Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

Kunst- und Wissenschaftsminister Bernd Sibler gratuliert Absolventinnen und Absolventen der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München zum "Blaue Blume Award"

8. Februar 2019

„Großartige Kreativdenker an unserer Hochschule für Fernsehen und Film in München“

MÜNCHEN. Kunst- und Wissenschaftsminister Bernd Sibler gratuliert den Absolventinnen und Absolventen der HFF Judith Westermann (Regie), Anna-Katharina Maier (Produktion) und Bernd Effenberger (Kamera) zum „Blaue Blume Award“ für ihren HFF-Abschlussfilm „Feiert Eileen!“, der in den Sparten „Bester Film“ und „Beste schauspielerische Leistung“ die Jury in Berlin überzeugte. „Ich finde es großartig, dass wir solche Kreativdenker an unserer Hochschule für Fernsehen und Film ausbilden. Wer bereits mit seinem Abschlussfilm einen so großen Erfolg landet, von dem ist in der Zukunft noch viel zu erwarten. Ich freue mich schon auf weitere glänzende Produktionen unserer Preisträgerinnen und -träger Judith Westermann, Anna-Katharina Maier und Bernd Effenberger sowie den anderen Talenten der HFF.“

 

Der „Blaue Blume Award“

Bereits zum achten Mal wurde der schönste romantische Kurzfilm mit dem „Blaue Blume Award“ gekürt. Moderiert wurde die feierliche Prämierung, die alljährlich im Rahmen der Berlinale stattfindet, vorgestern von Fernsehmoderator Alexander Mazza zusammen mit Schirmherrin Prof. Bettina Reitz, Präsidentin der HFF München. Die Jury besteht aus hochkarätigen Akteuren der Film- und Fernsehbranche sowie Filmbegeisterten, die über ein Zuschauervoting beim Pay-TV-Anbieter „Sky“ ihren Lieblingsfilm wählen konnten.

 

„Feiert Eileen!“ – ein HFF-Abschlussfilm

Der bereits mehrfach prämierte Abschlussfilm der ehemaligen Filmhochschüler mit dem Titel „Feiert Eileen!“ handelt von Eileen (Jonathan Berlin), die eigentlich noch Leon heißt, und sich gefangen im falschen Körper fühlt. Sie beschließt, ab dem nächsten Tag ihr Leben zu ändern. Daraufhin möchte ihre beste Freundin Ella (Nurit Hirschfeld) eine Abschiedsparty für Leon schmeißen. Als niemand zur Party erscheint, suchen Eileen und Ella in einer emotionalen, absurd-komischen Odyssee durch München die geladenen Gäste auf, damit diese ihnen Rede und Antwort für ihr Fernbleiben stehen.

 

Dr. Bianca Preis, Sprecherin, 089 2186 2862

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers



Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken