Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

Cybersicherheit und neuer Mobilfunkstandard 5G

26. Juni 2019

+++ Um gemeinsame Sicherheitsinteressen im Zuge der Einführung des neuen Mobilfunkstandards 5G und der Cybersicherheit auch weiterhin zu verfolgen, haben Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und Rupert Lehner, Bitkom-Landessprecher Bayern, ein Positionspapier unterzeichnet. In den acht benannten Punkten geht es vor allem um den gemeinsamen Einsatz für europäische oder internationale Standards für mehr Sicherheit. Das Papier soll außerdem die Sicherheitsinteressen von Wirtschaft, Wissenschaft und Sicherheitsbehörden gleichermaßen umfassen. "Wir erwarten eine radikale Veränderung der Vernetzung von Märkten, Branchen, Industrien sowie der Gesellschaft durch den neuen Mobilfunkstandard", sagte Herrmann. 5G erlaubt es künftig, Milliarden von Maschinen zu vernetzen und Daten in nahezu Echtzeit zu übertragen. "Mit dem neuen Mobilfunkstandard darf es keine Verschlechterung der Sicherheitsinteressen des Staates geben. Das gemeinsame Positionspapier ist dabei eine wichtige und fundierte Grundlage für gemeinsame Lösungen ", so der Minister weiter. +++

Für einen guten Start des neuen Mobilfunkstandards 5G ab 2020 in Deutschland müssen Unternehmen, Wissenschaft, Verwaltung und Politik laut Herrmann eng zusammenarbeiten. Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, und Sicherheitsbehörden sehen vor allem die Notwendigkeit, dass die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) ergänzend zum Digitalfunk BOS über eine verlässliche Breitbandinfrastruktur verfügen. Bei der Verschlüsselung von Daten braucht es einen klaren und technikneutralen Ansatz. Der Einsatz von wirksamer Verschlüsselungstechnik muss aber mit den unabweisbaren Bedürfnissen der Sicherheitsbehörden in Einklang gebracht werden. "Nur durch ein gemeinsames Zusammenwirken können wir den bestmöglichen Nutzen im Bereich der Cybersicherheit für alle Beteiligten erzielen", sagte Herrmann.

Im Anhang finden Sie das gemeinsame Positionspapier.

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers



Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken