(27.03.2018) Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback verstärken gemeinsam den Kampf gegen Betrug im Gesundheitswesen. „Bei der Bayerischen Polizei konzentrieren wir die Ermittlungen im Bereich des Betrugs im Gesundheitswesen bei einem Wirtschaftskommissariat in jedem Polizeipräsidium“, kündigte Herrmann an. Prof. Dr. Bausback begrüßte die Zuständigkeitskonzentration auf Seiten der Polizei: „Hierdurch werden fachliche Kompetenz, Erfahrung und technisches Know-how in schlagkräftigen Einheiten gebündelt.“

weiter

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat

FÜRACKER: MIT ENGAGEMENT ÜBERN SEE – AKTIONSTAG FÜR EHRENAMTLICHE /
Dank und Anerkennung für ehrenamtlich Aktive / Inhaber der Ehrenamtskarte können am Ehrenamtstag kostenfrei die Weiß-Blaue Flotte nutzen

(26.03.2018) Rund 44 Prozent der Deutschen engagieren sich ehrenamtlich, in Bayern sind es sogar 47 Prozent. Ehrenamtlich Aktive leisten einen unverzichtbar wichtigen Beitrag für die Gesellschaft in den Vereinen und Verbänden. Fast jeder Zweite ist damit in seiner Freizeit freiwillig und unentgeltlich für andere Menschen oder in gemeinschaftlichen Projekten aktiv.

weiter

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

„Waldbesitzer sichern Artenvielfalt und Arbeitsplätze“ – Forstministerin Kaniber beim 100-jährigen Verbandsjubiläum

(23.03.2018) Bayerns neue Forstministerin Michaela Kaniber hat die Waldbesitzer im Freistaat ermuntert, ihr Engagement für den Natur- und Artenschutz stärker ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken. „Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, welch vielfältige Leistungen Sie mit der Bewirtschaftung Ihrer Wälder für die Biodiversität erbringen. Reden Sie darüber“, sagte die Ministerin am Freitagabend in Regensburg auf einem ihrer ersten offiziellen Termine: dem 100-jährigen Jubiläum des Bayerischen Waldbesitzerverbands.

weiter

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Huml baut Hospiz- und Palliativangebote in Bayern weiter aus – Bayerns Gesundheitsministerin: Begleitung von Schwerstkranken und Sterbenden ist ein Gebot der Menschlichkeit – Neues Palliativteam am Krankenhaus Schongau

(25.03.2018) Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml treibt den Ausbau der Versorgung von schwerstkranken und sterbenden Menschen weiter voran. Huml betonte am Sonntag: „Ich freue mich, dass jetzt ein neues palliativmedizinisches Team am oberbayerischen Krankenhaus Schongau seine Arbeit aufgenommen hat. Damit sind bayernweit an 105 Krankenhäusern palliativmedizinische Angebote verfügbar.“

weiter