Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Fotoreihen

Fotoreihen

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 872

Ministerpräsident Seehofer dankt den Einsatzkräften der bayerischen Polizei für ihren Einsatz: „Wir stehen hinter Ihnen!“ Alle beteiligten Polizistinnen und Polizisten erhalten drei Tage Sonderurlaub und können sich die geleisteten Überstunden ausbezahlen lassen. © Bildarchiv Bayerischer Landtag / Rolf Poss
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Empfang für die am G20-Gipfel in Hamburg beteiligten bayerischen Einsatzkräfte

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 20. Juli 2017 gemeinsam mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm die Einsatzkräfte der bayerischen Polizei und der Rettungsdienste, die beim G20-Gipfel in Hamburg Dienst getan haben, zu einem Empfang in das Neue Schloss Schleißheim eingeladen. Ministerpräsident Seehofer: „Unsere Polizisten und Einsatzkräfte der Rettungsdienste haben beim G 20-Gipfel in Hamburg ihr Bestes gegeben. Bis an die Grenze des Machbaren haben sie alles dafür getan, Gewalt einzudämmen und Verletzten zu helfen. Für diesen mutigen und selbstlosen Einsatz sagen wir Dank und Anerkennung. Damit wollen wir auch ein Zeichen der Solidarität setzen mit denjenigen, die unsere Demokratie und jeden von uns vor Extremismus und Gewalt schützen.“ Zur Pressemitteilung.

  • Foto 1 xvon 7
    Ministerpräsident Horst Seehofer beim Empfang für die am G20-Gipfel beteiligten bayerischen Einsatzkräfte: „Ich danke Ihnen für Ihre hohe Verantwortungsbereitschaft und Ihren Einsatzwillen im Dienste für die Menschen! Wir in Bayern sind stolz auf Sie!“ © Bildarchiv Bayerischer Landtag / Rolf Poss
    Ministerpräsident Horst Seehofer beim Empfang für die am G20-Gipfel beteiligten bayerischen Einsatzkräfte: „Ich danke Ihnen für Ihre hohe Verantwortungsbereitschaft und Ihren Einsatzwillen im Dienste für die Menschen! Wir in Bayern sind stolz auf Sie!“ © Bildarchiv Bayerischer Landtag / Rolf Poss
  • Foto 2 xvon 7
    Ministerpräsident Seehofer dankt den Einsatzkräften der bayerischen Polizei für ihren Einsatz: „Wir stehen hinter Ihnen!“ Alle beteiligten Polizistinnen und Polizisten erhalten drei Tage Sonderurlaub und können sich die geleisteten Überstunden ausbezahlen lassen. © Bildarchiv Bayerischer Landtag / Rolf Poss
    Ministerpräsident Seehofer dankt den Einsatzkräften der bayerischen Polizei für ihren Einsatz: „Wir stehen hinter Ihnen!“ Alle beteiligten Polizistinnen und Polizisten erhalten drei Tage Sonderurlaub und können sich die geleisteten Überstunden ausbezahlen lassen. © Bildarchiv Bayerischer Landtag / Rolf Poss
  • Foto 3 xvon 7
    Gruppenbild: Ministerpräsident Seehofer mit Teilnehmern am festlichen Empfang auf Schloss Schleißheim. © Bildarchiv Bayerischer Landtag / Rolf Poss
    Gruppenbild: Ministerpräsident Seehofer mit Teilnehmern am festlichen Empfang auf Schloss Schleißheim. © Bildarchiv Bayerischer Landtag / Rolf Poss
  • Foto 4 xvon 7
    Innenminister Herrmann (2. von rechts) mit Einsatzkräften der bayerischen Polizei und der bayerischen Rettungskräfte, die am Einsatz beim G20-Gipfel in Hamburg beteiligt waren. © Bildarchiv Bayerischer Landtag / Rolf Poss
    Innenminister Herrmann (2. von rechts) mit Einsatzkräften der bayerischen Polizei und der bayerischen Rettungskräfte, die am Einsatz beim G20-Gipfel in Hamburg beteiligt waren. © Bildarchiv Bayerischer Landtag / Rolf Poss
  • Foto 5 xvon 7
    Ministerpräsident Seehofer mit Vertretern der Berufsfeuerwehr München, die beim Empfang auf Schloss Schleißheim für ihren Einsatz beim G20-Gipfel in Hamburg geehrt wurden. © Bildarchiv Bayerischer Landtag / Rolf Poss
    Ministerpräsident Seehofer mit Vertretern der Berufsfeuerwehr München, die beim Empfang auf Schloss Schleißheim für ihren Einsatz beim G20-Gipfel in Hamburg geehrt wurden. © Bildarchiv Bayerischer Landtag / Rolf Poss
  • Foto 6 xvon 7
    Gemeinsamer Empfang des Bayerischen Ministerpräsidenten und der Präsidentin des Bayerischen Landtags, Barbara Stamm, die sich bei den bayerischen Einsatzkräften bedankt: „Wir wissen, was wir an unserer Polizei und unseren Rettungskräften haben und können ihre Arbeit nicht hoch genug einschätzen. Daher ist es dem Landtag eine besondere Freude und Ehre, diese verdienten Bürgerinnen und Bürger in Schleißheim zu empfangen, die sich entschlossen der Gewalt in Hamburg entgegengestellt haben.“ © Bildarchiv Bayerischer Landtag / Rolf Poss
    Gemeinsamer Empfang des Bayerischen Ministerpräsidenten und der Präsidentin des Bayerischen Landtags, Barbara Stamm, die sich bei den bayerischen Einsatzkräften bedankt: „Wir wissen, was wir an unserer Polizei und unseren Rettungskräften haben und können ihre Arbeit nicht hoch genug einschätzen. Daher ist es dem Landtag eine besondere Freude und Ehre, diese verdienten Bürgerinnen und Bürger in Schleißheim zu empfangen, die sich entschlossen der Gewalt in Hamburg entgegengestellt haben.“ © Bildarchiv Bayerischer Landtag / Rolf Poss
  • Foto 7 xvon 7
    Rund 2.000 Polizistinnen und Polizisten und Einsatzkräfte der bayerischen Rettungsdienste sind zum Empfang auf Schloss Schleißheim gekommen. Sie alle waren beim G20-Gipfel in Hamburg im Einsatz. Ministerpräsident Seehofer: „Sie haben in dieser unberechenbaren Situation die Nerven behalten. Sie haben erneut bewiesen: Die bayerische Polizei, die bayerischen Einsatzkräfte stehen für Kompetenz, Leistung und höchste Sicherheitsstandards.“ © Bildarchiv Bayerischer Landtag / Rolf Poss
    Rund 2.000 Polizistinnen und Polizisten und Einsatzkräfte der bayerischen Rettungsdienste sind zum Empfang auf Schloss Schleißheim gekommen. Sie alle waren beim G20-Gipfel in Hamburg im Einsatz. Ministerpräsident Seehofer: „Sie haben in dieser unberechenbaren Situation die Nerven behalten. Sie haben erneut bewiesen: Die bayerische Polizei, die bayerischen Einsatzkräfte stehen für Kompetenz, Leistung und höchste Sicherheitsstandards.“ © Bildarchiv Bayerischer Landtag / Rolf Poss

Staatsministerin Dr. Beate Merk (rechts) und der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses Tom Tugendhat (links)
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Europaministerin Dr. Merk zu politischen Gesprächen in London

Europaministerin Dr. Beate Merk ist am 17. Juli 2017 zu politischen Gesprächen nach London gereist. Sie tauschte sich dort mit hochrangigen Vertretern der britischen Regierung und des Parlaments über die innenpolitische Lage in Großbritannien nach den Unterhauswahlen und über den aktuellen Stand der Brexit-Verhandlungen aus. Ziel sind weiterhin möglichst enge Beziehungen Bayerns zum Vereinigten Königreich.

  • Foto 1 xvon 3
    Staatsministerin Dr. Beate Merk (links) und der für Europa und Amerika zuständige Staatsminister im britischen Außenministerium Sir Alan Duncan (rechts) im Gespräch über die künftig angestrebten Beziehungen Großbritanniens zur Europäischen Union.
    Staatsministerin Dr. Beate Merk (links) und der für Europa und Amerika zuständige Staatsminister im britischen Außenministerium Sir Alan Duncan (rechts) im Gespräch über die künftig angestrebten Beziehungen Großbritanniens zur Europäischen Union.
  • Foto 2 xvon 3
    Staatsministerin Dr. Beate Merk (links) und der Parlamentarische Staatssekretär im britischen Ministerium für den Austritt aus der Europäischen Union Robin Walker (rechts) tauschen sich über den aktuellen Stand der Brexit-Verhandlungen und die inhaltliche Positionierung der britischen Regierung aus.
    Staatsministerin Dr. Beate Merk (links) und der Parlamentarische Staatssekretär im britischen Ministerium für den Austritt aus der Europäischen Union Robin Walker (rechts) tauschen sich über den aktuellen Stand der Brexit-Verhandlungen und die inhaltliche Positionierung der britischen Regierung aus.
  • Foto 3 xvon 3
    Staatsministerin Dr. Beate Merk (rechts) und der Parlamentsabgeordnete für den Wahlbezirk Tonbridge and Malling (County of Kent) Thomas Tugendhat (links) sprechen über die Stimmungslage im Parlament zum Vollzug des Brexit.
    Staatsministerin Dr. Beate Merk (rechts) und der Parlamentsabgeordnete für den Wahlbezirk Tonbridge and Malling (County of Kent) Thomas Tugendhat (links) sprechen über die Stimmungslage im Parlament zum Vollzug des Brexit.

Ministerpräsident Horst Seehofer trägt sich in das Goldene Buch der Stadt Aschau am Inn ein... (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Kinderfest des Bayerischen Ministerpräsidenten in Aschau am Inn

Ministerpräsident Horst Seehofer und Frau Karin Seehofer haben am 16. Juli 2017 zum traditionellen Kinderfest des Bayerischen Ministerpräsidenten auf das Sportgelände des SV Aschau am Inn eingeladen. Das Kinderfest bot ein buntes Programm für alle Altersstufen. Für die Kleinsten wurde ein Spielepark eingerichtet. Größere Kinder konnten sich an vielfältigen Spiel- und Unterhaltungsmöglichkeiten beteiligen wie Kletterwänden oder Bungee Trampolins. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Musik- und der Trachtenverein Aschau am Inn. Ministerpräsident Seehofer eröffnete das Kinderfest offiziell und unternahm gemeinsam mit Frau Karin Seehofer, Staatskanzleiminister Dr. Marcel Huber und Frau Adelgunde Huber einen Rundgang über das Veranstaltungsgelände.

  • Foto 1 xvon 17
    Staatsminister Dr. Marcel Huber und seine Frau Adelgunde (links) mit jungen Besucherinnen des Kinderfestes des Bayerischen Ministerpräsidenten. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
    Staatsminister Dr. Marcel Huber und seine Frau Adelgunde (links) mit jungen Besucherinnen des Kinderfestes des Bayerischen Ministerpräsidenten. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
  • Foto 2 xvon 17
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) und Staatsminister Dr. Marcel Huber bei ihrem Rundgang über das Veranstaltungsgelände im oberbayerischen Aschau am Inn. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
    Ministerpräsident Horst Seehofer (links) und Staatsminister Dr. Marcel Huber bei ihrem Rundgang über das Veranstaltungsgelände im oberbayerischen Aschau am Inn. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
  • Foto 3 xvon 17
    Der Bürgermeister der Stadt Aschau am Inn, Alois Salzeder, begrüßt Ministerpräsident Horst Seehofer, Staatsminister Dr. Marcel Huber, Frau Karin Seehofer und Frau Adelgunde Huber. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
    Der Bürgermeister der Stadt Aschau am Inn, Alois Salzeder, begrüßt Ministerpräsident Horst Seehofer, Staatsminister Dr. Marcel Huber, Frau Karin Seehofer und Frau Adelgunde Huber. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
  • Foto 4 xvon 17
    Ministerpräsident Horst Seehofer trägt sich in das Goldene Buch der Stadt Aschau am Inn ein... (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
    Ministerpräsident Horst Seehofer trägt sich in das Goldene Buch der Stadt Aschau am Inn ein... (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
  • Foto 5 xvon 17
    ...und die jüngsten Besucher des Kinderfestes sind ganz nah dran. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
    ...und die jüngsten Besucher des Kinderfestes sind ganz nah dran. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
  • Foto 6 xvon 17
    Ministerpräsident Horst Seehofer mit Besuchern des Kinderfestes des Bayerischen Ministerpräsidenten in Aschau am Inn. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
    Ministerpräsident Horst Seehofer mit Besuchern des Kinderfestes des Bayerischen Ministerpräsidenten in Aschau am Inn. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
  • Foto 7 xvon 17
    Ein Erinnerungsfoto mit Ministerpräsident Horst Seehofer. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
    Ein Erinnerungsfoto mit Ministerpräsident Horst Seehofer. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
  • Foto 8 xvon 17
    Ministerpräsident Horst Seehofer inmitten der Gäste beim Kinderfest in Aschau am Inn. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
    Ministerpräsident Horst Seehofer inmitten der Gäste beim Kinderfest in Aschau am Inn. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
  • Foto 9 xvon 17
    Ministerpräsident Horst Seehofer mit Helfern des Bayerischen Roten Kreuzes. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
    Ministerpräsident Horst Seehofer mit Helfern des Bayerischen Roten Kreuzes. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
  • Foto 10 xvon 17
    Schnappschuss: Staatsminister Dr. Marcel Huber fotografiert Ministerpräsident Horst Seehofer mit einem jungen Teilnehmer des Kinderfestes. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
    Schnappschuss: Staatsminister Dr. Marcel Huber fotografiert Ministerpräsident Horst Seehofer mit einem jungen Teilnehmer des Kinderfestes. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
  • Foto 11 xvon 17
    Kinderschminken - eines von vielen Highlights beim Kinderfest des Bayerischen Ministerpräsidenten. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
    Kinderschminken - eines von vielen Highlights beim Kinderfest des Bayerischen Ministerpräsidenten. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
  • Foto 12 xvon 17
    Erinnerungsfoto: Frau Adelgunde Huber, Ministerpräsident Horst Seehofer und Staatsminister Dr. Marcel Huber. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
    Erinnerungsfoto: Frau Adelgunde Huber, Ministerpräsident Horst Seehofer und Staatsminister Dr. Marcel Huber. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
  • Foto 13 xvon 17
    Stärkung für zwischendurch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (2. von links) und Ministerpräsident Horst Seehofer genießen Milch aus Bayern. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
    Stärkung für zwischendurch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (2. von links) und Ministerpräsident Horst Seehofer genießen Milch aus Bayern. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
  • Foto 14 xvon 17
    Ministerpräsident Horst Seehofer dirigiert die Kapelle des Musik- und Trachtenvereins Aschau am Inn, die für die musikalische Unterhaltung beim Kinderfest sorgt. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
    Ministerpräsident Horst Seehofer dirigiert die Kapelle des Musik- und Trachtenvereins Aschau am Inn, die für die musikalische Unterhaltung beim Kinderfest sorgt. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
  • Foto 15 xvon 17
    Weiß-blauer Himmel und gute Stimmung: Ministerpräsident Seehofer mit einem Mitglied des Musik- und Trachtenvereins Aschau am Inn. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
    Weiß-blauer Himmel und gute Stimmung: Ministerpräsident Seehofer mit einem Mitglied des Musik- und Trachtenvereins Aschau am Inn. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
  • Foto 16 xvon 17
    Sportlich: Ministerpräsident Horst Seehofer beim Torwandschießen. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
    Sportlich: Ministerpräsident Horst Seehofer beim Torwandschießen. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
  • Foto 17 xvon 17
    Mit Freude und Spannung dabei: Die jungen Besucherinnen und Besucher des Kinderfestes des Bayerischen Ministerpräsidenten in Aschau am Inn. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss
    Mit Freude und Spannung dabei: Die jungen Besucherinnen und Besucher des Kinderfestes des Bayerischen Ministerpräsidenten in Aschau am Inn. (c) Bayerische Staatskanzlei / Rolf Poss

Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Eröffnung der Ausstellung „FürstenMacht und wahrer Glaube. Reformation und Gegenreformation“

Ministerpräsident Seehofer hat am 14. Juli 2017 bei der feierlichen Eröffnung der Ausstellung „FürstenMacht und wahrer Glaube. Reformation und Gegenreformation“ in der Hofkirche in Neuburg an der Donau gesprochen. In der Zeit von 15. Juli bis 5. November 2017 informiert die Ausstellung anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums und der 400-jährigen Wiederkehr der Wiedereinführung des katholischen Bekenntnisses im Fürstentum Pfalz-Neuburg mit zahlreichen Exponaten über eine wechselvolle Zeit des Ringens um Macht und „wahren Glauben“. Seehofer: „Hier ist ein neuer kulturhistorischer Magnet der Region entstanden, der nicht nur im Vorfeld weit über die Stadtgrenzen hinaus für Aufmerksamkeit gesorgt hat, sondern auch jetzt große Strahlkraft entfalten wird. Die Ausstellung ist ein besonderer Baustein im Jubiläumsjahr ,500 Jahre Reformation‘, denn sie greift in beeindruckender Art und Weise auch die Zeit der Gegenreformation auf. In enger Zusammenarbeit von Stadtmuseum, Stadt, Landkreis und Freistaat wurde ein neues Juwel für den Kulturstaat Bayern geschaffen. Zur Eröffnungsrede von Ministerpräsident Seehofer. Zur Pressemitteilung.

  • Foto 1 xvon 4
    Ministerpräsident Seehofer bei seiner Eröffnungsrede in der Hofkirche in Neuburg an der Donau: „Ich freue mich mit Ihnen gemeinsam auf eine großartige Ausstellung. Ich wünsche „FürstenMacht & wahrer Glaube“ viel Erfolg und zahlreiche Besucher von Nah und Fern. Neuburg an der Donau ist immer eine Reise wert – jetzt erst recht!" (c) Dominik Weiss / Stadt Neuburg an der Donau
    Ministerpräsident Seehofer bei seiner Eröffnungsrede in der Hofkirche in Neuburg an der Donau: „Ich freue mich mit Ihnen gemeinsam auf eine großartige Ausstellung. Ich wünsche „FürstenMacht & wahrer Glaube“ viel Erfolg und zahlreiche Besucher von Nah und Fern. Neuburg an der Donau ist immer eine Reise wert – jetzt erst recht!" (c) Dominik Weiss / Stadt Neuburg an der Donau
  • Foto 2 xvon 4
    Ministerpräsident Seehofer trägt sich in das Goldene Buch der Stadt Neuburg an der Donau ein. (c) Dominik Weiss / Stadt Neuburg an der Donau
    Ministerpräsident Seehofer trägt sich in das Goldene Buch der Stadt Neuburg an der Donau ein. (c) Dominik Weiss / Stadt Neuburg an der Donau
  • Foto 3 xvon 4
    Der Leiter und Ideengeber der Ausstellung, Roland Thiele, führt Ministerpräsident Seehofer durch die Ausstellung. (c) Dominik Weiss / Stadt Neuburg an der Donau
    Der Leiter und Ideengeber der Ausstellung, Roland Thiele, führt Ministerpräsident Seehofer durch die Ausstellung. (c) Dominik Weiss / Stadt Neuburg an der Donau
  • Foto 4 xvon 4
     In der Zeit von 15. Juli bis 5. November 2017 informiert die Ausstellung anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums und der 400-jährigen Wiederkehr der Wiedereinführung des katholischen Bekenntnisses im Fürstentum Pfalz-Neuburg mit zahlreichen Exponaten über eine wechselvolle Zeit des Ringens um Macht und „wahren Glauben“. (c) Dominik Weiss / Stadt Neuburg an der Donau
    In der Zeit von 15. Juli bis 5. November 2017 informiert die Ausstellung anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums und der 400-jährigen Wiederkehr der Wiedereinführung des katholischen Bekenntnisses im Fürstentum Pfalz-Neuburg mit zahlreichen Exponaten über eine wechselvolle Zeit des Ringens um Macht und „wahren Glauben“. (c) Dominik Weiss / Stadt Neuburg an der Donau

Der „Senior Leaders Day“ im Grünen Salon im Prinz-Carl-Palais.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Senior Leaders Day

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 14. Juli 2017 die Führungskräfte der in Bayern stationierten US-Truppen zum „Senior Leaders Day“ im Prinz-Carl-Palais empfangen.

  • Foto 1 xvon 3
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts) begrüßt die führenden Offiziere der in Bayern stationierten US-Truppen.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (rechts) begrüßt die führenden Offiziere der in Bayern stationierten US-Truppen.
  • Foto 2 xvon 3
    Der „Senior Leaders Day“ im Grünen Salon im Prinz-Carl-Palais.
    Der „Senior Leaders Day“ im Grünen Salon im Prinz-Carl-Palais.
  • Foto 3 xvon 3
    Gruppenbild: Staatsminister Dr. Marcel Huber (5. von rechts) mit den Führungskräften der in Bayern stationierten US-Truppen.
    Gruppenbild: Staatsminister Dr. Marcel Huber (5. von rechts) mit den Führungskräften der in Bayern stationierten US-Truppen.

Das Gespräch mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern zum Bürokratieabbau im Handwerk in der Staatskanzlei.
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Runder Tisch „Bürokratieabbau im Handwerk“

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 14. Juli 2017 zu einem Gespräch zu Bürokratieabbau im Handwerk mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern in die Staatskanzlei eingeladen.

  • Foto 1 xvon 3
    Staatsminister Dr. Marcel Huber begrüßt u.a. Dr. Frank Hüpers (stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für München und Oberbayern) und den Hauptgeschäftsführer Dr. Lothar Semper (v.l.n.r.) von der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber begrüßt u.a. Dr. Frank Hüpers (stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für München und Oberbayern) und den Hauptgeschäftsführer Dr. Lothar Semper (v.l.n.r.) von der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern.
  • Foto 2 xvon 3
    Das Gespräch mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern zum Bürokratieabbau im Handwerk in der Staatskanzlei.
    Das Gespräch mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern zum Bürokratieabbau im Handwerk in der Staatskanzlei.
  • Foto 3 xvon 3
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (Mitte) diskutiert mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern über Bürokratieabbau im Handwerk.
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (Mitte) diskutiert mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern über Bürokratieabbau im Handwerk.

Ministerpräsident Horst Seehofer zeichnet unter anderem folgende Persönlichkeiten mit dem Bayerischen Verdienstorden aus: Professor Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche Deutschlands, ...
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Bayerischer Verdienstorden 2017

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 12. Juli 2017 im Antiquarium der Residenz München im Rahmen einer Feierstunde 49 Persönlichkeiten mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet. Ministerpräsident Seehofer: „Bayern verdankt seine Kraft und Stärke den Menschen, die sich für ihre Heimat engagieren. Die Verleihung des Bayerischen Verdienstordens an 49 Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich um den Freistaat in hervorragender Weise verdient gemacht haben, ist ein öffentliches Zeichen unseres Dankes und unserer Anerkennung. Dabei erstreckt sich das herausragende Engagement auf viele verschiedene Bereiche - von sozialem und kirchlichem Engagement über Forschung, Wissenschaft und Kunst bis hin zu Wirtschaft und Medizin.“ Zur Pressemitteilung, zum Bayerischen Verdienstorden.

  • Foto 1 xvon 16
    Der Bayerische Verdienstorden ist durch das Gesetz über den Bayerischen Verdienstorden vom 11. Juni 1957 geschaffen worden. Er wird „als Zeichen ehrender und dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Freistaat Bayern und das bayerische Volk“ verliehen. Eine Besonderheit des Bayerischen Verdienstordens ist, dass die Zahl der lebenden Ordensträger auf 2.000 begrenzt ist.
    Der Bayerische Verdienstorden ist durch das Gesetz über den Bayerischen Verdienstorden vom 11. Juni 1957 geschaffen worden. Er wird „als Zeichen ehrender und dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Freistaat Bayern und das bayerische Volk“ verliehen. Eine Besonderheit des Bayerischen Verdienstordens ist, dass die Zahl der lebenden Ordensträger auf 2.000 begrenzt ist.
  • Foto 2 xvon 16
    Ministerpräsident Horst Seehofer: „Die 25 Frauen und 24 Männer haben unsere Heimat entscheidend mitgestaltet und geprägt - sie sind Kraftquelle und Motor für unser Land!“
    Ministerpräsident Horst Seehofer: „Die 25 Frauen und 24 Männer haben unsere Heimat entscheidend mitgestaltet und geprägt - sie sind Kraftquelle und Motor für unser Land!“
  • Foto 3 xvon 16
    Im Rahmen der Feierstunde hält Professorin Dr. Marion Kiechle, Direktorin der Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde, Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, den Festvortrag zum Thema „Der Jungbrunnen von Lucas Cranach aus Sicht medizinischer Forschung".
    Im Rahmen der Feierstunde hält Professorin Dr. Marion Kiechle, Direktorin der Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde, Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, den Festvortrag zum Thema „Der Jungbrunnen von Lucas Cranach aus Sicht medizinischer Forschung".
  • Foto 4 xvon 16
    Ministerpräsident Horst Seehofer zeichnet unter anderem folgende Persönlichkeiten mit dem Bayerischen Verdienstorden aus: Professor Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche Deutschlands, ...
    Ministerpräsident Horst Seehofer zeichnet unter anderem folgende Persönlichkeiten mit dem Bayerischen Verdienstorden aus: Professor Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche Deutschlands, ...
  • Foto 5 xvon 16
    ... Schwester M. Gerda Friedel, Provinzoberin der Dillinger Franziskanerinnen, Ordensschwester, ...
    ... Schwester M. Gerda Friedel, Provinzoberin der Dillinger Franziskanerinnen, Ordensschwester, ...
  • Foto 6 xvon 16
    ... Prof. Dr. Hans Joachim Thiel, ehemaliger Chefarzt der Palliativstation und der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie am Klinikum Bamberg, ...
    ... Prof. Dr. Hans Joachim Thiel, ehemaliger Chefarzt der Palliativstation und der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie am Klinikum Bamberg, ...
  • Foto 7 xvon 16
    ... Miriam Vogt, Vizepräsidentin des Deutschen Skiverbandes und Ehrenpräsidentin des Bayerischen Skiverbandes und ehemalige Skirennläuferin, ...
    ... Miriam Vogt, Vizepräsidentin des Deutschen Skiverbandes und Ehrenpräsidentin des Bayerischen Skiverbandes und ehemalige Skirennläuferin, ...
  • Foto 8 xvon 16
    ... Hermann Veeh, Landwirt und Instrumentenbauer, ...
    ... Hermann Veeh, Landwirt und Instrumentenbauer, ...
  • Foto 9 xvon 16
    ... Prof. Dr. Sibylle Günter, Vorsitzende und wissenschaftliche Direktorin am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald, ...
    ... Prof. Dr. Sibylle Günter, Vorsitzende und wissenschaftliche Direktorin am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald, ...
  • Foto 10 xvon 16
    ... Dr. Jürgen Haerlin, Vorstandsvorsitzender der Tabaluga Kinderstiftung – Hilfe für Kinder in Not, ...
    ... Dr. Jürgen Haerlin, Vorstandsvorsitzender der Tabaluga Kinderstiftung – Hilfe für Kinder in Not, ...
  • Foto 11 xvon 16
    ... Cornelia Halder, Gründungsmitglied und ehem. Geschäftsführerin des Deutschen Down-Syndrom-Info-Centers e. V., ehem. Präsidentin der „European Down Syndrome Association“ (EDSA), ...
    ... Cornelia Halder, Gründungsmitglied und ehem. Geschäftsführerin des Deutschen Down-Syndrom-Info-Centers e. V., ehem. Präsidentin der „European Down Syndrome Association“ (EDSA), ...
  • Foto 12 xvon 16
    ... Katharina Wiedemann, Vizepräsidentin der Industrie- und Handelskammer Schwaben und Unternehmerin, und ...
    ... Katharina Wiedemann, Vizepräsidentin der Industrie- und Handelskammer Schwaben und Unternehmerin, und ...
  • Foto 13 xvon 16
    ... Monsignore Dr. Florian Schuller, Direktor der Katholischen Akademie in Bayern.
    ... Monsignore Dr. Florian Schuller, Direktor der Katholischen Akademie in Bayern.
  • Foto 14 xvon 16
    Ministerpräsident Horst Seehofer händigt in der diesjährigen Feierstunde den Bayerischen Verdienstorden außerdem an Diana Damrau, Bayerische Kammersängerin und Sopranistin, sowie ...
    Ministerpräsident Horst Seehofer händigt in der diesjährigen Feierstunde den Bayerischen Verdienstorden außerdem an Diana Damrau, Bayerische Kammersängerin und Sopranistin, sowie ...
  • Foto 15 xvon 16
    ... Gerd Tschochohei, ehemaliger Präsident des Bayerischen Handball-Verbandes, aus, denen der Orden bereits 2016 verliehen wurde.
    ... Gerd Tschochohei, ehemaliger Präsident des Bayerischen Handball-Verbandes, aus, denen der Orden bereits 2016 verliehen wurde.
  • Foto 16 xvon 16
    Das Antiquarium der Münchner Residenz bildet den festlichen Rahmen zur Verleihung des Bayerischen Verdienstordens.
    Das Antiquarium der Münchner Residenz bildet den festlichen Rahmen zur Verleihung des Bayerischen Verdienstordens.
  • Youtube Aktivierung

    Aktivierung erforderlich

    Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf www.bayern.de eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder im Datenschutzschalter rechts die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

    Weitere Informationen

    Dauerhafte Aktivierung

MSP Gordon Lindhurst, MSP Greame Dey, Staatsministerin Dr. Beate Merk, der Parlamentspräsident Kenneth Macintosh und MSP Joan McAlpine (v.l.n.r.).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Europaministerin Dr. Merk trifft den schottischen Parlamentspräsidenten Kenneth Macintosh

Europaministerin Dr. Beate Merk hat am 11. Juli 2017 eine Delegation des schottischen Parlaments unter der Leitung von Parlamentspräsident Kenneth Macintosh in der Staatskanzlei begrüßt.

  • Foto 1 xvon 3
    Staatsministerin Dr. Beate Merk (links) begrüßt den schottischen Parlamentspräsidenten Kenneth Macintosh (rechts).
    Staatsministerin Dr. Beate Merk (links) begrüßt den schottischen Parlamentspräsidenten Kenneth Macintosh (rechts).
  • Foto 2 xvon 3
    MSP Gordon Lindhurst, MSP Greame Dey, Staatsministerin Dr. Beate Merk, der Parlamentspräsident Kenneth Macintosh und MSP Joan McAlpine (v.l.n.r.).
    MSP Gordon Lindhurst, MSP Greame Dey, Staatsministerin Dr. Beate Merk, der Parlamentspräsident Kenneth Macintosh und MSP Joan McAlpine (v.l.n.r.).
  • Foto 3 xvon 3
    Im Gespräch: Staatsministerin Dr. Beate Merk (rechts) im Gespräch mit dem schottischen Parlamentspräsidenten Kenneth Macintosh (links) und der Delegation des schottischen Parlaments.
    Im Gespräch: Staatsministerin Dr. Beate Merk (rechts) im Gespräch mit dem schottischen Parlamentspräsidenten Kenneth Macintosh (links) und der Delegation des schottischen Parlaments.

Staatsministerin Dr. Beate Merk (rechts) und der Botschafter der Ukraine, Dr. Andrii Melnyk (links).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Europaministerin Dr. Merk trifft den ukrainischen Botschafter Dr. Andrii Melnyk

Europaministerin Dr. Beate Merk hat am 11. Juli 2017 den Botschafter der Ukraine in der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Andrii Melnyk, zu einem Gespräch im Bayerischen Landtag getroffen.

  • Foto 1 xvon 3
    Staatsministerin Dr. Beate Merk (rechts) und der Botschafter der Ukraine, Dr. Andrii Melnyk (links).
    Staatsministerin Dr. Beate Merk (rechts) und der Botschafter der Ukraine, Dr. Andrii Melnyk (links).
  • Foto 2 xvon 3
    Im Gespräch: Der Botschafter der Ukraine, Dr. Andrii Melnyk (2. von links), und Staatsministerin Dr. Beate Merk (rechts).
    Im Gespräch: Der Botschafter der Ukraine, Dr. Andrii Melnyk (2. von links), und Staatsministerin Dr. Beate Merk (rechts).
  • Foto 3 xvon 3
    Der Botschafter der Ukraine, Dr. Andrii Melnyk (links), und der Generalkonsul der Ukraine in München, Vadym Kostiuk (rechts) beim Gespräch.
    Der Botschafter der Ukraine, Dr. Andrii Melnyk (links), und der Generalkonsul der Ukraine in München, Vadym Kostiuk (rechts) beim Gespräch.

Weitere Gäste neben Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (rechts) und Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) sind u.a. Staatsministerin Ilse Aigner (4. von rechts), BDA-Präsident Ingo Kramer (Mitte) und Staatssekretär Johannes Hintersberger (2. von links). © vbw
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

39. Bayerisches Wirtschaftsgespräch der vbw

Ministerpräsident Horst Seehofer hat am 11. Juli 2017 gemeinsam mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel am Bayerischen Wirtschaftsgespräch der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. im Internationalen Congress Centrum der Messe München teilgenommen.

  • Foto 1 xvon 6
    Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel wird vom Präsidenten Alfred Gaffal und dem Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt (v.l.n.r.) der vbw begrüßt.  © vbw
    Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel wird vom Präsidenten Alfred Gaffal und dem Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt (v.l.n.r.) der vbw begrüßt. © vbw
  • Foto 2 xvon 6
    Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, der Präsident der vbw Alfred Gaffal, der Hauptgeschäftsführer der vbw Bertram Brossardt und Ministerpräsident Horst Seehofer im Auditorium des ICM. © vbw
    Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, der Präsident der vbw Alfred Gaffal, der Hauptgeschäftsführer der vbw Bertram Brossardt und Ministerpräsident Horst Seehofer im Auditorium des ICM. © vbw
  • Foto 3 xvon 6
    Der Hauptgeschäftsführer der vbw Bertram Brossardt, Ministerpräsident Horst Seehofer und Bundeskanzlerin Angela Merkel (v.l.n.r.). © vbw
    Der Hauptgeschäftsführer der vbw Bertram Brossardt, Ministerpräsident Horst Seehofer und Bundeskanzlerin Angela Merkel (v.l.n.r.). © vbw
  • Foto 4 xvon 6
    Weitere Gäste neben Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (rechts) und Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) sind u.a. Staatsministerin Ilse Aigner (4. von rechts), BDA-Präsident Ingo Kramer (Mitte) und Staatssekretär Johannes Hintersberger (2. von links). © vbw
    Weitere Gäste neben Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (rechts) und Ministerpräsident Horst Seehofer (2. von rechts) sind u.a. Staatsministerin Ilse Aigner (4. von rechts), BDA-Präsident Ingo Kramer (Mitte) und Staatssekretär Johannes Hintersberger (2. von links). © vbw
  • Foto 5 xvon 6
     Diskussion mit dem Publikum: Der Präsident der vbw Alfred Gaffal und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. © vbw
    Diskussion mit dem Publikum: Der Präsident der vbw Alfred Gaffal und Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. © vbw
  • Foto 6 xvon 6
    Fast 1.500 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung nehmen am 39. Bayerischen Wirtschaftsgespräch teil. © vbw
    Fast 1.500 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung nehmen am 39. Bayerischen Wirtschaftsgespräch teil. © vbw

Im Gespräch u.a. zu Digitalisierung und E-Government: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und der Botschafter der Republik Estland, Dr. Mart Laanemäe (rechts).
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Staatsminister Dr. Huber trifft den estnischen Botschafter Dr. Mart Laanemäe

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 11. Juli 2017 den Botschafter der Republik Estland, Dr. Mart Laanemäe,  zu einem Gespräch in der Staatskanzlei empfangen. Themen des Gesprächs waren u.a. Digitalisierung und E-Government.

  • Foto 1 xvon 3
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) begrüßt den Botschafter der Republik Estland, Dr. Mart Laanemäe (rechts).
    Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) begrüßt den Botschafter der Republik Estland, Dr. Mart Laanemäe (rechts).
  • Foto 2 xvon 3
    Im Gespräch u.a. zu Digitalisierung und E-Government: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und der Botschafter der Republik Estland, Dr. Mart Laanemäe (rechts).
    Im Gespräch u.a. zu Digitalisierung und E-Government: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) und der Botschafter der Republik Estland, Dr. Mart Laanemäe (rechts).
  • Foto 3 xvon 3
    Im Rahmen der estnischen EU-Ratspräsidentschaft ist der Botschafter der Republik Estland, Dr. Mart Laanemäe, zu einem Gespräch in der Staatskanzlei.
    Im Rahmen der estnischen EU-Ratspräsidentschaft ist der Botschafter der Republik Estland, Dr. Mart Laanemäe, zu einem Gespräch in der Staatskanzlei.

Staatsminister Dr. Marcel Huber hält ein Grußwort. © Steffen Riese
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Regionalkonferenz „Akzeptanz für mehr Wohnungsneubau“

Staatsminister Dr. Marcel Huber hat am 10. Juli 2017 an der Regionalkonferenz „Akzeptanz für mehr Wohnungsneubau“ in Nürnberg teilgenommen. Die Regionalkonferenz wurde u.a. vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit veranstaltet.

  • Foto 1 xvon 3
    Staatsminister Dr. Marcel Huber hält ein Grußwort. © Steffen Riese
    Staatsminister Dr. Marcel Huber hält ein Grußwort. © Steffen Riese
  • Foto 2 xvon 3
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) im Gespräch mit Teilnehmern. © Steffen Riese
    Im Gespräch: Staatsminister Dr. Marcel Huber (links) im Gespräch mit Teilnehmern. © Steffen Riese
  • Foto 3 xvon 3
    Die Regionalkonferenz „Akzeptanz für mehr Wohnungsneubau“ im Historischen Rathaussaal im Rathaus Nürnberg. © Steffen Riese
    Die Regionalkonferenz „Akzeptanz für mehr Wohnungsneubau“ im Historischen Rathaussaal im Rathaus Nürnberg. © Steffen Riese

Anzahl der Einträge: 872