Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

FÜRACKER: BAYERISCHE HEIMATPOLITIK IST VORBILD FÜR GANZ DEUTSCHLAND – Finanz- und Heimatminister gratuliert der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum zum 30jährigen Jubiläum

13. Juni 2018

„Mit dem heutigen Festakt feiern wir nicht nur drei Jahrzehnte Einsatz der Akademie für Bayern und seine ländlichen Räume. Im Mittelpunkt steht insbesondere auch die Bedeutung, die der ländliche Raum und dessen Entwicklung für die Bayerische Staatsregierung hat und die konstruktive Zusammenarbeit zwischen Akademie und Staatsregierung“, hob Finanz- und Heimatminister Albert Füracker beim Festakt „30 Jahre Bayerische Akademie ländlicher Raum“ am Mittwoch (13.06.) in der Allerheiligenhofkirche in München hervor.

Immer mehr Menschen ziehen aus den ländlichen Raum in die Ballungsräume. Dem entgegenzuwirken ist ein gemeinsames Ziel von Akademie und Staatsregierung. „Mit unserer erfolgreichen Heimatstrategie wirken wir diesem Trend seit Jahren erfolgreich entgegen. Gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern zu schaffen, hat für die Bayerische Staatsregierung oberste Priorität“, fügte Füracker hinzu. Dazu gehört auch, mehr jungen Menschen und Familien eine Perspektive im ländlichen Raum zu bieten und damit die Chancengerechtigkeit in allen Regionen Bayerns zu erhöhen.

Die Bayerische Akademie Ländlicher Raum e.V. wurde 1988 als gemeinnütziger Verein gegründet und setzt sich seither für die Belange des ländlichen Raums ein. Der Verein fördert insbesondere wissenschaftliche Erkenntnisse und Vorhaben zur Stärkung des ländlichen Raums, mit dem Ziel, die Lebens- und Arbeitsgrundlagen in den ländlichen Gebieten zu verbessern.

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers