Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

Bayerns Wirtschaftsministerin Aigner besucht Festakt zum Neustart der DFA als Leibniz-Institut für Lebensmittel-Systembiologie an der Technischen Universität München

13. September 2017

Sehr geehrte Kollegin,

sehr geehrter Kollege,

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner wird gemeinsam mit dem Präsidenten der Technischen Universität München, Professor Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang A. Herrmann, den Festakt zum Neustart der Deutschen Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie (DFA) als Leibniz-Institut für Lebensmittel-Systembiologie an der Technischen Universität München (Leibniz-LSB@TUM) besuchen am

 

Freitag, 15. September 2017, 13.15 Uhr,

im Innovations- und Gründerzentrum Biotechnologie IZB,

Raum 1,

Lise-Meitner-Straße 30, 85354 Freising.

 

Das Institut hat mit Herrn Professor Dr. Thomas Hofmann, zugleich Professor für Lebensmittelchemie und Molekulare Sensorik an der TUM, einen neuen Direktor und mit Frau Gabriele Seiche eine neue Verwaltungsleiterin. Mit der Neuausrichtung verbunden ist zudem die zukunftsweisende Kooperation dieses Leibniz-Instituts mit der Technischen Universität München.

Bei dem Termin ist folgender Ablauf vorgesehen:

Uhrzeit

Programm

12.30 Uhr

Einlass

13.15 Uhr

Begrüßung und Festansprachen von

Frau Staatministerin Aigner

Herrn Präsidenten Prof. Hermann und

Herrn Direktor Prof. Hofmann

13.55 Uhr

Feierliche Unterzeichnungen

14.00 Uhr

Gang zum Leibniz-LSB@TUM (50 m)

14.15 Uhr

Übergabe des neuen Namensschild durch Frau Staatsministerin

14.25 Uhr

Stehempfang und Möglichkeit zum Laborrundgang (mit Pressebegleitung) sowie Möglichkeit für O-Töne

Bitte melden Sie sich telefonisch unter 089 2162 2290 oder per E-Mail über pressestelle@stmwi.bayern.de an. Bitte Presseausweis bereithalten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Katrin van Randenborgh

Pressesprecherin

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers