Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Newsletter

Newsletter der Bayerischen Staatsregierung – 16. Juni 2017

Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr

Umgang mit verurteilten, abgelehnten Asylbewerbern in Bayern / Vier verurteilte, abgelehnte Asylbewerber in Bayern aktuell mit elektronischer Fußfessel überwacht – Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, Sozialministerin Emilia Müller und Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback: „Schutz der Bevölkerung oberste Priorität“ – Abschiebung bislang leider unmöglich – Ende des Abschiebungsstopps in den Irak erforderlich

(09.06.2017) Mit Blick auf aktuell vier abgelehnte Asylbewerber in Bayern, die als verurteilte Straftäter nach vollständiger Verbüßung ihrer Freiheitsstrafe wegen ihrer Gefährlichkeit im Rahmen der Führungsaufsicht mit einer elektronischen Fußfessel überwacht werden, haben Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, Sozialministerin Emilia Müller und Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback noch einmal betont: „Der Schutz der Bevölkerung und der Bewohner von Asylunterkünften hat absolute Priorität.“

weiter

Neue Schutzausrüstung der Bayerischen Polizei / Bayerns Innenminister Joachim Herrmann stellt neue Schutzausstattung der Bayerischen Polizei vor: Besserer Schutz bei terroristischen Bedrohungslagen – Rund 30 Millionen Euro für mehr Sicherheit der Polizisten – Innovatives Kofferraumkonzept für alle Streifenwägen

(09.06.2017) Um die Bayerische Polizei angesichts der gestiegenen Bedrohungslage vor allem durch islamistische Terroristen noch besser zu schützen, hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann gemeinsam mit dem Münchner Polizeipräsidenten Hubertus Andrä die neue ballistische Schutzausstattung der Bayerischen Polizei vorgestellt. Diese besteht aus mehreren Elementen wie ‚hartballistischen Schutzwesten‘, weiteren Aufrüstmöglichkeiten wie Schulter- und Tiefschutzelementen sowie ‚ballistischen Helmen‘.

weiter

Bayerisches Staatsministerium der Justiz

Bayerns Justizminister händigt Ehrenzeichen für Verdienste im Ehrenamt an Herrn Karl Sommer aus / Bausback: „Ihnen liegen Ihre Mitmenschen und die Gesellschaft als Ganzes sehr am Herzen / Sie sind eine große Bereicherung für unsere Heimat!“

(14.06.2017) Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback händigt in Aschaffenburg das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt an Herrn Karl Sommer aus, das ihm von Ministerpräsident Horst Seehofer verliehen wurde. Karl Sommer aus Aschaffenburg erhält die Auszeichnung vor allem für sein langjähriges und überaus vielseitiges ehrenamtliches Engagement für soziale und gesellschaftliche Belange.

weiter

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayern bei schulischer Begabtenförderung im Ländervergleich vorn – Minister Spaenle jüngst von Karg-Stiftung für Begabtenförderung ausgezeichnet – Kultusminister Spaenle: „Begabtenförderung ist Kernelement von Bildungsgerechtigkeit“

(14.06.2017) Bei der Begabtenförderung ist Bayern im Vergleich der Länder weit vorn. Erst jüngst hatte die in Frankfurt ansässige Karg-Stiftung, die sich der Begabtenförderung widmet, Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle aufgrund „beispielgebenden Engagements Bayerns in der Begabtenförderung“ ausgezeichnet. Insofern versteht das Bayerische Kultusministerium die PM des Forums Bildungspolitik als Unterstützung der eigenen Anliegen.

weiter

Wissenschaftsminister Spaenle und Generalkonservator Pfeil ehren 31 Persönlichkeiten und Einrichtungen aus ganz Bayern mit der Denkmalschutzmedaille

(13.06.2017) Bayerns Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle verleiht gemeinsam mit Generalkonservator Prof. Mathias Pfeil am Donnerstag, 22. Juni 2017, um 11 Uhr in München die Denkmalschutzmedaille 2017 an 31 Persönlichkeiten und Institutionen. Die Persönlichkeiten und Institutionen werden im Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege, Hofgraben 4, in München für ihre Verdienste im Bereich von Denkmalschutz und Denkmalpflege geehrt.

weiter

Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle gibt Förderung der Entrepreneurship-Ausbildung mit dem Schwerpunkt Digitalisierung bekannt – Gesamtvolumen von bis zu 8,4 Millionen Euro / „Förderprogramm stärkt Entrepreneurship-Ausbildung mit dem Schwerpunkt Digitalisierung“

(13.06.2017) Mit einem neuen Förderprogramm wird die Entrepreneurship-Ausbildung mit dem Schwerpunkt Digitalisierung an den Hochschulen im Freistaat nachhaltig verstärkt. Das hat Bayerns Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle in München bekanntgegeben. Der Start ist für die zweite Jahreshälfte geplant. „Mit dem Förderprogramm stärken wir ausgehend von den bereits bestehenden Angeboten an den Hochschulen die Entrepreneurship-Ausbildung mit dem Schwerpunkt Digitalisierung weiter“, betonte Minister Spaenle.

weiter

Kultusministerium und Schulen arbeiten bei Prävention gegen und Aufarbeitung von Mobbing Hand in Hand – Ein Schwerpunkt: Stärkung der Selbst- und Sozialkompetenzen – Psychische und physische Gewalt werden nicht geduldet

(12.06.2017) Bayerns Bildungs- und Wissenschaftsministerium und die Schulen arbeiten bei der Prävention gegen Mobbing und bei der Intervention gegen Mobbing Hand in Hand. Als Grundlage dient eine Strategie, deren Instrumente auf den verschiedenen Ebenen miteinander vernetzt sind. Stärker als von der SPD in München angesprochen setzt das Kultusministerium auf eine pädagogische Gesamtstrategie – aber schul- und fallbezogen.

weiter

Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat

SÖDER: STARKES BEKENNTNIS DER LUFTHANSA ZUM FLUGHAFEN MÜNCHEN / Ausbau des Langstreckennetzes ab Sommer 2018

(13.06.2017) „Der geplante Ausbau des Langstreckennetzes ist ein starkes Bekenntnis der Lufthansa zum Flughafen München. Das Lufthansa-Drehkreuz München wird im Vergleich zu Frankfurt weiter gestärkt.“, freute sich Finanzminister und FMG-Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Markus Söder. Die Lufthansa gab bekannt, dass sie ab Sommer 2018 die Strecke München – Singapur wieder in den Flugplan aufnehmen und die Frequenz auf der Strecke München – Chicago deutlich aufstocken will.

weiter

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

Bundesnetzagentur erteilt Zuschlag für 18 neue Photovoltaik-Projekte in Bayern / Aigner: „Unsere Verordnung über Gebote für Photovoltaik-Freiflächenanlagen wirkt sich bereits jetzt positiv aus“

(14.06.2017) Die Bundesnetzagentur hat im Rahmen der Ausschreibung für Solaranlagen 32 Photovoltaik-Projekte bezuschlagt, davon 18 in Bayern. Bayerns Wirtschafts- und Energieministerin Ilse Aigner: „Unsere im März beschlossene Verordnung über Gebote für Photovoltaik-Freiflächenanlagen wirkt sich bereits jetzt positiv aus.“

weiter

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Scharf: Nanotechnologie verändert unseren Alltag / Aktuelle Forschungsergebnisse veröffentlicht

(13.06.2017) Nanotechnologie ist eine Schlüsseltechnologie der Zukunft. Bayern investiert deshalb in die Forschung, um die Chancen der Nanotechnologie zu nutzen und Risiken so früh wie möglich zu erkennen. Das betonte die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf anlässlich der Veröffentlichung der Abschlussergebnisse von sechs Forschungsprojekten zum Thema Nanotechnologie, die vom Bayerischen Umweltministerium insgesamt mit rund 1,8 Millionen Euro finanziert wurden.

weiter

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Brunner wirbt in Brüssel für starken Agraretat – Agrarminister bei EU-Haushaltskommissar Oettinger

(15.06.2017) Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner hat sich in Brüssel dafür stark gemacht, die Finanzmittel für Landwirtschaft und Ländliche Räume in Europa trotz Brexit nicht zu schmälern. „Wir brauchen auch künftig eine bestmöglich mit Finanzmitteln ausgestattete Agrarpolitik, um vitale ländliche Räume in Europa erhalten und die gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft meistern zu können“, sagte der Minister bei einem Treffen mit EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger.

weiter

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Sozialministerin Müller: „Erstbezug neuer staatlicher Wohnungen in Bayreuth – Wir versorgen Flüchtlinge und Einheimische mit Wohnraum“

(15.06.2017) Der Wohnungspakt Bayern trägt weiter Früchte. Ab 15. Juni 2017 beziehen die ersten Bewohner die neue staatliche Wohnanlage in Bayreuth. „Ausreichender Wohnraum ist entscheidend für den sozialen Frieden in unserer Gesellschaft. Mit den neuen staatlichen Wohnungen in Bayreuth leistet die Staatsregierung einen weiteren Beitrag zur Bekämpfung der Wohnungsnot in Bayern“, erklärte Bayerns Sozialministerin Emilia Müller anlässlich der ersten vermieteten Wohnungen in Bayreuth.

weiter

Integrationsministerin Müller: „Freistaat baut zentrale Anlaufstellen für Ehrenamtliche aus – Weilheim-Schongau erhält hauptamtlichen Integrationslotsen“

(11.06.2017) Bayerns Integrationsministerin Emilia Müller hat dem Landkreis Weilheim-Schongau grünes Licht für den Start eines bayerischen Integrationslotsen gegeben. Ehrenamtlich Tätige können sich künftig mit allen Fragen rund um das Thema Integration an diesen zentralen Ansprechpartner wenden. Die Integrationsministerin freut sich: „27 bayerische Landkreise und kreisfreie Städte können künftig mit einem hauptamtlichen Integrationslotsen aufwarten.“

weiter

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Huml: Verstärkt gegen Gewalt in der Pflege vorgehen – Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin zum Welttag gegen die Misshandlung älterer Menschen am 15. Juni – Studien zum Umgang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen geplant

(13.06.2017) Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml hat anlässlich des Welttags gegen die Misshandlung älterer Menschen am 15. Juni zu einem verstärkten Vorgehen gegen Gewalt in der Pflege aufgerufen. Huml betonte am Dienstag: „Jeder pflegebedürftige Mensch muss ein würdevolles und möglichst selbstbestimmtes Leben führen können. Deshalb ist es wichtig, Hinweise auf mögliche Gewalteinwirkungen ernst zu nehmen und ihnen nachzugehen.“

weiter