Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Pressemitteilungen

Bayerns Justizminister Bausback stellt neue Modulanlage am Landgericht Aschaffenburg vor: „Für alle wird spür- und sichtbar: Jetzt geht es mit der Generalsanierung des Justizgebäudes so richtig los! / Aschaffenburger Justiz auch in der …

17. Mai 2018

Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback stellt heute in Aschaffenburg die neue Modulanlage für das Landgericht vor. Bausback: "Jetzt wird für alle spür- und sichtbar: Nun geht es mit der Generalsanierung des Justizgebäudes in der Erthalstraße so richtig los! Mit vollwertigen Ausweichräumen in der Modulanlage stellen wir sicher, dass die Sanierung nicht im "laufenden Betrieb" erfolgen muss. Wir ersetzen vielmehr den jeweils betroffenen Gebäudeteil komplett durch die Modulanlage. Damit machen wir den Umbau für alle Beteiligten so angenehm wie möglich! Unser Ziel ist klar: Bis 2022 bringen wir das Justizgebäude auf den modernsten Stand! Gleichzeitig bauen wir die Kapazitäten bei den Sitzungssälen aus."

Ein zentraler Aspekt bei der Generalsanierung sei das Thema Sicherheit, die künftig vor allem durch getrennte Sitzungssaal- und Bürogebäude noch besser gewährleistet werde: "Die Sicherheit ist aber nicht nur ein Thema für das Jahr 2022, sondern auch ein zentrales Anliegen im hier und heute. Deshalb setzen wir unser Sicherheitskonzept selbstverständlich auch in der Modulanlage um. Die Aschaffenburger Justiz ist somit auch während der Bauphase bestmöglich aufgestellt", so Bayerns Justizminister weiter.

Die Modulanlage aus 83 Modulen zu jeweils 18 Quadratmetern wurde auf dem Nachbargrundstück errichtet, ist über die Friedrichstraße öffentlich zugänglich und ist durch einen überdachten Zugang für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Hauptgebäude verbunden. In ihr finden 12 Sitzungssäle unterschiedlicher Größe mit Nebenräumen und sogar ein eigener Haftbereich Platz.

Abschließend dankt Bausback den Verantwortlichen vor Ort für deren unermüdlichen Einsatz: "Ein Bauprojekt funktioniert wie ein Uhrwerk nur dann, wenn alle Rädchen ineinandergreifen! Daher möchte ich allen, die zum reibungslosen Verlauf dieser Sanierungsmaßnahme beitragen, von ganzem Herzen danken. Mein besonderer Dank gilt dabei auch allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Aschaffenburger Justiz. Ich bin sicher: Ihr großartiger Einsatz und Ihre Mühen werden sich auszahlen: nicht nur für die Aschaffenburger Justiz, sondern für alle Aschaffenburgerinnen und Aschaffenburger!"

Pressemitteilung auf der Seite des Herausgebers